Close

March 31, 2015

Höchstes Hotel der Welt soll in der Schweiz gebaut werden

Hotelturm in der Schweiz: Gigantomanie oder visionär?

(Vals/Graubünden, 31. März 2015) Großartige Vision, mehr noch nicht: In dem kleinen Bergort Vals in Graubünden in der Schweiz soll das angeblich höchste Hotel der Welt entstehen. Zwei regionale Unternehmer wollen einen 381 Meter hohen Tower auf einer Grundfläche von gerade einmal 18 mal 31 Metern errichten – mit 107 Suiten auf 82 Etagen. Das rund 400 Millionen Euro teure Hotelprojekt muss nun erst einmal die in der Schweiz üblichen Gemeindeabstimmungen überstehen. Ob der nadelähnliche Turm mitten in der imposanten Bergwelt Zustimmung findet, ist offen.

Hotelturm in der Schweiz: Gigantomanie oder visionär?

Hotelturm in der Schweiz: Gigantomanie oder visionär?

Der Hotelturm soll um einige Meter höher ausfallen als das JW Marriott Marquis in Dubai, das derzeit als das höchste Hotelgebäude der Welt gilt. Zwar ist der über 800 Meter hohe Burj Khalifa in Dubai viel höher, aber zu einem geringen Teil als Hotel (Armani) genutzt.

Die beiden Schweizer Unternehmer Remo Stoffel (Immobilien) und Pius Truffer (Steinbruch) betreiben bereits die bekannte Therme in Vals und das Hotel 7132 (so lautet die Postleitzahl von Vals). Das Hotel soll angelehnt an eine berühmte Skultur von Alberto Giacometti den Namen “Femme de Vals” tragen und ähnlich als schlanke, spitze Nadel emporragen.

Immobilienmann Stoffel will Medienberichten zufolge den Großteil der Investitionen selbst aufbringen. Er ließ sich von den imposantem Wolkenkratzern in Dubai inspirieren. Zielgruppe seines geplanten Luxushotels sollen vermögende Familien sein, die per Hubschrauber anreisen. Der nun präsentierte Entwurf für den Hotelturm stammt von einem renommierten US-Architekturbüro, das einen Wettbewerb gewonnen hatte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *