Angeblicher „Skandal im Hotel-Test“: Profilierungsversuch auf dem Rücken von Motel One – Wer fällt darauf herein?

Hamburg/München, 04. März 2017 – Nicht jede Pressemitteilung muss auch wahr sein: Das dürften sich nun wieder einige Medienmacher fragen, nachdem sie auf eine Verlautbarung von „Testbild“ hereingefallen sind. Wer sich zu Eigen macht, dass angeblich multiresistente Keime auf Türklinken zu Hotelzimmern richtig gefährlich wären, muss sich auch die Frage nach der Wahrung der gebotenen Sorgfaltspflicht gefallen lassen. Und Motel One, auf deren Rücken das Ganze ausgetragen wird, könnte auch diese Redakteure und Content Manager in die Mithaftung nehmen.

Motel One Lounge

Motel One Lounge: Beliebt und stark frequentiert (Foto: Motel One)

In einer Pressemitteilung hatte „Deutschlands härtestes Testmagazin“ von einer Belastung der getesteten Motel-One-Hotelzimmer mit „einer außergewöhnlich hohen Konzentration an multiresistenten Staphylokokken“ berichtet. Das sei laut Mikrobiologen „besorgniserregend“. Wörtlich heißt es in der Verlautbarung: „Dieser Krankheitserreger, auch als „Krankenhauskeim“ bekannt, ist gegen viele Antibiotika immun. „Die meisten Staphylokokken gab es bei Motel One. Nicht fündig wurden die Tester nur bei B&B Hotels und Ibis.“

Wahr ist: Sog. MRSA-Keime sind nahezu überall zu finden, leider. Jede Haltestange in der U-Bahn, jedes Geländer im Kaufhaus, jedes Tastenfeld in Aufzügen seien übermäßiger belastet, weiß der Hygiene-Sachverständige und Hoteltester Ulrich Jander zu berichten. In Hotels gelte keine „Krankenhausverordnung“ – somit seien eben keine Grenzwerte für multiresistente Keime zu benennen. Solche Erreger seien für den Großteil der Gäste auch kaum gefährlich, allerdings in sehr hoher Konzentration gegebenenfalls für Kranke oder Babys.

Tatsächlich sind die beschriebenen „Tests“ nur Screenings. Natürlich seien bei den meisten Stichproben etwas zu finden, so Jander. Doch einerseits komme es dann auf die Konzentration an, andererseits sei dies im Kontext mit anderen Verunreinigungen oder allgemein schlechten Hygienezuständen zu untersuchen.

Mit anderen Worten: Ob Motel One laut diesem „Testbericht“ soviel Nachholbedarf bei der Zimmerreinigung hat, bleibt zu bezweifeln, da just diese expandierende und beliebte Hotelkette enorm viel in Sauberkeit und Sicherheit investiert. So werden die Low-Budget-Hotels regelmäßig von eigens beauftragten, externen Experten genau untersucht und die Prüfberichte detailliert ausgewertet.

Die Chancen von Motel One, juristisch gegen die Veröffentlichungen von „Testbild“ vorzugehen, sind hoch. Wer diese Pressemitteilung weiter verbreitet hat, könnte ebenfalls davon betroffen sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: