Close

June 6, 2012

HOTELIER TV präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Übersicht Juni 2012

Hamburg, Juni 2012 – Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie – präsentiert von HOTELIER TV, www.hotelier-tv.com

Download PDF: http://www.medienunternehmung.de/Downloads/Hotel-TV-Programm-Juni-2012


Montag, 4. Juni

hr fernsehen, 11.25 Uhr
Hessenreporter
7 Sterne in Dubai
Wo Deutsche für Luxus sorgen
Eine Reportage von Andreas Graf
Wenn Heinrich Morio morgens zur Arbeit fährt, verspürt er das reine Glück, sagt er. Der Frankfurter leitet das 7-Sterne Hotel „Burj Al Arab“. Nach Jobs als Hoteldirektor auf den Seychellen, auf Mauritius und in Florida ist er am Ziel seiner Träume: in Dubai. Das 312 Meter hohe Gebäude ist das Wahrzeichen des Wüstenstaates, das luxuriöseste Hotel der Welt, heißt es. Innen echtes Gold, auch auf dem Essen – nichts scheint unmöglich in der Glitzerwelt der Superreichen. Eine Nacht kostet bis zu 12.000 Euro. Hinter den Kulissen arbeiten 1.600 Menschen, viele aus Deutschland, vor allem in den Chefetagen und im Service.
Alle Zimmer bieten 24-Stunden-Butler-Service. Einer der „Reichen-Diener“ ist Alexander Maas. Der Frankfurter ist Chefbutler. Er betreut die VIPs unter den VIPs, vom Staatsgast bis zum Hollywoodstar, und ist verantwortlich für vierzig Kollegen. Sie arbeiten in drei Schichten. Täglich vierzig Rosen in jede der 202 Maisonette-Suiten gehören zum Standard. Champagner ist auf Dauer langweilig. Im Burj Al Arab trinkt man Cappuccino mit Goldpuder, 24 Karat, dreißig Euro die Tasse. Ganz oben im Burj Al Arab ist das teuerste Restaurant Dubais. Dort arbeitet Björn Alexander aus Berlin. Er hat seinen Michelin-Stern und sein Restaurant am Brandenburger Tor aufgegeben, als vor einem halben Jahr das Telefon klingelte und er das Jobangebot aus Dubai bekam.

Donnerstag, 7. Juni

ZDF, 17.10 Uhr
hallo deutschland – mondän
Reich und schön am Schwarzen Meer
Die Gegensätze zwischen Arm und Reich sind in der Ukraine riesengroß. Während die Mehrheit der ukrainischen Bevölkerung von 300 Euro im Monat lebt, kann es den oberen Zehntausend gar nicht teuer genug sein. Der neueste Hotspot in Kiew ist das Grand Hotel. Der Österreicher Christoph Ganster ist General Manager im neu eröffneten 5-Sterne-Hotel. Französische Eiche und italienischer Marmor müssen noch den letzten Schliff bekommen, bevor die Schönen und Reichen auf dem roten Teppich durch das atemberaubende Atrium schreiten.

Donnerstag, 7. Juni

hr fernsehen, 18.00 Uhr
Hessens schönste Landhotels
„Ich werde öfter mal wieder von der Hauptstraße abfahren, nur so findet man Landhotels wie dieses hier – mit so viel Charme“: Mario Adorf wird’s wissen, er verbringt einen Großteil seines Lebens in Hotels und hat gerade einige Nächte im Landhaus Bärenmühle in Nordhessen verbracht. Hier bringt man erfolgreich literarische Kultur aufs Land, und hier haben die Filmautoren Uli Pförtner und Jens Waechter ihn getroffen.

Freitag, 8. Juni

hr fernsehen, 14.30 Uhr
Mythos Ostsee
Ein Film von Lisa Eder
Kilometerlange weiße Strände, uralte Buchenwälder, durch die das Blau des Meeres schimmert, verwunschene Badeorte und noble Hotels in Jugendstilvillen – seit der „Wende“ ist sie wieder da, die deutsche Ostseeküste, rundum herausgeputzt, aber doch mit dem altbekannten Charme. Immer mehr Deutsche verbringen die schönsten Wochen des Jahres an der “Riviera des Nordens”.

Samstag, 9. Juni

Kabel 1, 10.55 Uhr
Mein Revier – Ordnungshüter räumen auf
Die Urlaubschecker – Gran Canaria
Nicht selten wird aus den schönsten Wochen des Jahres ein wahrer Albtraum: Ob hygienische Bedingungen, die Lage der Unterkunft oder die Qualität der gebotenen Verpflegung – die Zustände in Hotels und Clubanlagen sind oft nicht hinnehmbar. Doch was muss man im Vier-Sterne-Hotel in Kauf nehmen und was nicht? Nina Heinemann, Tourismusmanagerin und Hoteltesterin, kämpft an vorderster Front. Dieses Mal ist sie auf der Ferieninsel Gran Canaria unterwegs …

Samstag, 9. Juni

SWR Fernsehen (SR), 16.15 Uhr
Die Ostseebäder im Wandel
Von Heiligendamm bis Hiddensee
Seit Ihrer Entstehung zu Beginn des 19. Jahrhunderts haben die Ostseebäder viele Zeitenwenden erlebt und doch haben sie durch alle Epochen ihre Beliebtheit als Urlaubsparadies nie verloren. Heute, circa zwanzig Jahre nach dem Mauerfall, erstrahlen die Ostseebäder wieder in alter Schönheit, nicht zuletzt durch das Engagement einzelner Bauherren, die alte Villen und Hotels aufwendig restaurieren und neu gestalten ließen. Beispielhaft ist die Wiedererstehung von Heiligendamm, das einst der mecklenburgische Großherzog Friedrich Franz I. als klassizistisches Gesamtkunstwerk erbauen ließ, und das von einer vernachlässigten Ruine in einem mondänen Glanzstück der Architektur verwandelt wurde: Die “Weiße Stadt am Meer” war schon früher ein Treffpunkt der Mächtigen, vom Hochadel bis zu gekrönten Häupter, eine Tradition, die 2007 mit dem G8-Gipfel fortgesetzt wurde und Heiligendamm in aller Welt bekannt gemacht hat.
Der Film lässt Unternehmer, Erben aber auch Künstler und alteingesessene Bürger über Ihr Verhältnis zu ihrer neuen bzw. alten Heimat an der Ostsee zu Wort kommen.

Sonntag, 10. Juni

SWR Fernsehen, 10.30 Uhr
Menschen unter uns
Gott im Grand Hotel
Es herrscht fast das ganze Jahr Hochsaison: Mal strömen die Touristen, mal die Banker und Wirtschaftsbosse in die Mainmetropole Frankfurt. Sind sie betucht, so betten sie ihre Häupter nicht irgendwo, sondern in einem der Luxushotels der Stadt zur Nacht. Und ob sie an Jesus Christus glauben, zu Allah beten oder allein auf sich selbst vertrauen, als Gast im Grandhotel wird ihnen jeder noch so fromme Wunsch von den Augen abgelesen. Gebetsteppiche sind vorrätig wie die Bibel und wünscht der noble Gast ausschließlich “halal” zu essen, so wird dem ebenso selbstverständlich entsprochen wie einem anderen Gast sein koscheres Mal kredenzt wird. Der Gast ist König im Grandhotel und dessen Religion(en) so heilig wie sein Geld. Doch woher weiß die Küchenbrigade, was für einen Moslem “haram” ist, d. h. tabu oder was während des Ramadans gegessen werden darf? Wie erfährt der Page, was er gegenüber einem buddhistischen Gast tunlichst vermeiden sollte?
Die Reportage gewährt einen Blick in den Alltag eines Luxushotels. Sie erzählt davon, wie ein Moslem zum Chefbarkeeper wurde, wie der Geist des Raki den Hindu beflügelt und wie das katholische Zimmermädchen das Herz des muslimischen Pagen erobert, aber auch wie betuchte Gäste edel fasten. 24 Stunden begleitet der Film “Gott im Grandhotel” den religiösen Alltag im Frankfurter Westin Grand Hotel und nirgendwo, so scheint es, leben die unterschiedlichen Glaubensrichtungen friedlicher unter einem Dach als unter dem eines Luxushotels. (Wdh. am Montag, 11. Juni, um 7.00 Uhr)

Montag, 11. Juni

hr fernsehen, 11.25 Uhr
Anheuern auf dem Traumschiff
Eine Reportage von Andreas Graf
Mit bangen Gesichtern stehen die Bewerber am Kai: Was jetzt auf sie zukommt? Heute gilt’s, heute werden sie geprüft, ob sie als Kellner, Barkeeper oder Steward in Frage kommen. Es hat sich herumgesprochen: Auf der AIDA nehmen sie längst nicht jeden, die Latte hängt hoch. Klar ist aber auch: Die Kreuzfahrt-Schiffe brauchen dringend Personal. Denn trotz weltweiter Finanzkrise – der Kreuzfahrtmarkt boomt. In diesem Jahr werden so viele Schiffe getauft wie noch nie. Noch größer, noch spektakulärer: mit Wasserfällen, schwebenden Jacuzzis über dem Meer und Platz für mehr als 8.000 Passagiere. Die Buchungszahlen steigen seit 2008 jährlich um 25 Prozent.
Eine der erfolgreichsten und größten deutschen Reedereien ist das Unternehmen „AIDA-Cruises“. Jedes Jahr kauft es ein neues Schiff, Stückpreis 300 Millionen Euro. Derzeit sucht AIDA 4.000 neue Mitarbeiter in allen Bereichen. Der „Hessenreporter“ war bei der Auswahl dabei: Barkeeper, Hotelfachfrauen oder Sommeliers werden direkt vor Ort getestet – schriftlich und in der Praxis. Die Manager, Chefs und Mitarbeiter aus der Personalabteilung spielen die Gäste, und die Bewerber müssen beweisen, dass sie mit jeder Situation klar kommen. An Bord lernen die Bewerber ihren möglichen Arbeitsplatz “live” kennen. Das ist wichtig, sagt die Reederei, denn der Job ist hart: jeden Tag zwölf Stunden arbeiten, sieben Tage die Woche, sechs Monate lang – nonstop. Erst dann bekommen die Mitarbeiter zwei Monate frei. Die Kabinen für die Crew sind eng und haben keine Fenster. Für viele Bewerber trotzdem ein Traumjob?

Dienstag, 12. Juni

hr fernsehen, 18.50 Uhr
service: reisen
Baden-Baden und der Schwarzwald
Moderation: Mathias Münch
In Enzklösterle steht Deutschlands einziges Tanzhotel, so lässt sich der Urlaub mitten in der Waldidylle mit einem Tanzkurs verbinden.

Dienstag, 12. Juni

Bayerisches Fernsehen, 23.40 Uhr
Hotel Biss – Vision einer Bürgerbewegung
“Knast wird Sterne-Hotel” steht auf ihren Plakaten. Die Obdachlosenorganisation “BISS” (Bürger in sozialen Schwierigkeiten) bemüht sich, das ehemalige Frauen- und Jugendgefängnis Am Neudeck in München zu erwerben. Das symbolträchtige Gebäude, so der Plan, soll zu einem Hotel umgestaltet werden. Und 40 benachteiligte Jugendliche sollen darin eine solide Ausbildung erhalten.

Samstag, 16. Juni

Reportage bei ZDF info: Das beste für die Gäste - Servicestress im Luxushotel

Reportage bei ZDF info: Das beste für die Gäste – Servicestress im Luxushotel

ZDF info, 11.45 Uhr
Das Beste für die Gäste
Servicestress im Luxushotel
Im Hyatt-Hotel Berlin ist der Zimmerservice fest in Frauenhand. Reinigungskräfte, Aufseherinnen, Hausdamen, Wäscherinnen. Der Film verfolgt die Reise der Hotelwäsche durch Frauenhände, vom Potsdamer Platz nach Polen und wieder zurück. Die Reportage zeigt die Wichtelarbeit der Wäschefirmen und das strenge Regiment der Hausdamen.
Mehr: http://info.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/08f09dee-c131-3898-beea-3efa0cea90b0/20007993?noDispatch=1

Samstag, 16. Juni

SWR Fernsehen, 15.30 Uhr
Das Finale von “lecker hessen”
Die heutige Gastgeberin, Cornelia Schwöbel, lädt die Landfrauen in den Odenwald ein. Dort betreibt die gelernte Bäuerin einen Biohof. Ein absolutes Highlight auf dem Hof von Familie Schwöbel ist das Heuhotel. Und genau da findet die heutige Hofaufgabe statt: Heubetten aufschütteln – doch die Landfrauen balancieren lieber auf den Balken herum, als Betten zu machen und Spinnenweben zu entfernen.

Samstag, 16. Juni

ARD, 16.00 Uhr
Weltreisen
Traumhaftes Taiwan
Film von Philipp Abresch
Die Aussicht ist grandios: “Taipeh 101” gilt als eines der höchsten Gebäude der Welt und als Wahrzeichen von Taiwans Hauptstadt Taipeh. Seine Glitzerfassade steht für das moderne Taiwan, für eine pulsierende Metropole, für Aufbruch, Fortschritt, Zukunft. Doch Taiwan ist weit mehr. Immer mehr Chinesen vom Festland machen einen Abstecher auf die schöne Insel – sehr zur Freude von Hoteliers und Fremdenführern.

Montag, 18. Juni

n-tv, 4.50 Uhr (in der Nacht von Sonntag auf Montag)
Bau eines Luxushotels
An der türkischen Riviera entsteht innerhalb von nur 12 Monaten ein Traumhotel der Extraklasse. Die Architekten und der Bauleiter stehen dabei unter enormem Druck: Ihnen sitzt die Zeit im Nacken, denn der Zeitplan ist denkbar eng gestrickt. Bis zum Eröffnungstermin wird noch immer an allen Ecken gebaut und gewerkelt. Und dabei ist bis zum Schluss unklar, ob dieser Termin überhaupt eingehalten werden kann.

Dienstag, 19. Juni

hr fernsehen, 18.50 Uhr
service: reisen
Reisen zu berühmten Drehorten
Mit seiner traumhaften Lage an einem windgeschützten Naturhafen, einem weltberühmten Zoo und einer Altstadt mit quirligem Nachtleben zählt San Diego heute zu den attraktivsten Reisezielen der USA. Am Stadtrand liegt eines der legendärsten Luxushotels Amerikas, das Del Coronado. 1888 eröffnet, beherbergte es seither viele illustre Persönlichkeiten. Weltberühmt wurde es aber durch die Filmkomödie “Manche mögen’s heiß” mit Marilyn Monroe, Jack Lemmon und Tony Curtis. Bei den Dreharbeiten am Strand sorgte Amerikas berühmteste Blondine für Massenaufläufe. Die Stadt an der Westküste der USA sollte bei einer Kalifornien-Rundreise keinesfalls fehlen.
Auf den Spuren des Films „Der dritte Mann“ streift man das unterirdische Fluss- und Abwassersystem der Stadt ebenso wie das Palais Pallavicini direkt neben der Hofburg oder das Hotel Sacher, in dem die Teammitglieder damals übernachteten. Es gibt kaum einen Film, der so unverwechselbar mit dem Ort seiner Handlung verbunden ist. So taucht man nicht nur ein in das Leben im Wien der Nachkriegszeit, man erfährt auch eine Fülle von Anekdoten über den Hauptdarsteller Orson Welles oder den Drehbuchautor Graham Greene.

Dienstag, 19. Juni

Kabel 1, 20.15 Uhr
Abenteuer Leben XXL
Die seltsamsten Sitten und Gebräuche der Welt und die ungewöhnlichsten Hotels
Kim Heinzelmann präsentiert Skurriles, Menschliches und Unglaubliches aus aller Welt. Dieses Mal ist er auf der Suche nach den seltsamen Sitten und Gebräuchen sowie den ungewöhnlichsten Hotels der Welt.

Freitag, 22. Juni

ZDF info, 13.15 Uhr
Traumhotel mit Aussicht
Urlaub mit Yacht und Helikopter
Eine Reportage über die Yachthafenresidenz “Hohe Düne” in Warnemünde – das Hotel mit eigenem Yachthafen bietet seinen Gästen Luxus zu Land und zu Wasser.

Sonntag, 24. Juni

VOX, 9.05 Uhr
Koffer zu und los! – Die Deutschen im Urlaubsfieber
SPIEGEL TV
Mehr als sechzig Millionen Urlaubsreisen unternehmen die Bundesbürger pro Jahr. Durchschnittlich 800 Euro lässt sich der Deutsche seinen Ferienspaß kosten. Der Markt sorgt für Milliardenumsätze. Diverse Reiseveranstalter kämpfen um die Gunst der Kunden – und die haben die Qual der Wahl. Ob solide Standardunterkunft oder extravagantes Künstler-Hotel, Urlaub auf dem Campingplatz oder sogar im Haus einer fremden Familie – die Bandbreite der Urlaubsaktivitäten ist hoch. Sogenannte Hotel-Einkäufer prüfen im Auftrag der Reiseunternehmen vor Saisonbeginn Hotelanlagen. Schließlich müssen sie den hohen Ansprüchen deutscher Urlauber gerecht werden. SPIEGEL TV über deutsche Urlaubsgewohnheiten.

Montag, 25. Juni

ZDF info, 13.15 Uhr
Das Superhotel
Singapurs verrücktester Wolkenkratzer
Singapur ist reich und verrückt. Mit normalen Wolkenkratzern und profanen Parks gibt sich die Metropole nicht zufrieden. Sowohl in Design und in Größe streben die Singapurer nach einem einzigartigen Stadtbild. Mit dem Hotel Marina Bay Sands steht ein wahres Raumschiff am Ufer.
Mehr: http://info.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/08f09dee-c131-3898-beea-3efa0cea90b0/20014154?noDispatch=1

Montag, 25. Juni

Einsfestival, 16.15 Uhr
Albtraum Urlaub
Wenn die schönsten Tage des Jahres zum Reinfall werden
Fast jeder Pauschalurlauber hat sich schon mal kräftig geärgert: die Baustelle vor dem Hotel, das lauwarme Essen am Buffet, die Kakerlaken im Badezimmer. Nicht immer passen die Hoffnungen der Reisenden auf die schönsten Tage des Jahres und die Hoffnungen der Reisekonzerne auf Gewinnmaximierung zusammen. Die einen wollen für wenig Geld ganz viel Vergnügen, Abenteuer, Abwechslung. Die anderen versprechen viel und bieten wenig von dem, was der Katalog vorgaukelt: Das Blaue vom Himmel, die Leere des endlosen Sandstrands – Traumbilder vor dem Albtraum-Urlaub.
Autor Wolfgang Luck zeigt in seinem 45-Minuten-Feature was passiert, wenn Urlauber sprichwörtlich baden gehen. Freiburger Touristen in der Dominikanischen Republik, bei denen es aus der Decke tropft, sobald der Nachbar duscht. Eine verzweifelte Reiseleiterin im Kampf mit genervten Urlaubern und einen Hoteltester, der im türkischen Fünf-Sterne-Hotel auf blutverschmierte Bettlaken stößt. Der Film geht der Frage nach, wie Urlauber ihre berechtigten Verbraucherinteressen durchsetzen können, zeigt aber auch den ewigen Querulanten, der schon mit der festen Absicht verreist, bei seinem Veranstalter eine Entschädigung herauszuholen.
Jedes Jahr folgt auf die Reisewelle die Klagewelle. So wird gezeigt, wie ein Amtsrichter klären muss, was ‘Strandnähe’ ist und ob ein Familienzimmer aussehen darf wie ein Matratzenlager. Der Autor taucht tief ein in die nicht immer bunte Welt der Pauschaltouristen und ihre wetterwendige Gemütslage. Urlaubervideos, eigene Erlebnisse und Recherchen liefern ein kurioses bis fürchterliches Ferienalbum.

Montag, 25. Juni

RTL, 21.15 Uhr
Wir retten Ihren Urlaub – Einsatz für den RTL Ferienreporter
3 neue Folgen im Programm
Der RTL-Ferienreporter ist wieder im Einsatz! Seit 2004 setzt sich Ralf Benkö immer wieder für Touristen in Not ein und fliegt um die halbe Welt, um Urlaubern zu ihrem Recht zu verhelfen. Kurz vor Beginn der Reisezeit startet nun die neue Staffel der Dokumentation ‘Wir retten Ihren Urlaub – Einsatz für den RTL Ferienreporter’.
Die Tourismusbranche ist für viele Länder ein ganz entscheidender Wirtschaftsfaktor – das Streben nach größtmöglicher Kundenzufriedenheit sollte für die vielen Dienstleister, die von den Feriengästen leben, eigentlich mehr als selbstverständlich sein. Ralf Benkö macht da jedoch ganz andere Erfahrungen, denn die Zahl der Hilferufe an ihn hat in den vergangenen Jahren drastisch zugenommen. Und manchmal kann der RTL-Urlaubsreporter gar nicht glauben, was er dann vor Ort zu hören und zu sehen bekommt.

Dienstag, 26. Juni

3sat, 4.10 Uhr
Semmering Hochwien
Eine Stadt zieht ins Gebirge
Film von Kurt Mayer
Der österreichische Luftkurort Semmering war die “Beletage” der Donaumonarchie. Mit an Steilhängen gebauten Villen und Grand Hotels wurde er von den Architekten der Wiener Ringstraße wie Heinrich Freiherr von Ferstel und Wilhelm von Flattich eindrucksvoll inszeniert. Die Sommerfrische am Semmering war Inbegriff bürgerlicher Freiheit. Alle waren sie dort: Kaiser Franz Josef, sein Nachfolger Karl I., Sigmund Freud, Arthur Schnitzler, Baron Rothschild, Oskar Kokoschka, Heimito von Doderer und Josephine Baker. Die Angst vor der weithin grassierenden Tuberkulose machte die “gute Luft” zu einer begehrten Ware.
Nach dem Zweiten Weltkrieg standen die Hotels leer. Erst 1984 wurde als erstes das “Grand Hotel Panhans” wieder eröffnet. Heute versucht man, an die vergangene Größe anzuschließen: Glänzende Feste und das Sommerspiel der großen Wiener Theater sollen Gäste anziehen. Die Dokumentation “Semmering Hochwien” begibt sich auf eine Reise durch die Landschaft der Wiener Alpen und stellt den Semmering einst und heute vor.

Dienstag, 26. Juni

ZDF info, 15.15 Uhr
Ferien im Vierbettzimmer
Urlaub in der Jugendherberge
Im Hotel mussten sie stets flüsternd durch die Gänge schleichen, denn das ältere kinderlose Ehepaar im Zimmer nebenan zog immer die Augenbrauen hoch, wenn Felix und Julia, Marco und Luca durch den Flur tobten. In der Jugendherberge schwitzen die Eltern nicht Blut und Wasser, ob alles gut geht. Es ist keine Frage des Geldes, sagt Ingenieur Andreas Koch. Seine Familie hat schon oft in Jugendherbergen gewohnt und festgestellt: Wer dort Ferien macht, ist meist offen für andere.

Donnerstag, 28. Juni

MDR Fernsehen, 17.00 Uhr
Hier ab vier
Leichter leben
u.a. mit “Alles rechtens?”-Experte Gilbert Häfner
Thema: Reiserecht
Durchgelegene Betten, unzumutbare sanitäre Anlagen, eine defekte Klimaanlage – schnell kann der ersehnte Erholungsurlaub zum Horrortrip werden. Was also tun, wenn das gebuchte Hotel nicht hält, was der Katalog verspricht? Kann man bei Kakerlakenbefall des Hotels Schmerzensgeld verlangen? Unter welchen Voraussetzungen gilt eine Reise als mangelhaft und was ist der Unterschied zwischen einer Reiserücktritts- und einer Reiseabbruchversicherung?

Freitag, 29. Juni

NDR Fernsehen, 20.15 Uhr
die nordstory
Ich miete mir ein Schloss
Event-Hotel Schloss Lütgenhof
Vor elf Jahren hatte Katharina Stinnes beschlossen, ihr berufliches Leben komplett zu verändern. Sie leitete eine Kommunikationsagentur in München. Ein Märchenschloss in Mecklenburg-Vorpommern sollte es nun sein, schön abgeschieden, dort, wo die Zeit langsamer verrinnt als in der Großstadt. So hat sie vor zwölf Jahren das Schloss Lütgenhof gefunden. Ein fast 200 Jahre altes klassizistisches Gebäude, gelegen am Naturschutzgebiet rund um den Dassower See.
Es wurde im Laufe der Zeit vom Herrenhaus in eine imposante Schlossanlage umgebaut. Nach dem zweiten Weltkrieg war es Kinderheim und Flüchtlingsunterkunft, nach 1947 eine Fachschule für Landwirtschaft, von 1957 bis 1990 Unterkunft für DDR-Grenztruppen. Nach der Wende wurde es zum 4-Sterne-Schlosshotel renoviert, mit 23 kleinen Zimmern – sehr familiär, sehr persönlich. Und das Besondere: das Event-Schloss kann man buchen – komplett. Die Schlossherrin hat es inzwischen in einen echten Geheimtipp für Erlebnis-Urlauber verwandelt.

Freitag, 29. Juni

WDR Fernsehen, 23.15 Uhr
WDR-dok: Ferien in NRW – Urlaub auf dem Land
Clemens-August Schulze Zurmussen ist 14 Jahre alt, als er sein Zimmer für Ferienkinder räumen muss. Der Jungbauer aus dem Münsterland ist einverstanden, denn er weiß im Jahre 1963, dass es um die Existenz des Hofes geht. Mitten in der Krise der Landwirtschaft eröffnen seine Eltern den ersten Ponyhof in Nordrhein-Westfalen, und zwar nach dem Vorbild der “Immenhof”-Filme. Das Konzept funktioniert bis heute.
Urlaub in der Eifel, im Münster- oder im Sauerland – nach den Kriegsjahren und den Kräfte zehrenden Wirtschaftswunderjahren locken grüne Wiesen, Wälder und dazu Wurst und Fleisch direkt aus dem Stall zum Urlaub gleich um die Ecke. In den 50er und 60er Jahren rüsten viele Landwirte ihre Höfe zu Ferienpensionen um. Die Gäste kommen meist aus dem Ruhrgebiet. Durch die Urlauber kommen auch die erhofften zusätzlichen Einnahmen. Schnell entwickeln sich völlig neue Einkommensstrukturen. Der Schweinezüchter wird zum Ponyhofbesitzer, der Rübenbauer zum Hotelier. Werbung ist nicht nötig, der Reiz und der Charme von “Ferien auf dem Bauernhof” spricht sich schnell herum.
Christel Bohlmeier aus Bochum ist 1959 eine der ersten Gäste auf dem Forellenhof in Ostwestfalen. Es gibt es nur kaltes Wasser und zur Toilette muss man auf den Flur. “Früher beschäftigte man sich miteinander”, erzählt sie, “die Gäste halfen mit. Heute wollen die meisten beschäftigt werden”. Seither hat sich einiges verändert auf den Bauernhöfen, aber eines ist geblieben: Für viele Menschen aus den Großstädten des Rheinlandes und des Ruhrgebiets ist Urlaub auf dem Bauernhof nach wie vor die perfekte Erholung.
Eine Dokumentation über den Tourismus auf dem Land mit zahlreichen, zum Teil noch unveröffentlichten Archiv-Aufnahmen.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.
(C) HOTELIER TV

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *