Close

June 17, 2014

Brandstiftung im Wyndham Grand Hotel Axelmannstein Bad Reichenhall? – Saunabrand in Hotel in Bad Kissingen

(Bad Reichenhall/Bad Kissingen, 17. Juni 2014) Und wieder brennen Hotels: Im Wyndham Grand Hotel Axelmannstein Bad Reichenfall ging Papierabfall in Flammen auf; Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen. In einem Hotel in Bad Bissingen geriet die Sauna plötzlich in Brand.

Wyndham Grand Axelmannstein Bad Reichenhall

Wyndham Grand Axelmannstein Bad Reichenhall

Einem aufmerksamen Hotelgast ist es wohl zu verdanken, dass bei dem Brand im Wyndham Grand Axelmannstein in Bad Reichenhall schlimmeres vermieden konnte. Doch die Feuerwehr hatte zu kämpfen. Am Dienstagvormittag gegen 10.50 Uhr fiel einem Gast des Hotel Axelmannstein von einem Fenster aus auf, dass starker Rauch aus einem separaten, leerstehenden Rückgebäude drang. Er teilte dies sofort der Rezeption mit.

Die Feuerwehr wurde alarmiert und konnte den Brand letztlich komplett löschen. Zwei Mitarbeiter des Hotels hatten sofort mit Feuerlöschern den Erstangriff gegen die Flammen unternommen, konnten damit dem Brand jedoch nicht Herr werden. Wie sich herausstellte hatten in einer Lagergarage vier Kunststoffcontainer, die ziemlich gut mit Abfallpapier gefüllt waren, gebrannt.

An der Garage und an dem angrenzenden Gebäude entstand lediglich Rauchschaden. Die Ursache ist derzeit noch unbekannt. Eine mutwillige Brandlegung wird jedoch nicht ausgeschlossen. Die Feuerwehr Bad Reichenhall war mit 14 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz. Die vorsorglich alarmierten Retter des BRK konnten wieder abrücken. Es wurde niemand verletzt.

Elf Leichtverletzte bei Saunabrand in Hotel
Bei einem Feuer, das am Dienstagmittag in der Sauna eines Bad Kissinger Hotels ausgebrochen ist, haben in der Folge elf Personen leichte Rauchgasvergiftungen erlitten. Drei von ihnen wurden vorsorglich zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden lässt sich momentan noch nicht genau beziffern. Zur Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Schweinfurt.

Auf das Feuer war ein Gast aufmerksam geworden, der gegen 11:20 Uhr die im Erdgeschoss gelegene finnische Sauna aufsuchen wollte. Als er Rauch entdeckte, verständigte er sofort Verantwortliche des in der Frankenstraße gelegenen Hotels. Von dort wurde ein Notruf abgesetzt. In der Folge rückten die Feuerwehren aus Bad Kissingen, Garitz, Reiterswiesen und Arnshausen mit etwa 50 Mann an. Unter Einsatz von schwerem Atemschutz wurde der in der Sauna ausgebrochene Brand dann rasch unter Kontrolle gebracht.

Trotz des schnellen Einsatzes der Löschmannschaften war die Sauna durch den Brand bereits sehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Außerdem entstand durch Rauch und Russ vor allem in den Gängen weiterer Schaden. Unter denen, die eine Rauchgasvergiftung erlitten haben, befindet sich neben dem Zeugen, der auf das Feuer aufmerksam wurde, neun Angestellte des Hotels sowie ein Feuerwehrmann. Sie wurden alle vor Ort medizinisch versorgt. Drei der betroffenen Personen kamen vorsorglich in eine Klinik.

Die Feuerwehr brauchte einige Zeit, den Rauch mit speziellen Ventilatoren ins Freie zu blasen. Weitere Hotelgäste waren durch den Brand nicht betroffen. Es waren auch keine Evakuierungsmaßnahmen erforderlich.

Bei den weiteren Ermittlungen, die inzwischen die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen hat, geht es jetzt darum herauszufinden, was den schadensträchtigen Brand in der finnischen Sauna ausgelöst hat. Noch gibt es diesbezüglich keine gesicherten Erkenntnisse. Die entsprechenden Ermittlungen dauern an.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *