Close

April 2, 2014

Ludmila Zelena leitet Mercure Hotel Düsseldorf Airport

(Düsseldorf, 02. April 2014) Voller Tatendrang tritt Ludmila Zelena die Nachfolge von Jo Dahmen, dem bisherigen Direktor im Mercure Hotel Düsseldorf  Airport an, der fortan das Mercure Hotel auf dem Bonner Hardtberg führen wird. So nimmt sie auch beim Fototermin den symbolisch für die Übergabe ausgewählten Staffelstab mit einem strahlenden Lächeln entgegen. „Ich freue mich darauf, mit diesem wunderbaren Team loszulegen“, betont die 40jährige Gastgeberin aus Leidenschaft.

Der bisherige Direktor Jo Dahmen (l.) übergibt der neuen Direktorin Ludmila Zelena (r.) symbolisch mit dem Staffelstab die Verantwortung für das Mercure Hotel Düsseldorf Airport

Der bisherige Direktor Jo Dahmen (l.) übergibt der neuen Direktorin Ludmila Zelena (r.) symbolisch mit dem Staffelstab die Verantwortung für das Mercure Hotel Düsseldorf Airport

Die gebürtige Ukrainerin aus der Hauptstadt Kiew kam 1993 nach Deutschland und absolvierte ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau im Duisburger Hof. Dort übernahm Ludmila Zelena verschiedene Aufgaben bis ihr im Jahr 2009 die Leitung des Hauses übertragen wurde und sie in dieser Zeit den Übergang des Hotels von der Steigenberger Gruppe zu Grand City erfolgreich betreute. Nach fünf Jahren in einem großen Hotel in Citylage wechselt die engagierte Direktorin in das eher idyllisch gelegene Mercure Hotel Düsseldorf Airport, das durch seine optimale Verkehrsanbindung für Reisende des Düsseldorfer Flughafens und Besucher der Messen in Düsseldorf und Essen besonders attraktiv ist. So ist Ludmila Zelena auf ihre neuen Aufgaben gespannt. „Die Lage des Hotels bietet so viele Möglichkeiten durch seine verkehrsgünstige Anbindung zu den Hotspots der Region“, betont die Hotelfachfrau. „Ich freue mich darauf, gemeinsam mit diesem eingeschworenen Mitarbeiterteam Erfahrungen auszutauschen und dem Haus meinen persönlichen Stempel zu geben.“

So kann der erfahrene Hoteldirektor Jo Dahmen beruhigt seine bisherige Wirkungsstätte verlassen und sich den neuen Herausforderungen im Mercure Hotel Bonn Hardtberg stellen. Da der Wahlkölner bisher täglich nach Ratingen pendelte, freut er sich nun auf einen deutlich kürzeren Arbeitsweg, wie er mit einem Augenzwinkern erklärt. „Mich erwarten interessante Aufgaben, aber ich lasse auch mein Team zurück, das ich vermissen werde“, betont Jo Dahmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *