Close

September 9, 2014

Hotel der Zukunft: Hightech zieht in die Hotellerie ein – Immer mehr Gäste wünschen sich innovative Technik im Hotel

Novotel München Messe - Touchscreen

(Köln, 09. September 2014) Smartphones, Tablets und dazugehörige Apps sind heute für viele Reisende unverzichtbare Begleiter. Zu diesem Schluss kommt eine Umfrage des Fraunhofer IAO, unterstützt durch hrs.de. Entsprechend hält eine neue Hightech-Welt Einzug in die Hotels: Tablets statt Gästemappe, Smartphone statt Zimmerschlüssel, App statt Fernbedienung. Damit begegnet die Hotellerie dem veränderten Nutzerverhalten vieler Gäste.

This slideshow requires JavaScript.

Demnach würden bereits 27 Prozent der Gäste beispielsweise gerne die Beleuchtung, die Klimaanlage und den Fernseher über ein Display statt über eine separate Fernbedienung oder einen Schalter steuern. Bei den unter 30-Jährigen ist es sogar schon jeder Dritte. In punkto Technik möchten insbesondere Vielreisende im Hotelzimmer heute das vorfinden, was sie von zu Hause kennen: 40,2 Prozent votieren für die Bereitstellung eines Tablets, gefolgt von 28,2 Prozent, die ein Laptop auf dem Zimmer vorfinden möchten. Bei den jüngeren Reisenden unter 30 sind es sogar 62,2 Prozent, die nicht auf ein vor Ort verfügbares Tablet verzichten möchten.

Die Zeichen der Zeit haben viele Hotels erkannt und die technische Aufrüstung ihrer Häuser längst im Visier. Im Falkensteiner Balance Resort im österreichischen Stegersbach etwa liegt auf jedem Zimmer ein speziell konfiguriertes Samsung-Tablet, das der Gast nach Belieben nutzen kann. Darauf findet er verschiedene Tageszeitungen, das aktuelle Wetter oder einen kleinen Rundgang durchs Haus. Das Tablet ist dabei mehr als ein reiner Ersatz des bekannten Lederordners. Es fungiert vielmehr als Kommunikations- und Verkaufsmedium. So können Gäste darüber etwa den Roomservice rufen, ihr Feedback an die Hotelleitung geben oder einen Tisch im Restaurant reservieren. Und das hauseigene Spa bietet über die Tablets täglich freie Wellness-Termine an.

Hotels mit innovativer Technik (Auswahl):

Novotel München Messe****, München
Mit technischen Innovationen glänzen die Häuser von Novotel, wie zum Beispiel das Novotel München Messe. Gäste werden dort heute nicht mehr nur von einem realen, sondern auch einem virtuellen Concierge empfangen. Darüber hinaus verfügt das Haus über Touchscreens, an denen Gäste Ausflugstipps, Wetterinfos und Flugpläne finden oder auch virtuelle Postkarten verschicken können.

Yotel***, New York
Im New Yorker Yotel hilft ein Roboter beim Gepäck: Nach der Schlüsselübergabe via eines Check-in-Terminals verstaut der sogenannte Yobot persönliche Gegenstände sicher in Schließfächern. Auf den Zimmern gewährleisten Super Wifi, Techno-Walls zum Audio-Streaming und Schreibtische mit Multimedia-Anschlüssen perfekt den Übergang von Work zu Afterwork.

CitizenM****, Amsterdam
Fünf Minuten entfernt vom Zentrum Amsterdams besticht das CitizenM mit innovativem Design und luxuriösem Wohlfühlfaktor. Über sogenannte „Mood Pads“ lassen sich Zimmer-Beleuchtung, Raumklima, TV und Vorhänge steuern und der aktuellen Stimmung anpassen. Und auch die Lobby dient dem modernen Geschäftsreisenden als stylisches Wohnzimmer mit iMacs und superschnellem Wifi.

Eccleston Square*****, London
Im Eccleston Square in London, einem Boutique-Hotel hinter historischer Fassade, trifft intuitive Technologie auf luxuriöses Design. Gäste erhalten ein persönliches iPad als digitalen Concierge und können per Touchpad so ziemlich alles im Zimmer regulieren. Unter anderem lässt sich auch die durchsichtige Badabtrennung per Knopfdruck in Milchglas verwandeln.

W Taipei*****, Taipeh
Im Herzen der taiwanesischen Metropole Taipeh und mit Blick auf den berühmten 101 Tower, befindet sich das stylisch-luxuriöse 4,5 Sterne-Haus W Taipei. Dieses trumpft mit extravaganten Designinstallationen und State of the Art Technologie, die Gästen größtmöglichen Komfort und spannendes Entertainment bieten soll. Neben riesen LCD-Flatscreens und modernen Soundsystemen, bieten einige Suites auch Mediahubs und Videoprojektoren.

Blow Up Hall 5050*****, Posen
Hinter den Mauern eines alten Brauerei-Komplex in der polnisches Stadt Posen, befindet sich das extravagante Designhotel Blow Up Hall 5050. Es besitzt keine Rezeption und auch die 22 modern und elegant gestalteten Zimmer haben keine Nummern. Jeder Gast erhält jedoch bei Ankunft ein iPhone, das ihn zu seinem Zimmer führt und mit zusätzlichen Informationen und Tipps versorgt. Zudem wird er schon beim Betreten des Hauses Teil einer Videoinstallation.

Mama Shelter***, Paris
Über eine Videosäule können Gäste des Mama Shelter in Paris Botschaften aufnehmen, die dann auf allen Bildschirmen des Hauses gesendet werden – etwa unter einem langen Glastisch im Restaurant. Außerdem beinhalten die trendigen Zimmer, in denen die Farbe schwarz überwiegt, einen iMac 27“ mit Airplay zur TV-, Radio-, Foto- oder Internetnutzung.

Prizeotel***, Hamburg
Im Prizeotel Hamburg können die Gäste via Streaming die Lounge-Musik aus der Lobby auch unterwegs hören. Innerhalb des bunten Budget-Design-Hotels kommt der technikaffine Geschäfts-reisende auf seine Kosten: vom 32“ Flat mit HDMI-Anschluss bis zur Musiclamp mit der man via Bluetooth Musik hören, das Handy aufladen oder Telefonieren kann. Bei Buchung der Businesspauschale können die Work&Surf Station sowie der digitale Zeitungskiosk genutzt werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *