Close

August 28, 2013

Accor drückt weiter auf die Kostenbremse – Umsatz im ersten Halbjahr steigt um +1,8% auf knapp 2,7 Milliarden Euro

(Paris, 28. August 2013) Der neue CEO hat noch viel vor sich: Sébastien Bazin muss bei Accor weiter kräftig sparen. Für dieses und nächsten Jahr sollen 100 Millionen Euro an Ausgaben gekürzt werden. Dazu werden weitere Hotels im Eigentum in Managementbetriebe umgewandelt. Im ersten Halbjahr steigerte Europas führender Hotelkonzern den Umsatz um +1,8 Prozent auf 2,694 Milliarden Euro. Das Nettoergebnis fiel mit +32 Millionen Euro wieder positiv aus. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von über einer halben Milliarde Euro aufgelaufen. Weitere Details der Accor-Halbjahresbilanz sind unter accor.com abrufbar.

Accor Hotels Logo

Im ersten Halbjahr 2013 wurden 24 Hotels umstrukturiert, davon 13 Hotels mit Pachtverträgen und elf Hotels in Eigentum. Dadurch konnte die bereinigte Nettoverschuldung um 184 Millionen Euro reduziert werden.

Aktuell sind bei Accor 117.700 neue Zimmern geplant. 84 Prozent sind im Rahmen von Management- und Franchise-Verträgen, 50 Prozent im Asien-Pazifik-Raum und 47 Prozent in den Hotels der „Ibis-Familie“ geplant.

Lesen Sie dazu auch:
Accor – Sébastien Bazin appointed as Chairman and CEO

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *