Close

May 23, 2013

Champions League Finale am 25. Mai im Wembley Stadion – Steilvorlage für Fussball Partys in der Gastronomie – Live Übertragung im ZDF

(London, 25. Mai 2013) Deutschland ist Sieger, so oder so: Das Champions League Finale am 25. Mai zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund im Londoner Wembley Stadion wird tausende Fussball-Begeisterte in die Gastronomie treiben. Die Fronten sind klar: Bayern-Fans ordern Weißbier, Brezn, Wurstsalat und Obatzdn. Borussen bleiben ihrem Arbeiterverein mit DAB-Dosenbier und Buletten treu. Die historische Begegnung wird im ZDF live übertragen und ist auch bei sky.de kostenlos zu sehen. Lesen Sie hier alles zu der großen Fussball-Party.

Champions League Finale zwischen FC Bayern München und Borussia Dortmund: Oliver Welke kommentiert das Spiel live im ZDF - Arbeitsfoto vor dem Spiel (Foto: Marianne Müller/ZDF)

Champions League Finale zwischen FC Bayern München und Borussia Dortmund: Oliver Welke kommentiert das Spiel live im ZDF – Arbeitsfoto vor dem Spiel (Foto: Marianne Müller/ZDF)

Historisches Gipfeltreffen in Wembley: Bayern München und Borussia Dortmund stärken ihre wirtschaftliche Position im europäischen Wettbewerb
“Football is a simple game; 22 men chase a ball for 90 minutes and at the end, the Germans always win” – vor dem deutsch-deutschen Champions-League-Finale in Wembley ist das Zitat von Gary Lineker, der englischen Stürmerlegende, aktueller denn je. Das Gipfeltreffen der beiden besten Bundesliga-Teams zieht nicht nur den deutschen Fußball-Fan in seinen Bann. Borussia Dortmund und der FC Bayern München haben in der Champions-League-Saison 2012/13 für einen Imagegewinn des deutschen Fußballs gesorgt. Die Bundesliga wird mit Lobeshymnen überschüttet: aufgrund moderner Stadien, stets neuer Zuschauerrekorde, unzähliger Nachwuchstalente und eines spannenden sportlichen Wettbewerbs. Mit zunehmender Attraktivität steigt auch das Vermarktungspotential der Bundesliga im Ausland. Höchste Anerkennung findet der deutsche Profifußball daneben durch seine finanzwirtschaftliche Stabilität, die mit dem strengen Lizenzierungsverfahren und der kommerziellen Stärke der Liga zusammenhängt. Laut der Deloitte-Studie “Annual Review of Football Finance” war die Fußball-Bundesliga mit einem operativen Gewinn von 171 Mio. Euro (2010/11) erneut die profitabelste Liga verglichen mit den übrigen “Big Five”-Ligen (Premier League, Primera División, Serie A, Ligue 1).

Historisches Gipfeltreffen in Wembley - Bayern München und Borussia Dortmund stärken ihre wirtschaftliche Position im europäischen Wettbewerb

“Dass mit dem neuen Deutschen Meister und dem letztjährigen Double-Sieger nun die beiden Aushängeschilder des deutschen Fußballs im Wembley-Stadion, dem Wohnzimmer des englischen Fußballs, um die europäische Krone kämpfen, ist ein historisches Ereignis und grenzt aufgrund der anspruchsvollen Halbfinal-Konstellationen sicherlich an eine kleine Sensation”, betont Karsten Hollasch, Partner und Leiter der Sport Business Gruppe bei Deloitte.

Allerdings sind die Bayern bereits zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren in ein Finale der UEFA Champions League eingezogen und Real Madrids Coach José Mourinho hatte bereits nach den beiden Gruppenspielen seiner “Königlichen” gegen den BVB die Dortmunder offiziell in den engeren Favoritenkreis aufgenommen. Was bedeutet die aktuelle sportliche Dominanz der beiden deutschen Top-Clubs für die wirtschaftliche Ausgeglichenheit auf nationaler Ebene? Der FC Bayern und Borussia Dortmund teilen sich aktuell rund 30 Prozent des Gesamtumsatzes der Bundesliga. Laut Deloitte-Schätzung wird sich dieser Anteil nach Ablauf des Geschäftsjahres 2012/13 vergrößern. Allein aus dem Prämientopf der UEFA-Champions-League haben beide Clubs bereits Einnahmen von jeweils mehr als 50 Millionen Euro sicher. Dennoch ist der deutsche Profifußball von “spanischen Verhältnissen” noch weit entfernt: “Real Madrid und der FC Barcelona generieren insbesondere aufgrund der dezentralen TV-Rechtevermarktung in Spanien mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes der Primera División. Die Bundesliga steht hier immer noch für das Solidaritätsprinzip. Clubs aus der ‘zweiten Reihe’ werden auch in der kommenden Saison wieder für Überraschungsmomente sorgen”, erläutert Karsten Hollasch.

Champions League Finale zwischen FC Bayern München und Borussia Dortmund: Oliver Welke und Oliver Kahn moderieren die Live-Übertragung im ZDF (Foto: Marianne Müller/ZDF)

Champions League Finale zwischen FC Bayern München und Borussia Dortmund: Oliver Welke und Oliver Kahn moderieren die Live-Übertragung im ZDF (Foto: Marianne Müller/ZDF)

Deutsches Champions-League-Finale live im ZDF
Es ist eine historische Begegnung: Mit dem FC Bayern München und Borussia Dortmund ringen am Samstag, 25. Mai 2013, zwei deutsche Mannschaften im UEFA-Champions-League-Finale 2013 um die europäische Fußballkrone. Das ZDF, das für seine Zuschauer während der gesamten vorangegangenen Saison live von den Wettbewerben der Königsklasse berichtet hat, ist auch beim Finale live dabei.

Bela Réthy kommentiert, die Moderation vor Ort hat Oliver Welke, den Oliver Kahn als Experte unterstützt. Die verschiedenen Interviewpositionen sind unter anderen besetzt mit Jochen Breyer, Boris Büchler und ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz.

Vor dem Anstoß um 20.45 Uhr stimmt das ZDF die Zuschauer bereits ab 19.25 Uhr auf den spannenden Fußballabend ein. Mit Beiträgen über die Vorbereitung der Mannschaften, mit Statements, Expertengesprächen und Interviews – unter anderen mit den Trainern Jupp Heynckes und Jürgen Klopp – werden die Zuschauer bis zum Anpfiff mit Informationen rund um den Ball versorgt.

In der Halbzeitpause, gegen 21.30 Uhr, präsentiert Marietta Slomka das “heute-journal”, und nach dem Spiel dreht sich bis 23.20 Uhr alles um die sporthistorische Begegnung. Im anschließenden “aktuellen sportstudio” mit Michael Steinbrecher wird das Finale eines der zentralen Themen sein.

Bereits am Vortag, Freitag, 24. Mai 2013, können die Zuschauer von 19.25 bis 20.15 Uhr im ZDF die Pressekonferenzen und das Abschlusstraining beider Finalteilnehmer verfolgen. Die Moderation hat Jochen Breyer.

Auch online werden die Fußballfans im ZDF bestens versorgt. Die Pressekonferenzen der Bayern (zirka 17.30 Uhr) und des BVB (zirka 19.30 Uhr) werden auch als Livestream bei www.zdfsport.de übertragen. Das Champions League-Finale ist über die Live-Seite der ZDFmediathek (24X7 Streaming) abrufbar: http://live.zdf.de.

Im “livecenter” unter http://livecenter.zdf.de/zdf_fb_mcl/html/champions-league-Ticker.html sind allerlei Statistiken zum Thema erhältlich. Die mobile Version lautet: http://livecenter.zdf.de/zdf_fb_mcl/html/champions-league-Ticker-Mobil.html

Auf zdfsport.de wird auch die Live-Analyse von “spielverlagerung.de” eingebunden sein: ein Internet-Autoren-Projekt, das sich intensiv mit Taktik befasst. Auch dieser Service wird für mobile Geräte angeboten: http://liveticker.zdf.de/mobile/?id=146 .

Mit News, atmosphärischen Eindrücken, Splittern und Infografiken wird das Fußballduell über die Social-Media-Accounts http://twitter.com/zdfsport und https://www.facebook.com/ZDFsport aktuell begleitet.

Wo knallen die Korken, in München oder Dortmund? Am Sonntag, 26. Mai 2013, von 15.20 Uhr an, können Fußballbegeisterte die “Stunde der Sieger” in einem “ZDF SPORTextra” mitfeiern. Aus Dortmund berichten live Sven Voss und Alexander Ruda, aus München Katrin Müller-Hohenstein. Als Reporter vor Ort sind Thomas Wark (Dortmund) und Wolf-Dieter Poschmann (München). Als Livestream kann das Geschehen auf zdfsport.de verfolgt werden.

Sky XXXL: Die umfangreichste Berichterstattung im deutschen Fernsehen – 56 Stunden Vor- und Nachberichterstattung frei empfangbar Live-Stream auf Sky.de
Wenn am Samstag in London Borussia Dortmund und der FC Bayern München im deutschen Finale um die Krone des europäischen Vereinsfußballs antreten, schaut Deutschland Sky. Allein auf den großen Public Viewings in den beiden Finalistenstädten werden ca. 130.000 Fans bei der Live-Übertragung von Sky mitfiebern – in der Allianz Arena, auf der Theresienwiese in München sowie in der Westfalenhalle, auf dem Friedensplatz, dem Hansaplatz und an der Reinoldikirche in Dortmund.

Rund um das Finale der UEFA Champions League berichtet Sky bereits ab Freitagmorgen so umfangreich wie kein anderer Sender im deutschen Fernsehen. Alle Fans in Deutschland, die bereits auf das Spiel des Jahres hinfiebern, können die Vorberichter-stattung von Sky ab Freitagmorgen insgesamt 35 Stunden im frei empfangbaren Live-Stream auf Sky.de verfolgen. Nach Spielende berichtet Sky Sport News HD weitere 21 Stunden frei empfangbar für alle.

Ab Freitag um 7.00 Uhr bis Samstag um 12.00 Uhr ist auf Sky.de das Programm von Sky Sport News HD zu sehen. Direkt im Anschluss sehen Fans an gleicher Stelle dann ab 12.00 Uhr “Sky90 Extra” und von 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr “Wembley Call In”. Nach dem Finale sehen alle Zuschauer ab 0.00 Uhr wieder Sky Sport News HD mit den ers-ten Reaktionen und Jubelbildern.

Der Finaltag auf Sky Sport HD 1 und Sky Sport
12.00 Uhr, “Sky90 Extra”: Moderator Patrick Wasserziehr meldet sich am Mittag live aus dem Wembley Stadium. Unter anderem sind Sky Experte Lothar Matthäus und BVB-Profi Patrick Owomoyela zu Gast, um auf den großen Fußballabend einzustimmen.
13.30 Uhr, “Wembley Call In”: Im Anschluss an die Sky Fußballdebatte melden sich die Moderatoren Thomas Wagner, Rolf Fuhrmann und Lisa Heckl live im Studio in München. Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 70 80 90 4, auf Face-book.com/DeinSkySport oder über Twitter (#wirsindfinale) können hier alle Fans mitdiskutieren. Darüber hinaus sind unter anderem Wolff Fuss, Kai Dittmann und Erik Meijer als Gäste im Studio. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Hamburger Hip-Hop-Größe “Das Bo”.
18.00 Uhr, “Road to Wembley”: Die Dokumentation von Janna Betten und Klaus Fiedler lässt die wichtigsten Momente beider Vereine auf dem Weg ins Finale nochmal Revue passieren.
18.30 Uhr, “UEFA Champions League live”: Ab 18.30 Uhr berichtet Sky mit hochkaräti-gen Gästen live aus dem Studio in München. Moderator Sebastian Hellmann begrüßt die Sky Experten Ottmar Hitzfeld und Dr. Markus Merk, Sky Neuzugang Christoph Metzelder und LateNight-König Harald Schmidt. Außerdem ist Stefan Verra, Experte für Körpersprache, zu Gast sowie Lisa Heckl, die das Internet durchforstet und von der ak-tuellen Stimmungslage der Fans berichtet. Analyse-Experte Erik Meijer wird in gewohn-ter Manier die wichtigsten Szenen der Partie analysieren. Auch Sky Experte Stefan Effenberg, Kapitän der letzten Bayern-Elf, die die UEFA Champions League gewinnen konnte, wird per Skype zugeschaltet sein.

In Wembley ist Sky Experte Franz Beckenbauer an der Seite von Moderator Patrick Wasserziehr im Einsatz. Ebenfalls live vor Ort ist Sky Chefkommentator Marcel Reif, der beim Aufeinandertreffen des BVB und des FC Bayern zum 21. Mal in seiner Karriere das Finale der Königsklasse kommentiert.

Einen etwas anderen Blick auf das Spiel gewährt Sky über drei optionale Extrakanäle, die über die volle Spiellänge Robert Lewandowski und Thomas Müller beobachten. Zusätzlich steht auch ein Highlightkanal zur Verfügung, auf dem bereits im Laufe des Spiels Höhepunkte wiederholt werden.

Neben Sky Sport HD 1 und Sky Sport überträgt Sky das Finale auch in faszinierendem 3D. Toni Tomic kommentiert das Finale auf Sky 3D.

Neben der Live-Berichterstattung auf Sky Sport berichtet auch Sky Sport News HD umfassend vom Saison-Höhepunkt in London. Der 24-Stunden-Sportnachrichtensender berichtet zwischen Freitag und Sonntag aus London, Dortmund und München. Außerdem meldet sich Reporter Christopher Lymberopoulos live aus den USA, wo er Reaktionen der Nationalspieler, Bundestrainer Jogi Löw und Team-Manager Oliver Bierhoff einholt.

Bereits am Freitag berichtet Sky Sport News HD umfassend von allen wichtigen Terminen, unter anderem mit der Live-Übertragung der Pressekonferenzen und der Abschlusstrainings beider Mannschaften.

Den Finaltag eröffnet Sky Sport News HD von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr mit einem “English Breakfast”. Moderatorin Viola Weiss begrüßt unter anderem den Ex-Bundesliga-Profi Axel Kruse und Jan Herold, der bei Radio Charivari in München jeden Morgen die “Herold Show” moderiert, im Studio. Über den ganzen Tag berichtet der Sportnachrichtensender live von allen aktuellen Ereignissen. Um keine Stimme zu verpassen und alle Emotionen auf Seiten der Gewinner und Verlierer zu vermitteln, sendet Sky Sport News HD 3.00 Uhr.

Am Sonntag berichtet Sky Sport News HD von den Feierlichkeiten der Fans in London und den Städten beider Finalteilnehmer.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *