Wie man ungewöhnliche Mitarbeiter im Hotel motiviert – Interview mit Peter van Rossen

Hamburg, 27. November 2016 – Ehrliche und proaktive Mitarbeiterförderung ist offenbar „ aus der Mode geraten“, sagt Peter van Rossen, Cluster General Manager bei Marriott. Doch dies sei seit der Gründung von 1927 bei Marriott schon immer ein sehr wichtiges Unternehmensziel gewesen. Im Interview mit HOTELIER TV berichtet aus dem Hintergrund bei einem ernsten Thema, der Talentförderung.

In dem von ihm geleiteten Renaissance Hotel Hamburg hat er einen ungewöhnlichen jungen Mann, Philipp Koch, als zeitgemäßen Concierge – genannt „Navigator“ – eingestellt. Ganz hoteluntypisch tritt der Gästebetreuer locker auf, ohne Uniform und gern auch mit Bart, langen Haaren und Piercing. Das „Experiment“ scheint erfolgreich zu sein: Auffällig, aber stark gefragt ist der junge Mitarbeiter.

Peter van Rossen beweist einmal mehr mit großem Fingerspitzengefühl, wie man das eigene Team stets motiviert hält. Ein Paradebeispiel für erfolgreiche Hotelführung.

Comments

  1. Annette Beller-Sogor says:

    Hervorragender Ansatz, Peter van Rossen! Althergebrachte, verkrustete ‚Strukturen‘ sollten aufgebrochen werden und die Mitarbeiter empathisch geschult werden und lockerer auf die Gäste zugehen und ‚Umsorgtsein‘-Gefühl verbreiten….das ‚anonyme‘ Gefühl in den meisten Hotels (keiner fühlt sich zuständig für Probleme – jeder schiebt es auf einen anderen kOLLEGEN ) abschaffen…..Ihr Navigator ist eine tolle Idee!
    Annette Beller-Sogor

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: