Close

September 2, 2014

Karibik wird für immer mehr Touristen zum Hotspot – Airlines bieten bessere Flugverbindungen von Europa auf die Antillen

Auch Dominica hat einige Strände - die Badestrände finden sich auf der West- und Norddküste. Auf der Atlantikküste ist die Brandung stark. Der letzte Badegast vor Sonnenuntergang genoß den ganzen Strand für sich alleine.

(Nidderau, 02. September 2014) Die Karibik erfreut sich in Mitteleuropa zunehmender Beliebtheit. Die Zahl der Karibik-Reisenden ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Für Experten wie Rolf Nieländer, PR-Repräsentant der Caribbean Tourism Organization, ist das kein Wunder, denn die einzelnen Inseln sind sehr unterschiedlich. Das bedeutet, dass die Region aufgrund ihrer Vielfältigkeit wirklich für jeden Geschmack etwas bietet”, so Nieländer im Pressetext-Interview.

This slideshow requires JavaScript.

“Gefragt sind nicht nur die klassischen Destinationen, sondern durchaus auch unbekanntere Inseln”, meint Alexander Gessl, Geschäftsführer vom Reiseveranstalter FTI Österreich, gegenüber der Nachrichtenagentur Pressetext. Daher habe er als Veranstalter ein sehr breites Angebotsspektrum in der Karibik. “Damit wollen wir für jeden Kunden das Passende anbieten – vom All Inclusive bis hin zum Wanderurlaub.”

In der kommenden Wintersaison ist die Karibik übrigens von Mitteleuropa aus noch bequemer zu erreichen. Zahlreiche Airlines haben ihre Flugpläne verdichtet, zudem sind neue Kooperationen hinzugekommen. Somit rücken auch exotischere Inseln, wie etwa Dominica http://dominica.dm – seit einigen Jahren als top-ethisches Reiseziel bekannt – damit noch näher an Mitteleuropa heran. Eine Kooperation zwischen Air France/KLM und der karibischen WinAir erleichtert die Anreise.

Dominica: Ein Kleinod der Karibik
“Leider wird unsere Insel sehr oft mit der Dominikanischen Republik verwechselt”, meint Tour-Guide Peter “Bushman” Green im pressetext-Gespräch. “Dabei ist unsere Heimatinsel viel kleiner. Was Dominica so besonders macht, ist die üppige Natur – der Regenwald, steile Berge, ein kochender See, von Vulkanen gespeiste heiße Quellen und eine ständig vor der Küste lebende Pottwal-Kolonie.”

Bei Insidern ist die Insel seit einigen Jahren schon als eines der besten Tauch-Reviere der Karibik bekannt. “Die Champagne Bay, wo Millionen kleine Luftbläschen eines unterirdischen Vulkans vom Meeresboden aufsteigen, gehört mit dem angrenzenden Riff zu einem der besten Tauchspots, erzählt Clem Johnson, Chef der Champagne-Bay-Tauchschule.

Karibische Musik als Publikumsmagnet
Die Bewohner der Karibik sind auch sehr stolz auf ihre Musik und Kultur. Egal, ob der alljährliche Karneval – der übrigens von jeder Insel zu einem anderen Zeitpunkt gefeiert wird – oder Musik- und Kulturfestivals: Ein Blick auf den Veranstaltungskalender lohnt sich. Auf Dominca findet vom 24. bis 26. Oktober 2014 das World Creole Music Festival mit internationalen Acts statt.

Wer das Angebot mit Air France-KLM/WinAir annimmt, sollte sich dennoch zwei oder drei Tage Aufenthalt auf St. Maarten gönnen. Denn diese Insel ist so ziemlich das Gegenteil von Dominica. Der “karibische Ballermann”, wie ein Reisejournalist die Insel einst nannte, ist schrill und laut, mit unzähligen internationalen Hotel-Resorts, Luxusvillen, Spielcasinos und allem, was zum Massenferienziel dazugehört.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *