So verreist die Generation Y: Mehr Kurztrips, mehr Fernreisen, mehr Geld für Mietwagen

Reiseverhalten im Generationenvergleich: Junge Deutsche verreisen spontan und selten länger als 7 Tage – Spendierfreudig: 18-36-Jährige geben durchschnittlich 6,3% mehr Geld für Mietwagen aus – Beliebtestes Reiseziel: Palma de Mallorca in allen Altersklassen unangefochtener Favorit

Hamburg, 10. November 2016 – Mietwagen sind ein wichtiger Indikator für das Reiseverhalten Ihrer Nutzer. Dabei zeigen sich auch altersspezifische Besonderheiten. Vor allem die Angehörigen der sogenannten Generation Y, geboren zwischen 1980 und 1999, grenzen sich in ihrer Art zu reisen deutlich von älteren Reisenden ab. Ihr Motto könnte lauten: „schneller, höher, weiter“ – denn sie buchen kurzentschlossener, investieren mehr Geld und reisen deutlich öfter ins außereuropäische Ausland. Zu diesem Ergebnis kommt happycar.de in seiner aktuellen Studie.

generation-y-reisen-infografik-happycar

Analysiert wurden die Buchungsdaten für den Zeitraum vom 1. September bis 30. November 2016. Mit 37,3 Prozent machen die Babyboomer (Jahrgänge 1940-1964) dabei den größten Teil der Buchungen auf happycar.de aus, gefolgt von den Angehörigen der Generation X (Jahrgänge 1965-1979) mit 33,7 Prozent und den sogenannten Millennials (29%).

Schneller: Last Minute-Buchungen und Kurztrips dominieren bei Generation Y
Größere Spontaneität bei der Reisebuchung zeichnet die Gruppe der 18- bis 36-Jährigen in besonderem Maße aus. Während die Angehörigen der Generationen 68er und Babyboomer im Durchschnitt bereits zwei Monate vor Reisebeginn ihren Mietwagen buchen, sind die Millennials mit durchschnittlich 39 Tagen im Voraus deutlich kurzentschlossener. Entscheidend dafür ist das Reiseziel, denn grundsätzlich gilt: Je weiter weg die Reise geht, desto länger der Vorlauf.

Darüber hinaus entscheiden sich junge Deutsche weitaus öfter für Kurztrips als die älteren Generationen. 26,5 Prozent ihrer Buchungen entfallen auf Reisen von maximal 3 Tagen. Ihre durchschnittliche Reisedauer liegt mit insgesamt 7,3 Tagen unter jener der Generation X (8 Tage). Reisende 52+ bleiben sogar 9,6 Tage am Urlaubsort. Die größten Unterschiede gibt es bei Reisen innerhalb Europas. Sie reichen von 7,4 Tagen bei der Generation Y bis zu 10 Tagen bei den Babyboomern. Außerhalb Europas gleichen sich die Reisezeiten dagegen altersunabhängig an (Gen Y: 10 Tage vs. Boomer: 11,1 Tage).

Höher: Junge Reisende zahlen durchschnittlich 26,62 Euro/Tag für Mietwagen
Auch finanzielle Unterschiede machen sich im Reiseverhalten der verschiedenen Altersklassen bemerkbar. 26,62 Euro pro Tag geben die Angehörigen der Generation Y für ihren Mietwagen aus. Das sind rund 6,3 Prozent mehr als bei den Babyboomern (25,04 Euro/Tag). Mit 25,89 Euro pro Tag liegen die Vertreter der Generation X im Mittelfeld.

Das gilt allerdings vorrangig für Reisen ins außereuropäische Ausland. Dafür sind die Millennials gern bereit, mehr Geld für den Mietwagen auszugeben. In Deutschland und innerhalb Europas buchen sie dagegen häufig günstiger als ältere Reisende.

Weiter: 20,2 Prozent der Reisen gehen ins außereuropäische Ausland
Palma de Mallorca bleibt das beliebteste Reiseziel der Deutschen – egal, welchen Alters. Bei der Gesamtverteilung aller Reiseziele unter den verschiedenen Altersgruppen zeigt sich dagegen eine deutliche Veränderung im Reiseverhalten. Während europäische Destinationen bei den Millennials zwar immer noch den größten Teil der Mietwagenbuchungen ausmachen (63,6%), verzeichnet hapycar.de ein zunehmendes Interesse sowohl an Zielen im entfernteren Ausland (20,2%) als auch in Deutschland (16,2%). Zum Vergleich: Fast drei Viertel aller Buchungen der Babyboomer entfallen auf Ziele in Europa, bei der Generation X sind es immerhin noch über 70 Prozent. Die Generation Y will, so scheint es, mehr von der Welt sehen – und vom eigenen Land.

Digital Natives: 29,8 Prozent der 18- bis 36-Jährigen buchen Mietwagen mobil
Die Vertreter der Generation Y sind unter dem Eindruck der Globalisierung aufgewachsen, haben den Aufstieg des Internets und der Neuen Medien selbst erlebt und gelten daher als die ersten Digital Natives. Dass die Bezeichnung durchaus treffend ist, legt ein Vergleich der Nutzung von Smartphone und Tablet bei der Mietwagenbuchung nahe. Fast 30 Prozent der 18-bis 36-Jährigen buchen mobil. Mit 26 Prozent der Buchungen stehen die Angehörigen der Generation X dem kaum nach – dagegen greifen nur 16,1 Prozent der Generation 52+ bei der Mietwagensuche zu Smartphone & Co.

Trackbacks

  1. […] Under: Travel Tech Tagged With: Buchungsportal, Cultuzz, Gloveler, private, Vermieter« So verreist die Generation Y: Mehr Kurztrips, mehr Fernreisen, mehr Geld für MietwagenNeuer Tourismusrekord 2016: Drei Prozent mehr Übernachtungen – So bekommen Hotels noch […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: