Close

March 19, 2013

Ekelfotos – So schlimm sieht es in Hotels und Gastbetrieben aus

(Rüsselsheim, 19. März 2013) Hygiene und Sauberkeit in den Gastbetrieben ist manchmal reine Theorie. Die aktuelle Fotoschau zeigt, wie schlimm es zuweilen aussehen kann – hinter den Kulissen. Der aus dem TV bekannte Hygieneexperte Ulrich Jander prüft im Auftrag von Banken und Versicherungen Hotels, Restaurants und Großküchen auf Sauberkeit und Sicherheit. Was bei den Begehungen und Checks zutage tritt, hat abschreckenden Charakter.

Doch längst hat sich in Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung ein Gütesiegel für vorbildliche Sauberkeit etabliert: Der „Gastro Smiley“ wird bereits seit 2008 von dem aus dem Fernsehen bekannten Hotel- und Gastroberater Ulrich Jander vergeben. Bis heute wurden über 100 Gastbetriebe mit Siegel „SQS – Smiley für Qualität und Sauberkeit“ ausgezeichnet.

„Immer mehr Betriebe erkennen, dass sie mit dem ‚Gastro Smiley’ einen Wettbewerbsvorteil erreichen“, so Jander. Mit dem „SQS – Smiley für Qualität und Sauberkeit“ zeige man, welche Qualität die eigene Küche bietet. „Wer weiß denn schon, wie es tatsächlich im Küchenbereich aussieht? Es geht hierbei nicht um eine defekte Fliese, sondern um den kompletten Bereich der Hygiene“, berichtet Jander. Über 150 Kriterien rund um Hygiene, Lebensmittelsicherheit, HACCP, Temperaturen, Dokumentationen und vieles mehr werden bei den Betriebsgehungen überprüft. Ein Hygienecheck mit Ulrich Jander dauert rund fünf Stunden und wird zusammen mit dem Management durchgeführt. Treten zuviele Mängel auf, müssen diese erst beseitigt werden. Erst wenn bei einem Folgebesuch alles für in Ordnung befindet werden kann, wird der „Gastro Smiley“ verliehen.

Jander prüft immer mehr Tagungshotels im Auftrag großer Konzerne hinsichtlich Sauberkeit und Hygiene. „Da kam es auch schon vor, dass wir ein vorab ausgewählten Tagungshotel stark bemängeln mussten“, bekennt der TV-Hygienechecker. Die große Tagung fand dann in einem Konferenzhotel statt.

„Der Vorteil der freiwilligen Überprüfung liegt auf der Hand: Wer seinen Gastbetrieb regelmäßig durchchecken lässt erlebt keine bösen Überraschungen bei einem Besuch der Lebensmittelüberwachung“, sagt Jander. Die kontrovers geführte Debatte um ein Hygiene-Kontrollbarometer, wie es nun in Nordrhein-Westfalen eingeführt werden könnte, oder die Internet-Prangerlisten nach dem Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB) können von einem wichtigen Branchenthema letztlich nicht ablenken, so Jander. Namhafte Firmenkunden verlangen zunehmend nach Zertifizierungen und Dokumentationen in Sachen Hygiene und Sauberkeit sowie auch beim Brandschutz und Travel Risk Management für ihre Mitarbeiter.

„Da viele Betriebe im Außer-Haus-Markt absolut vorbildlich arbeiten, ist die Herausforderung gar nicht so hoch“, konstatiert Jander. Tue Gutes und rede darüber – dies gelte auch beim Thema Hygiene. Ulrich Jander kann auf über 20 Jahre Erfahrung als Hotelsicherheits-Berater verweisen. Seit zwei Jahren ist er auch offizieller Sachverständiger für Gastro-Hygiene.

One Comment on “Ekelfotos – So schlimm sieht es in Hotels und Gastbetrieben aus

[…] 480.000 Abrufe. Das ist ein neuer Rekord. Der Beitrag mit den meisten Einzelaufrufen war “Ekelfotos – So schlimm sieht es in Hotels und Gastbetrieben auf” mit 3.661 einzelnen […]

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *