Ellena Brückner ist Rezeptionistin des Jahres 2016 – Front Office Agent des Mandarin Oriental München entscheidet Elite-Nachwuchswettbewerb der AICR souverän für sich

Frankfurt/Main, 06. Dezember 2016 – Kreativität und Empathie und die berühmten vier M („Man muss Menschen mögen“) machen es aus: Ellena Brückner, 24, aus dem Mandarin Oriental München ist „Rezeptionistin des Jahres 2016“. Beim Elite-Nachwuchswettbewerb der AICR (Amicale internationale des sous-directeurs et chefs de réception des grands hotels) im Jumeirah Frankfurt/Main erreichte sie mit klarem Abstand Platz eins vor Rebecca Daum (Pullman Berlin Schweizerhof) und Lisa Bauer (Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München). Im Interview mit HOTELIER TV nahm sie noch gestern Nach kurz nach der Preisverleihung Stellung:

Frau Brückner, die noch während ihrer Ausbildung im Brenner Park-Hotel Baden-Baden eine der Hauptrollen in der bekannten SWR-Dokumentation „Lehrjahr im Grandhotel“ übernommen hatte, legte mit einem stilecht als Hotel-Meldeschein kreierten Lebenslauf und eigens für das Rollenspiel der Prüfung gedruckten Visitenkarten vor. Strahlende Begeisterung, Souveränität und ein charmant-elegantes Auftreten bestärkten die Jury der AICR bei ihrer Bewertung. Sie will dem Mandarin Oriental München weiterhin treu bleiben und tritt nun für die AICR Deutschland im kommenden Frühjahr bei der internationalen Endausscheidung des „Roty“ (steht für Receptionist of the year) in Paris an.

Die ausgiebige Prüfung der elf Aspiranten, darunter lediglich ein Herr, wurde in bewährter Manier in englischer Sprache durchgeführt. Neben persönlicher Präsentation und detaillierten Fachfragen – neu in diesem Jahr: Sicherheitsaspekte im Hotel und Kenntnisse wichtiger KPI – ging es im Rollenspiel – genial und herzhaft unfair „Mr Bellaby“ und „Mr Lambert“ – um die Bewältigung einer außergewöhnlichen Situation. Der eine Gast vermisst seine sündhaft teure Rolex, der andere fordert lautstark sein vermissten Gepäck. Kreative Problemlösung und betont standhafte Servicequalität waren hierbei gleichermaßen vonnöten, um bei diesem alljährlich von führenden AICR-Mitgliedern geführten Rollenspiel einigermaßen bestehen zu können. Die Siegerin bewies Führungsstärke und souveräne, aber stets freundliche empathische Betreuung. Nicht jede Teilnehmerin könnte diese ungewöhnliche Situation so überstehen.

Die Auszeichnung als „Rezeptionistin des Jahres“ bedeutet einen erneuten Karriereschub. So könnte die Siegerin des Vorjahres, Lily Julieth Vargas aus dem Jumeirah Frankfurt ihren Werdegang in neuer Position bei American Express fortsetzen; ohne den Titel wäre ihr das nach eigener Ansicht wohl nicht so schnell gelungen.

Die gesteigerten Leistungen der Teilnehmer des „Roty 2016“ verdeutlichen die Leistungskraft der Nachwuchselite in einem zentralen Arbeitsfeld der Tophotellerie. Neben dem „Azubi Contest“ der Selektion Deutscher Luxushotels und den Bundesausscheidungen des Dehoga ist der „Roty“ der AICR ein wichtiger Gradmesser für Ausbildungsqualität und Fachkenntnisse in der Branche.

Nachholbedarf gibt es, dies wurde ebenso deutlich, bei Schulungen über Sicherheitskonzepte in der Hotellerie sowie tiefergehende Fachkenntnisse entscheidender Key-Performance-Indikatoren wie ARR, Occupancy und Revpar.

Die Siegerinnen des „Receptionist of the year“-Wettbewerbs 2016 der AICR Deutschland:
Platz 1: Ellena Brückner, Mandarin Oriental München
Platz 2: Rebecca Daum, Pullman Berlin Schweizerhof
Platz 3: Lisa Bauer, Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München

Jury:
Miriam Ziemer, Präsidentin AICR Deutschland
Lily Julieth Vargas, Rezeptionistin des Jahres 2015
Monika Kesting
Peter Hochstein
Thilo Riemann
Carsten Hennig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: