Nächster Tourismusrekord in Aussicht – Reisen bleibt eine Erfolgsstory in ganz Europa

Strandkorb im Ozeaneum Stralsund

Berlin, 11. Juli 2017 – Deutschland steuert auf den nächsten Übernachtungsrekord zu: Von Januar bis Mai stieg die Zahl der Gästeübernachtungen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um ein Prozent auf 159,4 Millionen. Davon entfielen 29,3 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Ausland (+4%) und 130,1 Millionen auf inländische Gäste (+1%). Hält sich dieses (schmale Wachstum bis zum Jahresende, wird zum achten Mal in Folge eine neue Rekordmarke im Tourismus erreicht.

Reisen für alle: Barrierefreiheit als Wirtschaftsfaktor – Mangel an behindertengerechten Angeboten entgegen Tourismus erhebliche Umsätze

Reisen für alle: Mehr behindertengerechte Angebote bringen Tourismus mehr Umsätze

Berlin, 21. Juni 2017  – Durch den Mangel an behindertengerechten Angeboten entgehen der Fremdenverkehrswirtschaft nach wie vor Umsätze in erheblichem Umfang. Darauf hat der Geschäftsführer der Gesellschaft Bayern-Tourismus-Marketing, Martin Spantig, im Tourismusausschuss des Bundestages hingewiesen. In einer Expertenanhörung zum Thema „Nachhaltige Wertschöpfung durch Barrierefreiheit“ sprach Spantig von Menschen mit Behinderung, aber auch Senioren und Familien mit kleinen Kindern, die ebenfalls darauf angewiesen sind, in Hotels, Restaurants oder Freizeiteinrichtungen möglichst keine Treppen überwinden zu müssen, als von einer „maßlos verkannten Zielgruppe“. Hier bestehe ein „enormes Nachfragepotenzial“, das bisher nur unzureichend bedient werde.

Erkennt die Bundesregierung endlich die Bedeutung der Touristik? Tourismus in Deutschland ist „sehr starker Wirtschaftszweig mit 100 Milliarden Euro direkter Bruttowertschöpfung pro Jahr“

Berlin, 17. Mai 2017 – Jobmotor und neue Rekorde: Die Touristik wurde, so scheint es, in den vergangenen Jahren in der Bundespolitik etwas stiefmütterlich behandelt. Zwar gibt es eine Tourismusbeauftragte, die sich jedoch nur im Nebenjob um die Branche kümmern kann. Nun zeigt sich ein Aufkeimen den Hoffnung, als Regierungssprecher Steffen Seibert bekannte: Der Tourismus in Deutschland sei „ein sehr starker Wirtschaftszweig mit 100 Milliarden Euro direkter Bruttowertschöpfung pro Jahr.“

Immer mehr Gäste aus China: Reisen nach Deutschland boomen im Reich der Mitte

Berlin, 26. April 2017 – Deutschland erfreut sich bei Besuchern aus China zunehmender Beliebtheit. Wie ein Vertreter des Bundesinnenministeriums (BMI) im Tourismusauschuss des Bundestages mitteilte, stieg zwischen 2015 und 2016 die Zahl der Visumanträge von 391.000 auf 419.000. Dies entspreche einem Zuwachs um sieben Prozent.

Sind Billigflüge und Low Budget Hotelzimmer bald kostenlos?

Ryanair Holidays: Städteflüge plus zwei Hotelnächte ab 77 Euro - City-Trips günstig wie noch nie - Insgesamt sind bei Ryanair Holidays (http://holidays.ryanair.com) Tausende von Städtereisen zu mehr als 20 Zielen in Europa für unter 100 Euro buchbar.

Ein ungehöriger Zwischenruf von Carsten Hennig – Provokante Aussage von Ryanair-Chef Michael O’Leary: „Wir streben auch weiter an, Tickets irgendwann ganz kostenlos abzugeben“, sagte er kürzlich im FAZ-Interview. Verdient werden soll an Extras: Essen an Bord, bevorzugtes Einsteigen, einen speziellen Sitzplatz oder die Kofferaufgabe. Daraus werden bereits heute 30 Prozent der Einnahmen erzielt. Was die Low-Cost-Airline vormacht, könnte auch bald in der Low-Budget-Hotellerie zum Usus werden.

Pkw-Maut wird gesenkt: Zehn-Tages-Vigneten bereits ab 2,50 Euro – Zweimonats-Vignetten ab sieben Euro

Stehen bald Mautstationen wie diese auch wieder in Deutschland? (Foto: Tom Wieden/Pixabay)

Berlin, 28. Februar 2017 – Die Bundesregierung will Änderungen beim Infrastrukturabgabengesetz vornehmen. Ziel des dazu vorgelegten Gesetzentwurfes ist es laut Regierung, die Ende 2016 erzielte Einigung mit der EU-Kommission, die wegen der Einführung der Pkw-Maut ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet hatte, umzusetzen, um zeitnah mit der Erhebung der Infrastrukturabgabe in Deutschland beginnen zu können.

Kulturtourismus bringt neue Gäste – Ländlicher Raum muss mit Events begeistern

Events bringen mehr Gäste - gerade im ländlichen Raum (Foto: Stux/Pixabay)

Berlin, 16. Februar 2017 – Wie können Kulturangebote auch ländliche Räume für Touristen attraktiver machen? Unter dem Projekttitel „Die Destination als Bühne“ lässt das Bundeswirtschaftsministerium diese Frage derzeit am Beispiel von bisher drei Modellregionen untersuchen. Eine Zwischenbilanz legten Vertreter der beiden begleitenden PR-Agenturen sowie der beteiligten Regionen dem Tourismusausschuss des Bundestages vor. Ihr Befund lautete: Fremdenverkehrsgebiete, deren Bekannntheit sich vor allem ihren landschaftlichen Reizen verdankt, können durch Kulturangebote zusätzliche Alleinstellungsmerkmale gewinnen. Dafür müssten aber Kulturschaffende und Touristiker besser kooperieren und Angebote stärker auf die Bedürfnisse der Besucher abstimmen.

Pauschalreiserichtlinie führt zu Einbußen in der Touristik – Existenzangst bei Reisebüros – Entwarnung für Hotels: Hotelübernachtung wird nicht zur Pauschalreise

Reisebüros

Berlin, 23. Januar 2017 – Wegen eines Gesetzentwurfs der Bundesregierung zur Änderung reiserechtlicher Vorschriften, über den der Bundestag derzeit berät, geht in deutschen Reisebüros die Existenzangst um. Das wurde bei einer öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses deutlich. Mit dem Gesetz soll das deutsche Recht einer neuen EU-Richtlinie (2015/2302) angepasst werden. Ziel dieser Richtlinie ist, wie die Ausschussvorsitzende Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen) einführend darlegte, „die rechtliche Regelung den Entwicklungen im Reisemarkt anzupassen“, namentlich der zunehmenden Buchung über das Internet.

Deutsche bevorzugen Urlaub in der Heimat

Reiselust ungebrochen: Erste regionale repräsentative Reiseumfrage von Post Reisen zeigt, dass die Deutschen 2017 mehr verreisen wollen als im Vorjahr - Reiseetat ist stabil bis leicht steigend: Bayern verfügen über das höchste, Ostdeutsche über das niedrigste Budget - Angst vor Terror und politischen Krisen bremst Lust aufs Ausland - Top-Reiseziel ist Deutschland, es folgen Spanien und Italien (Infografik: Post Reisen)

Bonn, 10. Januar 2017 – Die Deutschen bleiben auch im neuen Jahr reisefreudig – daran ändern auch politische Unsicherheit und Terrorgefahr nichts. Zu diesem Ergebnis kommt die erste regionale repräsentative Umfrage, die Post Reisen im November 2016 bundesweit zum Thema „Reisen 2017“ durchgeführt hat.

So machen Sie bis zu 75 Tage Urlaub im Jahr 2017 – Zahlreiche Brückentage ermöglichen den Deutschen ein Rekord-Urlaubsjahr

Mietwagen Familie Strand Urlaub - Sunny Cars

Frankfurt am Main/Wien, 27. Dezember 2016 – Die deutschen Feiertage fallen 2017 so gut wie selten zuvor. Zur Freude der deutschen und österreichischen Tourismusbranche ist zusätzlich der Reformationstag anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation einmalig ein bundesweit gesetzlicher Feiertag. Durch geschickte Planung lässt sich die Anzahl der Urlaubstage mehr als verdoppeln – mit 31 Tagen Urlaub holen Sie bis zu 75 freie Tage heraus. Augsburg ist übrigens durch das Hohe Friedensfest am 8. August mit insgesamt 15 Tagen Deutschlands Feiertags-Hauptstadt – hier sind sogar 76 freie Tage möglich.

Mit diesen Apps sind Sie in ganz Deutschland mobil

Mit diesen Apps sind Sie in ganz Deutschland mobil

Berlin, 21. November 2016 – Diese Situationen hat wohl jeder schon einmal erlebt: man ist auf Dienstreise oder im Urlaub und kennt die Zeiten der öffentlichen Verkehrsmittel und die Nummer der besten Taxizentrale nicht und in welcher Straße man sich gerade befindet weiß man sowieso nicht. Mit diesen sieben Apps können Sie sich auf Ihren Reisen wie zuhause fühlen.

Städtereisen sind in – Europäer gehen auf Nummer sicher – Angst vor Terror beeinflusst Terrorismus stark

Check-in im Hotel

Niedriges Wachstum bei Auslandsreisen der Europäer – Die Zahl der Strandurlaube stagniert, während Städtereisen zunehmen – Große Verschiebungen bei europäischen Destinationen – ITB Berlin veröffentlicht exklusiv aktuelle Ergebnisse aus dem World Travel Monitor

Vom Sucher zum Bucher – So buchen die Deutschen online ihre Reisen

München, 08. November 2016 – Vom Sucher zum Bucher – wie gelingt das? Eine aktuelle Studie von tripadvisor.com zeigt auf, wie die Urlaubsrecherche abläuft, was Reisende motiviert und wie sie buchen. „All diese Erkenntnisse sind für Tourismusunternehmen ausschlagegebend, um sich besser positionieren und behaupten zu können“, meint Pressesprecherin Pia Schratzenstaller.

Deutschland #neuentdeckt: Nordsee und Ostsee beliebteste Destinationen – Über unterbewertete Regionen und von sich selbst überzeugte Bundesländer

Deutschland #neuentdeckt: Nordsee und Ostsee beliebteste Destinationen - Über unterbewertete Regionen und von sich selbst überzeugte Bundesländer (Infografik: Expedia)

Berlin, 04. November 2016 – Der Tourismus in Berlin, Hamburg oder München boomt. Das Ruhrgebiet, die Uckermark oder das Allgäu hingegen werden als Urlaubsziel eher gemieden. Und dabei hat Deutschland fernab der gängigen Touristenpfade unzählige überraschende und spannende Destinationen zu bieten. Begeben sich die Deutschen aber überhaupt auf Entdeckungstour im eigenen Land? Findet der nächste Urlaub in Deutschland statt? Welche Regionen sind ihrer Meinung nach unterbewertet? Expedia.de wollte es genau wissen und hat die einheimischen Urlaubsexperten einfach selbst befragt.

Welche Rechte haben Fluggäste – Neues im Reiserecht – TUIfly sagt alle Flüge ab

TUI-Flugzeuge / Foto: TUI

Düsseldorf, 07. Oktober 2016 – Die Fluglinie Tuifly hat für den heutigen Freitag wegen kurzfristiger Krankmeldungen der Crews alle ihre Flüge abgesagt. Insgesamt sollen 108 Flüge ausfallen – 54 Flüge von Deutschland und 54 Rückflüge. Wenn nicht alles nach dem Flugplan verläuft, sind Reisende jedoch nicht rechtlos. Arag-Experten erläutern, welche Rechte Kunden von Airlines haben und was sie tun müssen, um ihre Ansprüche durchzusetzen.

Reiseversicherungen im Test: Wer nicht aufpasst, zahlt doppelt

Foto: ADAC

Buxtehude, 06. Oktober 2016 – Die teuerste Reiseversicherung ist nicht automatisch auch die beste. Bei einem Test der Zeitschrift „Reise & Preise“ von 13 Rundum-sorglos-Versicherungen schneiden zwar zehn Versicherungen mit „gut“ und drei „zufriedenstellend“ ab, hinsichtlich der Preise unterscheiden sie sich jedoch beträchtlich. Wer in den Preis-Leistungs-Vergleich einsteigt, muss sich zunächst fragen, wie viel er im Regelfall für eine Reise ausgibt.

Wien macht gegen Airbnb mobil – Neues Gesetz gegen illegale Zimmervermietung

Symbolfoto: Airbnb

Wien, 04. Oktober 2016 – Nach Berlin regt sich auch in Wien in der Widerstand: Illegale Vermietung von Privatzimmern sollen eingedämmt werden. Dazu wird das Wiener Tourismusförderungsgesetz (WFTG) novelliert. Künftig müssen Webplattformen und Privatvermieter alle Daten melden.

Reiseveranstalter müssen soziale Verantwortung erlebbar machen – Corporate Social Responsibility unverzichtbar für Geschäftserfolg

Der Travel Industry Club Austria lud zu einer Diskussion über die Vor- und Nachteile ökologischen und sozialen Handels (CSR) ins Hotel Le Meridien. V.l.n.r. Stephanie Blutaumüller (Ecpat), Cornelia Kühhas (Naturfreunde Internationale), Marion Stemmler (Accor Hotels), Kerstin Dohnal (Destination: Development), Karin Huber-Heim (csr and communication) , Harald Hafner (TIC Austria), Eva Buzzi (Rail Tours Touristik) und Astrid Winkler (Ecpat). (Foto: TIC Austria/Christian Mikes)

Wien, 27. September 2016 – Corporate Social Responsibility (CSR) ist kein Selbstzweck, sondern richtig umgesetzt eine große Chance, die Profitabilität eines Unternehmens zu verbessern. Die Ergebnisse sind messbar in Kennzahlen und damit eine Voraussetzung für die zukunftsorientierte strategische Unternehmensplanung. Welchen Beitrag CSR zum Geschäftserfolg leistet und wie man damit Kunden begeistern kann, haben CSR-Experten und Branchenkenner im Rahmen einer Veranstaltung des Travel Industry Club Austria im Wiener Hotel Le Meridien diskutiert.

Warum der Tourismus für Deutschland so wichtig ist – Zeit für ein eigenes Tourismusministerium und neues Agenda Setting in der EU

Hotel Adlon Kempinski Berlin - am Brandenburger Tor

Berlin, 27. September 2016 – Deutschland ist beliebt, mit Megafesten wie die Wiesn oder als Standort für internationale Kongresse. Der Tourismus steht heute für 4,4 Prozent der Bruttowertschöpfung. Rund drei Millionen Menschen sind in Deutschland im Tourismus beschäftigt. Das sind die Hauptargumente für mehr politische Aufmerksamkeit für die Touristik. Der Bundesverband Deutscher Tourismuswirtschaft (BTW) startete nun dazu eine entsprechende Kampagne.

Welttourismustag 2016: So reisen die Deutschen: Pro Jahr wird zweimal verreist – Jeder Zehnte will auch noch mit 80 Jahren ins Ausland reisen

München, 26. September 2016 – Inland oder Ausland, alleine, zu zweit oder in großer Gruppe, Luxus oder für lau? Wenn Deutsche reisen, wissen Sie anscheinend genau wohin, wie oft und mit wem sie das am liebsten tun. Welche Vorstellungen Urlauber hierzulande vom perfekten Urlaub haben, das zeigt – pünktlich zum Welttourismustag 2016 am 27. September – eine Umfrage von lastminute.de, dem Experten für Online Reise und Freizeit.