Close

April 30, 2013

Grand Prix der Tagungshotellerie: Auszeichnung Elite der deutschen Tagungshotels – Tagungs-Hideaway des Jahres ist Alpenhof Murnau

(Rust, 30. April 2013) Auch in diesem Jahr waren rund 15.000 Tagungsentscheider, Trainer und Weiterbildner aufgerufen, die Besten unter rund 200 „Ausgewählten Tagungshotels zum Wohlfühlen“ zu wählen. Der Sonderpreis „Tagungs-Hideaway des Jahres“, der von einer Expertenjury verliehen wird, ging an den Alpenhof Murnau in Bayern. Welche Tagungshotels wurden noch ausgezeichnet?

Alpenhof Murnau ist Tagungs-Hideaway des Jahres 2013

Alpenhof Murnau ist Tagungs-Hideaway des Jahres 2013

Das Teatro dell’Arte im Europa-Park Rust war in diesem Jahr Schauplatz für einen der wichtigsten Branchen-Awards: den Grand Prix der Tagungshotellerie. Dieser wird seit mittlerweile 18 Jahren verliehen und gilt als bedeutendster Qualitätsspiegel im deutschen Tagungsmarkt. Die Basis für den Wettbewerb bilden das Buch „Ausgewählte Tagungshotels zum Wohlfühlen“ und die Online-Plattform Meintophotel.de.

Wer in die Reihen der „Ausgewählten“ aufgenommen werden will, muss sich bewerben und sich einem mehrstufigen Selektionsverfahren unterziehen, das im positiven Verlauf in einen Autorenbesuch mündet. Der Autor überprüft die Wohlfühlkriterien vor Ort und entscheidet abschließend über die Aufnahme. Sind Mängel festzustellen, wird der Kandidat abgelehnt.

2013 haben 244 Hotels das Auswahlverfahren durchlaufen. 50 Bewerber konnten den Wohlfühlkriterien nicht entsprechen und wurden daher abgewiesen. Insgesamt waren
17 erfahrene Fachautoren im Einsatz, deren Aufgabe nicht nur die Überprüfung der Wohlfühlkriterien ist, sondern auch die journalistische Beschreibung der besuchten Häuser.

Die Elite der deutschen Tagungshotellerie wurde nun von meintophotel.de ausgezeichnet - 200 "Tagungshotels zum Wohlfühlen"

Die Elite der deutschen Tagungshotellerie wurde nun von meintophotel.de ausgezeichnet – 200 “Tagungshotels zum Wohlfühlen”

Der Grand Prix 2013
Ende März wurden 15.106 nummerierte Stimmzettel auf den Postweg gebracht. Die Teilnahmeberechtigten (Tagungsentscheider, Weiterbildner, Trainer und Personalentwickler) hatten die Möglichkeit, bis zu zehn Hotels unter den 194 aufgelisteten „Ausgewählten Tagungshotels zum Wohlfühlen“ ähnlich dem Modus beim „Eurovision Song Contest“ zu benennen. Mit 4003 retournierten Stimmzetteln lag die Rücklaufquote bei 26,5 Prozent.

Die mit Spannung erwartete Vorstellung der diesjährigen Rankings fand am 29. April im imposanten Teatro dell’Arte im Europa-Park Rust statt. Den Auftakt des Grand Prix bildete das Wohlfühlbuffet, das unter dem Motto „Koloniale Köstlichkeiten“ für den kulinarischen Höhepunkt des Abends sorgte.

Thomas Karsch, Geschäftsführer des Freizeit-Verlag Landsberg und gleichzeitig Chefredakteur des Fachmagazins Top hotel, begrüßte anschließend die rund 250 Gäste, die der Einladung in Deutschlands größten Freizeitpark gefolgt waren. Die Moderation des Abends lag in den professionellen Händen von Michael Sporer, der unter anderem aus dem Bayerischen Fernsehen bekannt ist. Die Überreichung der Urkunden übernahm Projektleiterin Jacqueline Schaffrath.

Die Sieger der Kategorie A
In der Kategorie der „kleinen“ Tagungshotels (weniger als 100 Zimmer) belegte das Hotel Der Blaue Reiter in Karlsruhe zum zweiten Mal in Folge den ersten Platz. „Hier hat eine kunstbegeisterte Familie ein Haus geschaffen, das wunderbar anzuschauen und aufs Angenehmste zu bewohnen ist“, so schwärmt der Autor über das Haus, das sich in Ausstattung und Farbgebung ganz der expressionistischen Künstlergruppe verschrieben hat.

Mit dem Ausbau des benachbarten historischen Fabrikgebäudes wurde die Tagungs- und Eventfläche deutlich erweitert. Im „KunstWerk“ befinden sich drei Räume, die es buchstäblich in sich haben: hochwertigstes Mobiliar und modernste Technik in tageslichthellen Räumen. Das Hotel setzt Maßstäbe – nun auch mit dem Neubau KUBUS, dessen Zimmer KUnst und BUSiness stilvoll und effektiv vereinen.

Die Auszeichnung nahmen Geschäftsführer Marcus Fränkle und Tagungsleiter Johannes Hausen entgegen.
Auf Platz 2 landete Göbel’s Schlosshotel Prinz von Hessen in Friedewald. Platz 3 ging an das Hotel Alpenblick in Ohlstadt, vertreten durch die Direktorin Angelika Guhr und Empfangsleiterin Monika Lichtenstern.

Die Sieger der Kategorie B
Platz 1 in der Kategorie der „großen Hotels“ (mit 100 Zimmern und mehr) holte sich das Mercure Hotel Krefeld, das seit vielen Jahren unter der Leitung von Walter Sosul steht. Er gilt als ein Tagungsprofi, der nichts dem Zufall überlässt und wieder nach neuen Service-Ideen für seine anspruchsvolle Kundenklientel Ausschau hält. „Besser geht’s nicht“, überschrieb die Autorin ihren Testbericht und lag mit ihrer Einschätzung genau richtig. Über Platz 2 freute sich das Marc Aurel in Bad Gögging; Platz 3 ging an das Yachthotel Chiemsee in Prien.

Die Sieger der Kategorie C
Das von Sandra Baggeler mit viel Enthusiasmus geführte SeminarZentrum Gut Keuchhof in ruhiger Lage vor den Toren Kölns hat ohne Frage etwas Pionierhaftes an sich. Das harmonische Zusammenspiel der einzelnen Betriebsgemeinschaften von exzellentem Tagen, Essen und Wohnen im ungewöhnlichen Ambiente des Vierkantgehöfts sucht in der Branche sicherlich seinesgleichen. Geschäftsführerin Sandra Baggeler und ihr Team freuten sich über den ersten Platz in der Kategorie der „reinen Tagungsstätten“, der ihnen inzwischen zum zweiten Mal in Folge zuteil wurde. Platz 2 ging an den Hof Sonnentau und Platz 3 an das Seminarhotel Luisenhof, beide in Visselhövede.

Das Tagungs-Hideaway des Jahres
Im Blauen Land betten sich Kunst und Kultur in eine bezaubernde Naturlandschaft ein. Hier bedeutet Gastlichkeit noch gelebte Gastfreundschaft und die Herzen schlagen hier ein bisschen bayerischer als sonst wo im Freistaat. Die idyllische Lage allein reicht längst nicht aus, um als Tagungs-Hideaway zu gelten. Dazu gehört natürlich ein professionelles Tagungsangebot, ein Keller und eine Küche, die genussvolle Stunden möglich machen, dürfen ebenfalls nicht fehlen. Nicht zuletzt braucht es auch Mitarbeiter, die sensibel auf die anspruchsvolle Klientel einzugehen vermögen.

Am Staffelsee ist das Ganze jedoch mehr als nur die Summe der Einzelteile. Der Eigentümer des zu den Small Luxury Hotels of the World gehörenden Alpenhof Murnau, Erivan Haub, ist Träger der Brillat-Savarin-Plakette. Direktor Andreas Kartschoke, ein erfahrener Vollbluthotelier mit dem nötigen Händchen für besondere Adressen mit besonderen Gästen, nahm die Auszeichnung entgegen.

Belohnung für die Sieger
Neben Ruhm und Ehre gab es auch wertvolle Sachpreise für die Sieger des Abends.
Das Mercure Hotel Krefeld wurde mit einem topmodernen Flatscreen-Fernseher aus dem Hause Philips belohnt. Der Blaue Reiter freute sich über einen Weiterbildungsgutschein im Wert von 3340 Euro. Einen Einkaufsgutschein von Neuland im Wert von 700 Euro erhielt der Alpenhof Murnau. Gut Keuchhof wurde von Kahla/Thüringen Porzellan ebenfalls mit einem Einkaufsgutschein überrascht.

Grand Prix-Statistik 2013
Stimmzettel-Verteiler:
Zeitschrift MEP – 11.000
Adressen Freizeit-Verlag – 4106
Gesamt – 15.106
Rücklauf:
Gesamt – 4003 (Quote 26,5 %)
Ungültige Stimmen – 21
Gültige Stimmen – 3982

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *