Good Morning Hoteliers (126) – Prekäre Nachwuchssituation sorgt für schechte Gästebewertungen

In eigener Sache – Wissenswertes und echter Nutzwert für Hoteliers – der Wochengruss “Good Morning, Hoteliers!” von HOTELIER TV & RADIO. Folge 126:
Auch namhafte Tophotels kommen schnell in Schieflage: Schlechte Gästebewertungen für Servicewüsten – mit dieser Schlagzeile ausgerechnet zum langen Osterwochende musste nun Dagmar Zechmann, GM des Westin Hotel in der Elbphilharmonie Hamburg, kämpfen. Ihr bestürzend machendes Statement: „Wie die gesamte Hotellerie haben auch wir Probleme, engagiertes und qualifiziertes Personal zu finden, trotz zahlreicher kreativer Recruiting-Maßnahmen.“ Deutlich wird damit einmal mehr, dass Umdenken beim Personalmanagement überfällig ist. Bessere Bezahlung, flexible Schichtplanungen und Weiterbildungen sind das A und O im Employer Branding.

Comments

  1. valerieaspacher says:

    Ich frage mich was an der Stellenausschreibung kreativ sein soll? Der Bewerber soll 13 Punkte bringen und das Hotel bringt 5 Punkte… Hm Employee Branding sieht anders aus, als eine Ausschreibung von der Stange.
    Ich war Anfang des Jahres in Hamburg und wollte mir das Hotel ansehen. Ich wurde samt Begleitung „hinauskomplimentiert“ mit den Worten „Wenn Sie sich für das Hotel interessieren, kann ich Ihnen den Hotelprospekt empfehlen“ Äh, nein Danke.
    Dieses Vorgehen erklärt einiges oder vielleicht alles.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: