Close

April 1, 2014

Hygienecheck im neuen Spezial-ICE – Bahn testet Event-Zug für Liebeshungrige

Wie Sie sicherlich sogleich erkannt haben, liebe Leser, haben wir uns bei dieser Meldung einen Aprilscherz erlaubt. Die Redaktion

(Hamburg, 01. April 2014) Zum Sommerfahrplan bietet die Deutsche Bahn auf Ihren Strecke München-Kopenhagen einen speziellen „Swinger Zug“ an. Dieser verkehrt ab München Hauptbahnhof um 19:48 Uhr und erreicht Kopenhagen um 7:56 Uhr. Einen ersten Hygienecheck durch den aus dem TV bundesweit bekannten Hoteltester Ulrich Jander bestand nun der neue „Event-Zug“.

TV-Hotelchecker Ulrich Jander verleiht dem neuen „Event-Zug“ der Deutschen Bahn für Liebeshungrige nach seinem Hygiene-Check fünf „Swinger-Herzen“ (Foto mit begleitendem Fachjournalisten Carsten Hennig bei einem Stopp im Hauptbahnhof Frankfurt/Main)

TV-Hotelchecker Ulrich Jander verleiht dem neuen „Event-Zug“ der Deutschen Bahn für Liebeshungrige nach seinem Hygiene-Check fünf „Swinger-Herzen“ (Foto mit begleitendem Fachjournalisten Carsten Hennig bei einem Stopp im Hauptbahnhof Frankfurt/Main)

Dieser Zug ist speziell umgebaut und durch das Eisenbahnbundesamt nach eingehender Prüfung freigegeben worden. Die besonderen Highlights sind hier die Größe der Abteile. Die Sitze sind aus den Wagen entfernt worden und dafür wurden in den Verlauf zur Fahrtrichtung entsprechende Liegeflächen eingebaut. Dies war auch ein Ergebnis seitens des Eisenbahnbundesamtes, dass es durch körperlichen Einsatz zu keinen gefährlichen seitlichen Schwingungen kommt – ähnlich wie man es von Hängebrücken her kennt. Im Zugwaggon befinden sich zwölf Abteile mit diversen Themenbereichen sowie ein großer „Darkroom“ und eine entsprechende Begegnungsstätte.

Der Zug verfügt auch über eine Dusche und einen Whirlpool, ein absolutes Novum. Da durch die Duschen auch ein entsprechender Wasservorrat mitgeführt werden muss, kam man aber durch die Aussonderung der Bestuhlung wieder auf das nötige Wagengewicht. Bei der Sauna hatte die Aufsichtsbehörde klare Vorgaben gemacht: Hier musste man sich seitens der Errichter einige Gedanken machen. Den entsprechenden Tipp erhielt man dann von dem Hotelchecker Ulrich Jander, der für eine Infarotsauna sich aussprach. Da durch den Zug genug Strom auch vorhanden war konnte man auf diese Möglichkeit zurückgreifen.

Zu dem normalen Fahrpreis kommt hier ein „Swinger- Zuschlag“ zustande: Für Männer kostet dies 70 Euro bei einer Bahnkarte 100 und Frauen 40 Euro.

Hotelchecker Ulrich Jander wurden bei seinem Check von dem Fachjournalisten Carsten Hennig auf einer Probefahrt begleitet. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass man seitens des Betreibers nicht an Badetücher gedacht hatte. Das Hygiene-Konzept wurde ansonsten vorbildlich umgesetzt. Besonders anzumerken seien die Kondome mit DB-Aufdruck…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *