Best Performer bei Social Media sind Ritz-Carlton, Four Seasons, St. Regis, Dorchester Collection, Peninsula und W Hotels

Social Media / Grafik: Geralt/PixabayBerlin, 12. Oktober 2016 – Diese Zahlen sind die echter Social Power: Ritz-Carlton (3 Mio. Follower), Dorchester Collection (61.000 Follower je Hotel). An diesen Toperen der in Sachen Social Hotelmarketing führenden Luxushotelmarken muss man sich orientieren. Dies hat die Berliner Unternehmensberatung Like in einer exklusiven Untersuchung dargelegt.

Das sind die wichtigsten Ergebnisse des Social-Media-Reports:

Top 3 Luxushotelmarken nach Followeranzahl je Markenaccount
Ritz-Carlton (3 Mio.)
Four Seasons (1,2 Mio.)
St. Regis (410.000)

Top 3 Luxushotelmarken nach Followeranzahl je Hotelaccount
Dorchester Collection (61.000 je Hotel)
Peninsula (53.000 je Hotel)
W Hotels (42.000 je Hotel)

Top 3 Einzelhotels mit meisten Follower
Cairo at The First Residence (200.000)
Bora Bora Resort (193.000)
George V Paris (182.000)

Die angegebenen Werte sind kumulierte Followerzahlen der Plattformen Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest, Google+, LinkedIn, Flickr und Youtube.

„Die drei wichtigsten Plattformen sind eindeutig Facebook, Instagram und Twitter. Hier können Hotels und Marken, mit einer einheitlichen Social Media Strategie eine gute Anzahl an Follower pro Account generieren. Die drei wichtigsten Social Media Plattformen decken hierbei rund 95 Prozent der mit der Studie verbundenen Follower an“, heißt es in einer Zusammenfassung.

Wichtige Erkenntnisse für’s Social Hotelmarketing:

  • Wenngleich Google+ unter allen Hotelmarken die am zweit häufigsten verwendete Plattform ist, fällt sie jedoch bezüglich der Reichweite stark ab und landet hier nur auf Platz 8 (von 8!).
  • Pinterest und Flickr sind beides Plattformen, die von den begutachteten Marken vernachlässigt werden. Die Marken, die jedoch auf den genanten Plattformen präsent sind, generieren keine ernstzunehmende Reichweite, was die Frage erlaubt, ob gar keine Präsenz auf diesen Medien nicht der bessere Ansatz wäre.
  • LinkedIn wird zumeist als Medium zur Akquise neuer Arbeitnehmer verwendet und repräsentiert die Firmen auf dem Jobmarkt. Auch wenn LinkedIn nur 6% aller Accounts mit einer Reichweite von 1% aller Follower repräsentiert, haben die LinkedIn Accounts dennoch eine größere Reichweite als Google+ und somit nimmt LinkedIn in diesem Segment den 4. PLatz nach Facebook, Twitter und Instagram ein.
  • YouTube bietet großes Potenzial für Hoteliers, da YouTube als zweitgrößte Suchmaschine weltweit gehandelt wird und mehr als 1 Milliarde Nutzer beherbergt.

Die Studie steht hier zum Pdf-Download bereit: http://www.like-consulting.com/wp-content/uploads/2016/10/L.I.K.E._SocialMediaAllstars2016_Oct2016_DE_Report.pdf

Trackbacks

  1. […] ja das Maß der Dinge, u.a. 135.000 „Engagements“ bei Instagram. Unlängst legte eine Studie der Berliner Hotelberatung Like dar, wie enorm wichtig die Präsenz im Social Web […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: