Close

October 2, 2012

HRS-Chef Tobias Ragge im „fvw“-Interview: Keine dreistellige Zahl an Hotelkündigungen nach Provisionerhöhung

(Köln, 02. Oktober 2012) Tobias Ragge, Travel Industry Manager 2012 und Chef des marktführenden Hotelbuchungsportals hrs.de, bleibt selbstbewusst: Keine dreistellige Zahl an Kündigungen von Hotelpartner habe es bislang nach der Eröhung der Buchungsprovisionen gegeben. Dies gab er im Interview mit der Touristik-Fachzeitschrift „fvw“ bekannt.

Kommunikationsfehler bei der Bekanntgabe der Provisionserhöhungen der AGB-Veränderungen gibt Ragge zu. Er habe dazu gelernt, dass man nie genug kommunizieren könne, so Ragge im Interview. Aber es hätte ohnhin keinen Beifall dazu gegeben, weil es eine „unpopuläre Maßnahme“ war. Ragge ist überzeugt, dass die Provisionserhöhung richtig und konsequent sei. „Die Hotels sind ja nicht verpflichtet mit uns zusammen zu arbeiten“, so Ragge.

Tobias Ragge im fvw-Interview: Keine dreistellige Zahl an Hotelkündigungen nach Provisionerhöhung

Tobias Ragge im fvw-Interview: Keine dreistellige Zahl an Hotelkündigungen nach Provisionerhöhung

Hrs.de könne nicht die gleiche Dienstleistung anbieten wie Wettbewerber, die doppelt so gut vergütet würden. Daher habe man die Konditionen an den „marktüblichen Standard“ anpassen müssen. „Das war nicht populär, aber wir stehen zu der Entscheidung“, sagte Ragge und fügte hinzu: „Ich würde es auch wieder tun.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *