Hotels im Visier: So machen Sie Einbrechern einen Strich durch die Rechnung

Dieb im Hotel (Foto: Jeancliclac/Fotolia.com)Berlin, 01 August 2016 – Es wird immer schlimmer: Am vergangenen Wochenende wurden wieder in ganz Deutschland von Einbrechern heimgesucht. Meist blieb die Beute gering, dafür der Sachschaden umso höher. Das Start-up Homefort will nun Einbrechern einen Strich durch die Rechnung machen. Die Smart-Home-Vernetzung mit Alarmanlage, Wartung und 24/7 Verbindung zur Notruf-Leitstelle gibt es zu Monatspreisen von 39,90 bis 79,90 Euro.

Die Sicherheitssysteme von Homefort können über das Smartphone gesteuert und die Immobilie aus der Ferne per App digital überwacht werden. „Meiner Meinung nach ist es an der Zeit, dass die Sicherheitsbranche umdenkt, denn das Digitalisierungszeitalter hat auch für diese Branche begonnen“, sagte Gründer Oliver Kremers. Neue Wege zu gehen, damit kennt sich der 46-jährige Unternehmer aus. Er machte den Hybridmailversender Pawisda als Geschäftsführer zum Marktführer und leitete das Unternehmen bis zur 100% Übernahme durch einen neuen Gesellschafter. „Als Gründer und Unternehmer ist mir Spaß an der Arbeit, neue Wege zu gehen und Verantwortung für andere zu übernehmen wichtig.“

Um weiter zu wachsen, startete Homefort eine Crowdinvesting-Runde. Mit dem Kapital der Anleger soll der Installationsservice ausgebaut sowie die Hard- und Softwareplattform weiterentwickelt werden. Bereits heute kann das sechsköpfige Team auf 1.100 Installationspartner zugreifen, die deutschlandweit verfügbar sind. Je nach Investment will Kremers weitere Arbeitsplätze im Bereich Marketing und Vertrieb schaffen, denn der Wunsch nach Sicherheit ist in Deutschland größer als je zuvor. Grundlage des Geschäftsmodells bilden die drei Sicherheitspakete mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Daneben bilden Erweiterungs- und Zusatzverkäufe von Smart-Home-Zubehör die zweite Komponente. Wer zum Beispiel möchte, dass auch in der Urlaubszeit nach dem Rechten geschaut wird, kann Wachschutzpatrouillen dazu buchen. „Meine Vision ist Schutz vor Einbrechern für alle – unkompliziert und bezahlbar“, so Kremers.


Aktuelle Polizeimeldungen im Ticker:

  • Tisch und Stühle entwendet – Bisher unbekannte Täter haben vor einem Hotel in der Beverunger Bahnhofstraße in der Nacht zu Samstag drei Stühle und einen Tisch im Wert von etwa 250 Euro mitgehen lassen. Die Gegenstände waren auf dem Gehweg abgestellt.
  • Küchengeräte aus Hotel gestohlen – In der Nacht zum Mittwoch drangen Unbekannte in ein Hotel auf dem „Uhlenbergweg“ ein. Sie entwendeten drei Mikrowellengeräte, eine Küchenmaschine mehrere Kochtöpfe und diverse Küchenuntensilien. Der Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Wie die Diebe ins Gebäude gelangten ist bisher noch unklar.
  • Einbruch in Bad Reichenhaller Hotel – Ein Einbrecher hat in der Nacht zum 31. Juli in Bad Reichenhall sein Unwesen getrieben. Der bislang unbekannte Täter hat sich Zugang zu einem Hotel in der Frühlingsstraße verschafft. Er hat im Erdgeschoss eine Tür zu einem Büro aufgebrochen.
  • Dort hat der Unbekannte Bargeld aus einer Geldkassette gestohlen. Auch eine schwarze Kellnergeldbörse mit Münzgeld und ein Keramiksparschwein sind gestohlen worden. Die Polizei Bad Reichenhall bittet um Hinweise.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: