Close

September 25, 2013

Falkensteiner Hotel Wien Margereten eröffnet – Neues Konzept für Premium-Stadthotels

(Wien, 25. September 2013) Die Falkensteiner Michaeler Tourism Group (FMTG) präsentierte im Beisein von Architekt Matteo Thun offiziell ihr neuestes Stadtjuwel, das Falkensteiner Hotel Wien Margareten, das nach Vier-Sterne-Superior-Standards konzipiert wurde. Mit dieser Eröffnung fällt auch der Startschuss für die künftige Ausrichtung der Falkensteiner City Hotellerie im Premium-Segment.

This slideshow requires JavaScript.

Die FMTG hat die moderne nd Wiener Leichtigkeit im neuen Falkensteiner Hotel Wien Margareten vereint. CEO Otmar Michaeler freut sich ganz besonders über den weiteren Zuwachs in der Falkensteiner Hotel-Familie: “Unser neues, nach Vier-Sterne-Superior-Standards gebautes Wiener Hotel ist nun unser zweites City-Projekt, bei dem wir in Design und Architektur bewusst den Fokus auf Einzigartigkeit und Extravaganz legen. Mit den beiden international bekannten Architekten David Chipperfield, der die Fassade konzipierte und Matteo Thun für das Interieur verantwortlich, haben wir uns kreative Branchengrößen mit ins Boot geholt und wollen damit auch ein Zeichen für künftige City-Projekte setzen. Neu überarbeitet und geschärft wurde neben dem Design- auch das Servicekonzept. In Kombination mit den Werten und Erfolgsfaktoren des Unternehmens, wurde die Basis für weitere Expansionen im Bereich der City-Hotellerie geschaffen.”

Hoteldirektor Carl-Peter Echtermeijer möchte mit seinem Hotel Akzente setzen – und zwar in seinem “Grätzl” – und unterstreicht die verkehrsgünstige und zentrumsnahe Lage: “Wir möchten hier, im trendigen fünften Bezirk, auch für die Menschen in der Umgebung da sein. Die Veranstaltungen in unserem Hotel sollen fixer Bestandteil der Wiener Szene werden.”

Der Mailänder Architekt Matteo Thun konzipierte das Interieur-Design als spannenden Architekturmix aus Klassik und Moderne: “Das ruhig gestaltete Interieur des Hotels folgt den Bedürfnissen des Standorts und spiegelt den Charme des traditionellen Margaretengürtels wider. Es folgt der Idee den Glamour, den Klassizismus des alten Wiens auf das Heute zu übertragen.”

Die 195 Zimmer und Suiten laden auf eine architektonische Zeitreise zwischen Biedermeier und Moderne ein. Das Hotel bietet hohe Funktionalität und ein perfektes Arbeitsumfeld für Geschäftsreisende sowie Komfort und Zentrumsnähe für Städtereisende. Das “City Spa” mit seiner Dachterrasse ist die erholsame Ruheoase des Hauses. Die Lobby-Bar “Nepomuk” sowie das Restaurant “Danhauser” servieren Kulinarik in bewährter Falkensteiner Manier mit Wiener Akzenten. Das Falkensteiner Hotel Wien Margareten befindet sich in zentraler Lage – in geringer Distanz zu Staatsoper, Ring und Kärntner Straße. Der Naschmarkt ist in wenigen Gehminuten zu erreichen. Auch die U4-Station Margaretengürtel (ca. 3 Minuten Fußweg) sowie die Straßenbahn-Station Margaretengürtel der Linie 6 und 18 (ca. 5 Minuten Fußweg) befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *