Close

June 28, 2013

Erpressungen mit schlechten Hotelbewertungen – Druck auf Hotels nimmt zu – Welche Rollen spielen Bewertungsportale wie holidaycheck.com? – Enthüllungs-Reports bei HOTELIER TV

(Bayrischzell, 28. Juni 2013) Die Drohanrufe häufen sich: Stefan Menig, Betreiber des Hotels Alpenrose in Bayrischzell, geht dennoch unbeirrt gegen Erpressungsversuche mit negativen Hotelbewertungen vor. Gegenüber dem Bayrischen Rundfunk redete er Klartext. Sehen Sie dazu zwei Enthüllungs-Reports bei HOTELIER TV: www.hoteliertv.net/hotel-distribution

Es ist die neue Seuche des 21. Jahrhunderts – das schmutzige Geschäft mit gefälschten Hotelbewertungen. Hotelier Menig wurde mehrfach angerufen: Gegen eine Zahlung von einigen hundert Euro könne er negative Rezensionen vermeiden. Positive Bewertungen seien auch bestellbar – allerdings zu höheren Tarifen. Menig blieb davon unbeeindruckt und ging mit dem Thema an die Öffentlichkeit. Auf die etlichen Berichte hin meldeten sich immer mehr andere betroffenen Hotels, die ebensolche Erpressungsversuchen erlebten.

Welche Rolle dabei Hotelbewertungsportale wie u.a. holidaycheck.de (gehört zu einer börsennotierten Tochterfirma des Burda-Konzerns) spielen, ist weiterhin nicht klar. Offenbar könnten sog. „SEO-Agenturen“ ihre manipulierten Hotelbewertungen dort platzieren, obwohl die Prüf- und Schutzmechanismen verstärkt wurden. Der Effekt: Das von Menig geführte Hotel Alpenrose in Bayrischzell – bei Reiseveranstaltern sehr beliebt – wurde eines der zehn unbeliebtesten Hotels bei holidaycheck.de bezeichnet – aufrgund von offensichtlich gefälschten Hotelbewertungen.

Der Internetkrieg nimmt immer wieder neue Formen an. So wurden nun Hotels aufgefordert, 400 bis 998 Euro zu zahlen. Dann würden negative Hotelbewertungen bei holidaycheck.de wieder verschwinden. Die Zahlungen sollten an ein Offshore-Konto einer angeblich niederländischen Firma geleistet werden – bei unter 1.000 Euro wird gewöhnlich kein EU-Kontrollschirm aktiv.

Stefan Menig kämpft weiter. Ein weiterer TV-Beitrag wird voraussichtlich am 9. Juli bei Pro7 ausgestrahlt.

20 bis 30 Prozent der Hotelbewertungen in Deutschland sind gefälscht. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der FH Worms unter 300 Hoteliers. Ein Fünftel der manipulierten Bewertungen seien “absichtliche Falschinformationen, eventuell sogar mit einem böswilligen Motiv“. Die Bewertungen würden oftmals von konkurrierenden Hotels stammen.

Lesen Sie dazu auch:
Schlechte Bewertung als Drohmittel
Keine Angst vor Erpressungsversuchen mit negativen Online-Bewertungen – Social Media-Experte Benjamin Jost macht Hoteliers Mut und gibt Tipps
Kann man Hotelbewertungen noch trauen? Wie Hotels mit schlechten Hotelkritiken erpresst werden – Report bei HOTELIER TV
Ärger um Negativliste von Holidaycheck – Hotelbewertungen zum Teil jahrealt
Bis zu 30% der Hotelbewertungen gefälscht – Repräsentative Umfrage der FH Worms unter Hoteliers

0 Comments on “Erpressungen mit schlechten Hotelbewertungen – Druck auf Hotels nimmt zu – Welche Rollen spielen Bewertungsportale wie holidaycheck.com? – Enthüllungs-Reports bei HOTELIER TV

[…] Holidaycheck.com steht seit langem in der Kritik: Ein erheblicher Teil der Hotelbewertungen sei gefälscht, offenbarte eine fundierte Studie der FH Worms (wir berichteten). Offenbar kommen immer mehr manipulierte Hotelbewertungen auf holidaycheck.com zum Erscheinen – in jüngster Zeit häuften sich Erpressungsversuche bei betroffenen Hotels (lesen Sie mehr dazu hier: https://hottelling.net/2013/06/28/erpressungen-mit-schlechten-hotelbewertungen-druck-auf-hotels-nimmt…). […]

Reply

[…] Lesen Sie dazu auch: Erpressungen mit schlechten Hotelbewertungen – Druck auf Hotels nimmt zu – Welche Rollen spielen… […]

Reply

[…] Lesen Sie dazu auch: Erpressungen mit schlechten Hotelbewertungen – Druck auf Hotels nimmt zu – Welche Rollen spielen… […]

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *