Close

March 16, 2015

Hamburg ist Olympia-Bewerber! Deutschland bewirbt sich mit Hansestadt um Austragung der Olympischen Sommerspiele 2024

Hamburg: Hotels weiterhin mit der höchsten Zimmerauslastung in Deutschland

(Hamburg, 16. März 2015) Deutschland bewirbt sich mit Hamburg um die Austragung für die Olympischen Sommerspiele 2024. Dies entschied das deutsche Olympia-Komitee (DOSB-Präsidium) heute. Obwohl der internationale Wettbewerb um den Zuschlag der Spiele in neun Jahren sehr hart sein wird, wird diese Vorentscheidung den Tourismus in der Hansestadt enorm beflügeln. Alles über die touristisch starke Elbmetropole sehen Sie bei VISIT HAMBURG TV – http://www.hamburg-tourismus-tv.de

Hamburg: Hotels weiterhin mit der höchsten Zimmerauslastung in Deutschland

Zuletzt kam Kritik auf, dass in Hamburg Hotelbetten für das Olympia-Jahr fehlen würden. Dabei bliebt unberücksichtigt, dass derzeit 27 neue Hotels mit insgesamt über 4.900 Zimmern gebaut bzw. konkret geplant sind. Etliche tausende Betten sind wochenlang auf Kreuzfahrtschiffen, die im Hafen nahe dem geplanten Olmypiagelände festmachen können, geplant.

Olympia im Jahre 2024 würde Hamburg endlich in die Top-Liga der internationalen Destinationen bringen. Zwar kommen schon jetzt immer mehr Besucher aus dem Ausland in die Hansestadt, doch dieses Potenzial gilt als stark ausbaufähig.

Hamburg Tourismus schätzt für den Fremdenverkehr in Hamburg ein Wachstum von vier bis fünf Prozent in diesem Jahr – und damit das 14. Rekordjahr der Tourismuswirtschaft. Hamburg hat sich als eines der beliebtesten Städtereiseziele in Europa etabliert. Insgesamt sechs Millionen Gäste sorgten im Jahr 2014 für 12 Mio. Übernachtungen (+3,5%). Erstmals konnte 2014 die Zahl von zwölf Millionen Übernachtungen sogar leicht übertroffen werden.

Der Hotelmarkt Hamburg bleibt stark: Die Zimmerauslastung lag 2014 in der Hansestadt im Jahresdurchschnitt bei 78,9 Prozent. Damit liegt Hamburg noch vor München (78%) und Berlin (74,3%) weiter auf der Spitzenposition in Deutschland. Der durchschnittliche Zimmerpreis ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,1 Prozent auf 106,3 Euro gestiegen, der Ertrag pro Zimmer (Revpar) lag in Hamburg bei 83,9 Euro (+5,4%).

Und auch der Kreuzfahrt-Tourismus wächst in Hamburg weiter: 2015 kommen noch mehrt Kreuzfahrtschiffe nach Hamburg – insgesamt 164 Mal machen die schwimmenden Luxushotel an den Kreuzfahrtterminals der Hansestadt fest. Bislang haben 22 Reedereien 34 ihrer Riesen der Weltmeere angemeldet, Tendenz: steigend. Auch eines der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt, die MSC Splendida mit Platz für 3.247 Passagiere, wird nach Hamburg kommen.


Fahrplan für die Bewerbung um die Olympischen Sommerspiele 2024

21. März: Die außerordentliche Mitgliederversammlung des DOSB fasst in der Frankfurter Paulskirche den Beschluss über die Bewerberstadt.

13. September: Bürgerentscheid über eine Olympia-Bewerbung in Berlin, falls die Hauptstadt sich gegen Hamburg durchsetzt. Die Hansestadt hat für einen Bürgerentscheid noch keinen Termin festgelegt.

15. September: Der DOSB und die Ausrichterstadt melden beim IOC die Kandidatur für die Ausrichtung der XXXIII. Olympischen Spielen an.

7.-9. Oktober: IOC-Seminar zur Information der Bewerberstädte für Olympia 2024.

8. Januar 2016: Abgabe der ersten Bewerbungsunterlagen beim IOC. Das sogenannte Mini Bid Book der Bewerberstädte wird rund 80 Seiten umfassen.

April/Mai 2016: Das IOC-Exekutivkomitee wählt die Kandidatenstädte aus.

5.-21. August 2016: Die Kandidatenstädte nehmen bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro am Beobachterprogramm des IOC teil.

Januar 2017: Alle Kandidatenstädte müssen die entscheidenden Bewerbungsunterlagen und Garantieerklärungen beim IOC einreichen.

Februar/März 2017: Besuch der IOC-Evaluierungskommission in den Kandidatenstädten.

Juni 2017: Veröffentlichung des IOC-Evaluierungsberichtes.

Sommer 2017: Die IOC-Session wählt in Lima/Peru die Olympia-Stadt für die Sommerspiele 2024.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *