Close

March 17, 2015

Mächtig Auftrieb für Gastronomie und Hotellerie – Immer mehr Übernachtungen und niedrigste Inflationsrate sorgen für beste Stimmung im Gastgewerbe

Internorga Hamburg 2015 - Craft Beer Arena

Internorga Hamburg 2015 - Craft Beer Arena(Wiesbaden/Hamburg, 17. März 2015) Strahlende Sonne in Hamburg: Wie hätte es besser laufen können? Gestern bekam Hamburg den Zuschlag als deutsche Bewerberstadt für die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2024, was selbst bei herabgesetzten Erwartungen an die 2017 anstehende endgültige Entscheidung des Internationalen Olympischem Komitees bereits eine große Welle an Sympathie und internationales Interesse auslösen wird. Und dies auch noch zur stark besuchten Gastro-Fachmesse Internorga, bei der die Prosperität der Aussteller und Fachbesucher mehr als deutlich zutage tritt. Immer mehr Übernachtungen und steigende Umsatzzahlen – bei niedrigster Inflationsrate – geben dem Gastgewerbe nun noch mehr Auftrieb.

2014 war bereits ein Ausnahmejahr, mit 423 Millionen Übernachtungen (+3%). Der positive Trend setzte sich auch zu Anfang des Jahres fort. Die nun verfügbaren statistischen Daten von Januar verdeutlichen, dass Hotellerie und Gastronomie auch 2015 auf gute Erträge hoffen dürfen. Im traditonell eher schwachen Monat Januar wurden drei Prozent mehr Übernachtungen verzeichnet als noch ein Jahr zuvor. Insgesamt gab es 22,6 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um zwei Prozent auf 4,1 Millionen. Die Übernachtungszahl von Gästen aus dem Inland stieg um drei Prozent auf 18,5 Millionen.

Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland setzten im Januar 2015 real 1,7 Prozent und nominal 4,2 Prozent mehr um als im Januar 2014. Im Vergleich zum Vormonat war der Umsatz im Gastgewerbe im Januar 2015 kalender- und saisonbereinigt real um 0,2 Prozent höher und nominal genauso hoch. Die Beherbergung setzte real 0,6 Prozent und nominal 3,5 Prozent mehr um als im Januar des Vorjahres. Der Umsatz in der Gastronomie war im Januar 2015 real um 2,1 Prozent und nominal um 4,5 Prozent höher als im Januar 2014. Innerhalb der Gastronomie lag der Umsatz der Caterer real 2,1 Prozent und nominal 3,8 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *