Aus China kommt noch mehr – Weitere Übernahmen und neue Standorte von chinesischen Hotelketten 2017 zu erwarten

Chinesin (Foto: Takmeomeo/Pixabay)Berlin, 20. Dezember 2016 – Die HNA Group hat bereits Carlson und damit auch die Mehrheit an Rezidor übernommen. Nun ist auch der Kauf von 25 Prozent an Hilton Worldwide perfekt. Aus China ist noch mehr zu erwarten.

Jin Jiang hatte Louvre Hotels übernommen und versucht die Anteile an Europas Marktführer Accor (derzeit 15,6%) weiter zu erhöhen. Plateno treibt den Ausbau der 7 Days Premium Hotels voran. An den Flughäfen München und Leipzig werden zwei Häuser entwickelt. Brancheninsider erwarten den Markteintritt weiterer Hotelketten aus dem Reich der Mitte, so z.B. Green Tree.

Immer mehr Chinesen kommen nach Deutschland – Wie sich Hotels auf die wichtige Zielgruppe ausrichten
Ni hao! Immer mehr Übernachtungsgäste aus China kommen nach Deutschland. Die Reiselust der jungen Chinesen steigt stark, zuletzt um zehn Prozent auf 107 Millionen Auslandsreisen. Deutschland als Reiseziel ist auch weiterhin stark gefragt. Unter den Top-Reisezielen der Chinesen liegt „Good old Germany“ auf Platz acht. Städtereisen nach Berlin und Natur-Reiseziele wie der Hochschwarzwald sind beliebte Destinationen, aber auch München, Dresden oder Mainz. Shopping steht bei den chinesischen Touristen ganz hoch im Kurs.

Deutsche Hoteliers richten sich verstärkt auf die ausgabefreudige Zielgruppe ein. So wurde das Tryp Hotel am Opelrondell in Frankfurt am Main als Konzepthotel für Chinesen umgebaut: Im The Qube Frankfurt stellte Hotelbetreiber Meliá Mitarbeiter mit ausreichend Mandarin-Sprachkenntnissen ein. Informationsmappen, Speisekarten, Stadtpläne und Veranstaltungsarrangements in der chinesischen Sprache gedruckt. Auch chinesische Adapter werden bereitgestellt und gängige asiatische Kreditkarten, wie JCB und CUP akzeptiert. Darüber hinaus stehen im Zimmer kostenlose Hausschuhe und ein chinesischer Fernsehsender oder ein Mandarin-Eingangsmenü für den Internetzugang bereit. Natürlich ist auch das gastronomische Angebot des Hotels erweitert worden um eine große Auswahl an chinesischen Spezialitäten – vom Frühstück über den Roomservice bis hin zur Minibar mit ihren Instant-Nudelsuppen und den Speisen im A-la-carte-Restaurant, die selbstverständlich auch mit Stäbchen verzehrt werden können.

Die Gäste aus China legen vor allem Wert auf Highspeed-Wlan:

  • Kostenfreies Wlan – 75%
  • Zimmer für Raucher – 20%
  • Chinesischer Tee – 17%
  • Wasserkocher im Zimmer – 16%
  • Städteführer auf Mandarin – 13%

Auf der Liste der Dinge, auf die chinesische Reisende im Hotel am meisten Wert legen, belegt kostenfreies Wlan erneut Platz Eins. 42 Prozent der befragten deutschen Hoteliers stellen dieses bereits in ihrem Haus zur Verfügung. Besonders wichtig ist für Reisende aus China der Wasserkocher auf dem Zimmer. 23 Prozent der deutschen Hoteliers kommen diesem Wunsch bereits nach, 11 Prozent haben vor, diese Annehmlichkeit bald in ihr Angebot aufzunehmen. Kaum vorhanden sind hingegen übersetzte Reiseführer. Lediglich knapp fünf Prozent der befragten Hoteliers habe diese in ihrem Haus ausgelegt und nur sechs Prozent planen diese bald einzuführen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: