Wie eine Tagung dem Image eines Hotels schadet – Proteste um Maritim Hotel Köln nehmen zu -Setzen Sie ein Zeichen: #AufDieLiebe – Wir bleiben weltoffen

#AufDieLiebe: Wir in der Hotellerie und Gastronomie bleiben weltoffen

UPDATE Köln, 11. Februar 2017 – Es gibt bereits Todesdrohungen gegen Mitarbeiter: Die Proteste gegen den geplanten AfD-Parteitag am 22. April im Maritim Hotel Köln nehmen überhand. Nun geht die Polizei von Großdemonstrationen und gewaltiger Protesten linksextremer Gruppen aus. Drei Tage lang sollen 3.000 Polizisten das Hotel abschirmen. Maritim will an dem Veranstaltungsvertrag weiter festhalten; von einem Angebot zum Rücktritt mache man bei der AfD keinen Gebrauch, wurde mitgeteilt. Unterdessen gab die Hotelkette bekannt, künftig keine weiteren Tagungsflächen der AfD zur Verfügung zu stellen. Dem Politiker Björn Höcke wurde Hausverbot in allen Maritim-Betrieben erteilt.