Close

October 31, 2014

Accor setzt verstärkt auf Travel Technology – 225 Millionen Euro Investition für Programm Leading Digital Hospitality

(Paris, 31. Oktober 2014) Ohne Travel Technology geht nichts mehr bei Accor: Mit einem Investitionsvolumen von 225 Millionen Euro über fünf Jahre will Accor seine Führungsposition will Europas führender Hotelkonzern die Wertschöpfungskette, angefangen bei der Reiseplanung, kontinuierlich ausbauen. Dazu wurde nun auch französische IT-Start-up Wipolo übernommenbekannt, das die innovative App „Your mobile Travel Friend“ entwickelt hat.

Das Programm “Leading Digital Hospitality“ stützt sich auf ein digitales und globales Konzept, das für ein Marktumfeld entwickelt wurde, welches von einer Beschleunigung des technologischen Wandels und einer schnellen Entwicklung der Kundengewohnheiten geprägt ist. Der Strategieplan richtet sich an drei Zielgruppen – Kunden, Mitarbeiter, Partner – und soll der Digitaltechnologievon der Reiseplanung an einen neuen Platz einräumen, das Angebot für Partner und Investoren verbessern und den Marktanteil des Konzerns im Vertrieb ausbauen.Der Plan stützt sich dabei auf zwei Pfeiler: Die IT-Infrastrukturen und die Datenverwaltung undumfasst acht Programme, deren erste Umsetzungen bereits 2015 eingeführt werden.

„Die Transformation des Accor-Konzerns betrifft die Strategie, die digitalen Technologien und das Management. Sie umfasst alle digitalen Voraussetzungen, die den Konzern zu einem führenden Anbieter in einem Geschäftsbereich machen, der sich in einem tiefgreifenden Wandel befindet”, sagt dazu Sébastien Bazin, Chairman and Chief Executive Officer von Accor. Accor sei weltweit führender Hotelbetreiber und verfüge über umfangreiche Ressourcen und ein einzigartiges Know-how. “Durch die Kombination unserer Stärken und unserer neuen digitalen Ambitionen werden wir unsere operative Excellence auf die gesamte Wertschöpfungskette ausweiten, um die Kundenerwartungen bereits im Vorfeld besser berücksichtigen zu können und unsere Führungsposition langfristig auszubauen“, so Bazin.

„Wir haben uns dafür entschieden, alle Beteiligten des Accor-Erlebnisses einzubeziehen. Alle Zielgruppen – Kunden, Mitarbeiter und Partner – sollen die umfassende digitale Transformation positiv erleben. Der Wandel umfasst eine verstärkte Nutzung mobiler Applikationen, eine persönliche Betreuung der Kunden ohne Wartezeiten von der Reiseplanung bis zum Hotelaufenthalt”, erklärte Vivek Badrinath, Deputy CEO in Charge of Marketing, Digital, Distribution and Information Systems.

8-Punkte-Plan
Vier Programme konzentrieren sich auf Vorteile für die Accor-Kunden. Ziel ist es, diese besser kennenzulernen, sie besser zu empfangen und sie besser zu bedienen. So wird Accor dank dieser Programme die
Kundenbindung stärken und die Gewinnung von Neukunden in den Datenbanken beschleunigen können.

„Mobile First“: Angesichts der zunehmenden mobilen Nutzung(Smartphones und Tablets) führt Accor eine einzigartige mobile Applikation ein, die alle Serviceleistungen von der Reiseplanung, über den
Hotelaufenthalt bis hin zur Zeit danach umfasst.

„Customer Centric“: Im Zentrum stehen die Entwicklung und Nutzung von Datenbanken für ein persönliches Follow-up und individuelle Angebote sowie die Sammlung der Kundenkommentare auf
der gemeinsamen Plattform „Voice of the Guests“.

“Seamless Journey“: Dieses Programm sorgt für ein Kundenerlebnis ohne Wartezeiten, beginnend bei der Reiseplanung mit bargeldlosen Zahlungsmöglichkeiten, über One-Click-Buchung und Online-
Check-in bis hin zur virtuellen Mitgliedskarte „Le Club Accorhotels“.

„Mice & B2B“: Hier stehen die Entwicklung innovativer digitaler Lösungen für Geschäftskunden, wie zum Beispiel die Online-Buchung von Seminarräumen, und ein verstärktes Angebot von B2BServiceleistungen auf dem globalen Buchungsportal accorhotels.com im Mittelpunkt

Neben diesen Kundenprogrammen umfasst der Plan auch Programme für die Mitarbeiter und Partner des Konzerns:
„Employee Friendly“: Durch die Nutzung von Tablets und Smartphones wird die Arbeit des Empfangspersonals vereinfacht. Zudem werden das Angebot an Online-Schulungen erweitert und die
innerbetriebliche Kommunikation über das soziale Netzwerk „AccorLive“ gefördert

„Owner & Franchise Centric“: Als Partner mit der höchsten Effizienz und Transparenz bietet Accor ab 2015 globale Lösungen für Dynamic Pricing und Revenue Management, ein eigenes Portal mit
persönlichen Informationen und Serviceleistungen sowie ein optimiertes Verfahren für die Rechnungsstellung an.

Schließlich erfordert die digitale Transformation des Konzerns auch die Konsolidierung der IT-Tools und -Systeme, um deren Stabilität und Anpassungsfähigkeit zu erhöhen. Ab 2015 werden daher folgende
Programme eingeführt:
„Infrastructure Transformation“: Accor optimiert seine Systeme, um die Einführung neuer Serviceleistungen zu beschleunigen und den Anstieg des Transaktionsvolumens zu unterstützen.

„Business Intelligence & Analytics“: Verstärkte Steuerung der Operations mittels gezielter Analyse des hohen gesammelten Datenvolumens, insbesondere auf Hotelebene.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *