Close

March 19, 2015

Niederlande freut sich über immer mehr Hotelgäste – 30 neue Tophotels mit über 6.500 Zimmer in Bau

Jaz in the city – Neues Hotelkonzept der Steigenberger Hotel Group erlebt Premiere in Amsterdam

(Amsterdam/Niederlande, 19. März 2015) Die niederländische Wirtschaft hat zu kämpfen – jedoch im Tourismus etabliert sich seit Jahren ein Aufwärtstrend. Nach vier Jahren mit Rekordbesucherzahlen lag auch 2014 mit 12,8 Millionen Gästen um zehn Prozent über dem Vorjahr. Auch das Jahr 2015 soll sich mit einem Wachstum bei den Touristenzahlen von vier Prozent in die Reihe der Rekordjahre eingliedern. Langfristig könnte die Anzahl der ausländischen Gäste bis 2025 auf 15,8 Millionen steigen. Der Aufschwung beflügelt die Erwartungen der Hotelinvestoren. Derzeit sind laut tophotelprojects.com 30 neue Tophotels mit insgesamt mehr als 6.500 Zimmern in Bau.

Jaz in the city – Neues Hotelkonzept der Steigenberger Hotel Group erlebt Premiere in Amsterdam

Jaz in the city – Neues Hotelkonzept der Steigenberger Hotel Group erlebt Premiere in Amsterdam

In Amsterdam wagt ausgerechnet die deutsche Hotelkette Steigenberger ein Experiment: Neben dem „Ziggo Dome“, einer stark frequentierten Eventhalle, entsteht das erste Haus der neuen Generation-Y-Hotelmarke „Jaz in the city“. Das 285-Zimmer-Haus soll im September diesen Jahres eröffnet werden. Mit Jaz in the city – ein zweites Hotel nach dem neuen trendigen Konzept entsteht derzeit in Stuttgart/Deutschland – sollen Künstler begeistert werden und die Kernzielgruppe von jung gebliebenen, urbanen Vielreisenden mit lockerem Umgang gelockt werden.

Hotelbau-Projekte in den Niederlanden (Auswahl)
Novotel Schiphol Airport Hoofddorp – 314 Zimmer – Eröffnung: Juni 2015
Hilton Hotel Amsterdam Schiphol – 433 – August 2015
Courtyard by Marriott Amsterdam Atlas Park – 176 – September 2015
Element Amsterdam – 160 – November 2015
Hyatt Regency Amsterdam – 211 – Mai 2016
InterCityHotel Rotterdam – 180 – Anfang 2017

Gäste vorwiegend aus Europa
Reisende aus Europa waren mit 80 Prozent am stärksten vertreten. Der Löwenanteil von 3,9 Millionen Gästen (28%) stammte aus Deutschland, gefolgt vom Vereinigten Königreich (13%) und Belgien (13%). Noord-Holland ist mit Abstand das beliebteste Reiseziel bei ausländischen Touristen. Etwa die Hälfte von ihnen übernachtete in Amsterdam. Noord- und Zuid-Holland zusammen empfingen 2013 rund 87 Prozent aller internationalen Besucher und 84 Prozent aller Übernachtungen entfielen auf diese Regionen. Die internationalen Gäste ließen 2014 rund 15 Milliarden Euro im Land. Urlauber aus dem Ausland sind spendabler als inländische Reisende. Ihre Ausgaben wuchsen 2013 mit 21 Prozent deutlich dynamischer als die der Niederländer mit sechs Prozent. Für Unterkunft wurde, mit einem Viertel der Gesamtausgaben, am meisten aufgebracht.

Das Hotelangebot in den Städten gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die Zahl der Übernachtungen internationaler Gäste in einem Hotel ist von 2008 bis 2014 um ein Viertel gestiegen. Der Bestand an Hotelzimmern wuchs im gleichen Zeitraum um 19 Prozent auf 117.000 Zimmer. Das Angebot nahm besonders in der Randstad (Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utrecht) und Noord-Brabant zu.

Die vielen neu errichteten Hotelzimmer in Amsterdam, Den Haag und Rotterdam bestätigen den Trend zum Städtetourismus. Das zunehmende Interesse an Städtereisen stimuliert den Markteintritt neuer Anbieter. Internationale Hotelketten erkennen inzwischen das Potenzial des niederländischen Marktes. Jüngste Beispiele sind NHow, Marriott Courtyard und Hampton by Hilton. Die Konkurrenz nimmt entsprechend zu. Der Hollandurlaub in Bungalowparks und auf Campingplätzen ist besonders bei Deutschen und Belgiern beliebt (90% aller ausländischen Übernachtungen in dieser Kategorie).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *