Checkliste: Wie sicher sind Hotels in Deutschland? – Aktionsplan bei Krisenfällen

Angst vor Terror in der Gastronomie (Foto: Sevenheads/Pixabay)Frankfurt/Main, 26. Januar 2017 – Immer häufiger werden Gefährder enttarnt, konkrete Anschlagspläne vereitelt. Bevorstehende Faschingsumzüge werden mit Betonpollern gesichert. Auch Hotels sind erheblich gefährdet, weiß der auf Hotelsicherheit spezialisierte Branchenexperte Ulrich Jander von einer aktuellen Sicherheitskonferenz zu berichten.

Aus aktuellem Anlass hat Jander diese Checkliste zur Terrorgefahr zusammen gestellt:

  • Gibt es eine Alarmierungsdurchsage bei Terror bzw. Amokgefahr?
  • Gibt es einen Schutz (Poller), damit man nicht mit Fahrzeugen in die Rezeption reinfahren kann?
  • Wie kann im Zweifelsfall sichergestellt werden, dass ein Terrorist keine Waffen oder Sprengstoff in die Hotelanlage bringt?
  • Wie geht man mit der Anschlaggefahr, die von Terroristen ausgeht, an Hotelstränden um, und wie können da die Gäste alarmiert und gewarnt werden?
  • Gibt es ausreichendes Erste Hilfe Material wie z. B. Druckverbände bei Schussverletzungen?
  • Gibt es Panikräume, wo Mitarbeiter oder Gaste gesichert untergebracht werden können?
  • Stehen Gebäudeunterlagen/-Pläne für Einsatzkräfte zur Verfügung (Einsatzleitung)?
  • Haben Mitarbeiter die Möglichkeit Terroralarm auszulösen?
  • Ist durch die Geschäftsleitung eine Gefährdungsanalyse zum Thema Terrorgefahr erstellt worden?
  • Gibt es Schutzmaßnahmen gegen großkalibrige Waffen?
  • Sind Fenster ggf. mit Splitterschutzfolie gesichert?
  • Wie sind Mitarbeiter (Doorman), die vor dem Eingang stehen, bei eventuellen Anschlägen geschult?
  • Wie sieht die Nachversorgung (psychische Belastung) nach einem Anschlag aus?
  • Gibt es Ansprechpartner bei der Polizei/Feuerwehr bezüglich klären der aktuellen Gefahrenlage?
  • Wie werden Gäste bei einem drohenden Schadensereignis gewarnt?
  • Wie kann sichergestellt werden, dass den Gästen und Mitarbeitern entsprechender Schutz gewährt wird?
  • Bei Schusswaffengebrauch mit großkalibrigen Waffen besteht die Gefahr von Querschlägern – Wie wird sichergestellt, dass Mitarbeiter und Gäste nicht ungewollt in die Schussbahn laufen?
  • Wie findet bei einem Anschlag die Kommunikation mit der EL statt (Angaben über Verletzte, Tote usw.)?
  • Bei einem Anschlag werden Feuerwehr und Rettungsdienst erst erscheinen, wenn ‚safe‘ gemeldet wird.

Zum Download:
Broschüre „Counter Terrorism Protective Security Advice for Hotels and Restaurants – Provided by National Counter Terrorism Security Office“ zum PDF-Download

Comments

  1. Monica Raschdorf says:

    Ein wichtiger Aspekt, dem Gast und den Mitarbeitern ein sicheres, gutes Gefühl mit zu geben und ein hochaktuelles Thema. Die neuesten Entwicklungen zeigen deutlich, dass auch Hotels immer häufiger in Spannungsverhältnisse gesellschaftlicher Umbrüche geraten und Mitarbeiter wie Strukturen noch zu unvorbereitet sind.

    Alleine schon Unwetterwarnungen, die das Haus dann an Gäste weitergeben können, wären zur Sicherung ein großer Schritt und gäben Gästen wie Mitarbeitern ein Gefühl, gut aufgehoben und wertig wahrgenommen zu werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: