Close

March 26, 2014

Mandarin Oriental München wird für 124 Millionen Euro erweitert und renoviert

(München, 26. März 2014) Viel Geld für den eigenen Immobilienbesitz: Mandarin Oriental investiert rund 124 Millionen Euro in eine Erweiterung und Renovierung des eigenen Hauses in München. Als Neubau kommt ein Multifunktionskomplexes auf der gegenüberliegenden Seite hinzu, der 2021 eingeweiht werden soll. Zudem werden die 73 bestehenden Zimmer neu gestaltet.

Auf dem Grundstück in der Innenstadt von München entsteht ein Multifunktionskomplex mit zwei Gebäuden und einer Fläche von rund 23.000 Quadratmetern. Der neue Komplex wird zusätzliche Hotelzimmer und neue Hoteleinrichtungen, 19 “Residences at Mandarin Oriental”, Geschäfte, Büros und unterirdische Parkmöglichkeiten beherbergen. Eines der beiden Gebäude, in dem die neuen Hotelzimmer sowie sechs der 19 geplanten Residences und etwa 800 Quadratmeter Geschäftsfläche entstehen, wird über einen unterirdischen Tunnel mit dem bereits bestehenden Hotel verbunden.

Mandarin Oriental wird das Grundstück sowie das neue Hotelgebäude, in dem 51 neue Gästezimmer (die die Zimmeranzahl auf insgesamt 124 erhöhen werden), ein Restaurant mit Bar, Fitness Center mit Schwimmbad, Hotellogistik und -Serviceeinrichtungen sowie zehn unterirdische Parkplätze entstehen, zu hundert Prozent besitzen. Der Grundbesitz verbleibt bei W+B. Das Grundstück, das zurzeit ein mehrstöckiges Parkhaus beherbergt, erwarb W+B 2013 von der Stadt München. Als Bedingung für den Erwerb des Parkhauses hat sich W+B verpflichtet, ein alternatives Parkhaus an einer anderen Stelle der Stadt zu bauen, bevor mit der baulichen Neugestaltung des bestehenden Grundstücks begonnen wird. Deshalb ist der Beginn der Bauarbeiten für 2018 geplant, die Fertigstellung wird Ende 2020 erwartet.

Mandarin Oriental wird W+B für den Bau der neuen schlüsselfertigen Hotelzimmer und Hoteleinrichtungen einen Preis zahlen, der teilweise der Indexbindung unterliegt. Außerdem wird Mandarin Oriental dem Projektplaner technische- und fachspezifische Unterstützung geben. Die finanziellen Verpflichtungen für Mandarin Oriental von 2014 bis 2017 sind auf Entwicklungsgebühren und die Raten für den Erwerb des Grundstückes beschränkt. Diese werden auf 17,4 Millionen Euro (23,6 Millionen US Dollar) geschätzt. Die finale Rate für den Erwerb des Grundstückes ist erst bei Baubeginn fällig. In der Bauphase werden auch die bestehenden 73 Zimmer und Suiten neu gestaltet werden.

Nach momentaner Einschätzung wird für das erweiterte Hotel ab 2023 (drittes Jahr nach der Eröffnung) ein zusätzlicher Ebitda (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Sachanlagen und auf immaterielle Vermögensgegenstände) von ca. 12,4 Millionen Euro (17 Millionen US Dollar) erwartet. Mandarin Oriental wird die geschätzten 17 Millionen Euro (23 Millionen US Dollar) für die Ratenzahlungen bis hin zur finalen Grundstücksüberschreibung und Beginn der Bauarbeiten durch existierende Barreserven finanzieren. Das verbleibende Investment wird durch eine angemessene Mischung aus externer Fremdfinanzierung und Barreserven getragen.

One Comment on “Mandarin Oriental München wird für 124 Millionen Euro erweitert und renoviert

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *