So geht Storytelling – Wie Sie Ihrem Hotel eine unverwechselbare Geschichte verleihen

Hamburg, 19. Januar 2017 – Die Kunst des Narrativen muss weiter gedacht werden: Storytelling, bislang in der Hotellerie als Synonym für einen roten Faden im Interior Design missbraucht, ist als antiquierte Kulturtechnik des Erzählens allen wirtschaftlichen Statistiken überlegen. Auch die bloße Aneinanderreihung von mehr oder weniger aufgehübschten Fotos ersetzt nicht die unverwechselbare Anziehungskraft einer fesselnden Geschichte.

Haben Sie schon einmal ein Hotelbett interviewt? Was das wohl alles zu berichten weiß? Szenenbildner aus dem preisgekröntem Kurzfilm "Monsieur du lit"

Haben Sie schon einmal ein Hotelbett interviewt? Was das wohl alles zu berichten weiß? Szenenbildner aus dem preisgekröntem Kurzfilm „Monsieur du lit“

Längst nicht jedes Hotel kann aus der Historie schöpfen wie etwa jenes Luxushaus in Rom, wo man eines Tages einen Flügel Querstehens im Aufzug fand (sic!), der offenbar von Hoteldieben fortgeschafft werden sollte. Oder jenem Tophotel, in dem der Eigentümer am mitternächtlichen Steak erstickte (Siehe Anmerkung 1). Oder dem Weltklasse-Hotel, das zum Synonym für die bis heute bedeutende „Ruck-Rede“ eines europäischer Staatsmanns wurde. (2) Storytelling ist längst zur Herausforderung für kluge Marketingstrategen geworden, um beispielsweise die F&B-Kompetenz mit der historisch belegbaren Visite eines französischen Wegbereiters der Gourmandise (3) aufzuwerten.

Die literarisch und künstlerisch geprägte Erzählung des Hotelwesens findet gelegentlich herausragende Momente, wie von Gastautoren im Literaturhotel Wedina in Hamburg oder dem Grand Hotel Heiligendamm. Einzigartig blieben die Kurzfilm-Wettbewerbe Schweizer Tophotels, die irrwitzige Handlungsstränge in eben diesen wie etwa dem Preisträger-Streifen „Monsieur du lit“ (Hotelbett tötet missliebigen Gast…) hervorbrachte (4).

Für ein Storytelling bleiben probate PR-Mittel:

  1. Laden Sie Blogger ein, in der Living Lobby bemerkenswerte Geschichten aus dem Alltag – natürlich mit Bezug zu Ihrem Hotel – zu verfassen; freie Getränke und kostenloser Wlan-Zugang sind ein Anreiz.
  2. Nachwuchsautoren schaffen einen Hotel-Thriller oder -Krimi als Fortsetzungsroman; 14-tägig erscheint ein neues Kurzkapitel im Blog Ihres Hotels. Der Autor ist zu Lesungen in der Bar anwesend und diskutiert mit interessierten Gästen den weiteren Plot.
  3. Unglaubliche Anekdoten aus Hotels – Diese amüsanten Bonmots sind leicht zu recherchieren und ergeben Tag für Tag ein, zwei Seiten zur Lektüre.
  4. Suite Stories – Anthologien von Kurzgeschichten namhafter Autoren wie die „Literatur Quickies“ (www.literatur-quickie.org) sind ein gern antizipiertes Give-away.
  5. Die neusten Krimis und Romane vor dem offiziellen Erscheinen schon lesen – diesen exklusiven Service können Sie mit Hilfe des Webdienstes www.vorablesen.de bieten: Drücken Sie die Buchauszüge auf festem Papier aus und legen Sie diese an Rezeption und Bar aus. Die Gäste werden begeistert sein!

Anmerkungen zum Text:
(1) Hotel Atlantic Kempinski Hamburg
(2) Hotel Adlon Kempinski Berlin
(3) Steigenberger Hotel Frankfurter Hof Frankfurt/Main
(4) „Monsieur du lit“ – 2012 Siegerfilm beim „Swiss Hotel Film Award“, gedreht im Hotel Schweizerhof Luzern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: