Close

May 7, 2015

Marcus Smola wird noch mächtiger: Chef von Best Western Deutschland wird Europamanager und führt künftig 260 Hotels in zehn Ländern

Marcus Smola

(Eschborn/Taunus, 07. Mai 2015) Ein Tophotelier mit Charisma: Marcus Smola hat offenbar alles richtig gemacht. Der Chef der Best Western Hotels Deutschland führt ab 2016 auch die neu gegründete Europa-Holding der Hotelgruppe und damit 260 Häuser in zehn Ländern. Dies wurde heute offiziell bekannt gegeben. Hauptsitz der Best Western Hotels Central Europe GmbH (die bisherige Best Western Hotels Deutschland GmbH wird umfirmiert) bleibt Eschborn bei Frankfurt am Main. Zudem soll es zwei Regionalbüros in Wien und Bern geben. Die bewährte Best Western Hotelreservierungs-GmbH als Servicedienstleister für rund 70 Partnerhotels in Südwest-Europa und die Best Western Swiss Hotels (33 Partnerhotels) bleiben unverändert.

Marcus Smola

Marcus Smola

Unsere bisherige Best Western Organisation wird erweitert und erhält von 2016 an noch mehr Marketingpower für alle Hotels. Das, was unsere Gäste an Best Western als weltweite Marke schätzen, wird nun auch seinen Ausdruck in dieser neuen Unternehmensstruktur finden: Nicht mehr durch Ländergrenzen beschränkt, können wir künftig neue wichtige Zielmärkte besser erschließen und gemeinsam größere Synergien schaffen, um noch effizienter für unsere angeschlossenen Hotels zu werden. Mit diesem Schritt wird Best Western in Europa enger zusammenwachsen, um gemeinsam stärker am Markt zu agieren und die Märkte erfolgreicher zu bearbeiten“, erläuterte Smola. Und weiter: “Im Vorfeld hatten alle Hoteliers der einzelnen Länder ihre Zustimmung zu diesem für uns historischen Schritt gegeben, der für jedes Hotel in den Ländern große Vorteile in Sachen Vermarktung und Vertrieb bringen wird.”

An den Aufgaben und der Struktur der deutschen Best Western Muttergesellschaft Dehag Hotel Service AG wird sich durch die Veränderungen auf Best-Western-Ebene künftig prinzipiell nichts ändern. Weiterhin bleibt die gesamte Dehag-Unternehmensgruppe im Eigentum von Hoteliers, denn alle Aktionäre der Dehag Hotel Service AG sind ausschließlich Best-Western-Hoteliers – Inhaber und Betreiber der Best-Western-Hotels. Bisher sind die Dehag-Eigentümer Hoteliers aus Deutschland und Luxemburg. Mit der Erweiterung der Best-Western-Organisation sollen die Best-Western-Hoteliers in Österreich und der Schweiz 2016 auch Aktionäre der Dehag Hotel Service AG werden.

Durch die Integration weiterer Länder und die Erweiterung wird eine Umfirmierung von „Best Western Hotels Deutschland“ in „Best Western Hotels Central Europe“ notwendig und sinnvoll, die der neuen länderübergreifenden Organisation gerecht wird. „Unser neuer Name dokumentiert auch nach außen, dass wir künftig für eine große gemeinsame Region agieren, die die Länder Deutschland, Luxemburg, Schweiz, Österreich, Liechtenstein, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien und Kroatien umfasst. Die Servicezentrale der neuen Region mit insgesamt zehn Ländern wird weiterhin ihren Sitz in Eschborn haben und das neue Unternehmen wird auch von Eschborn aus geführt. Zudem wird es Best Western Büros in Bern und in Wien geben, um eine enge und persönliche Betreuung der Hotels vor Ort in den Bereichen Qualität, Support und Verkauf sicherzustellen“, erklärte Smola.

0 Comments on “Marcus Smola wird noch mächtiger: Chef von Best Western Deutschland wird Europamanager und führt künftig 260 Hotels in zehn Ländern

Petra Mehl
October 6, 2016 at 6:56 pm

Super!!! Toll!!!
Herzlichen Glückwunsch Herr Smola!!!!
Ganz liebe Grüße
Petra Mehl

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *