Die fünf Mantras für Unternehmer – Eva-Miriam Gerstner präsentiert Leitsätze für erfolgreiche Gründer

Berlin, 12. Juli 2016 – Mantras – oftmals eingeleitet durch die bekannte mantrische Silbe „Om” – sind fester Bestandteil des Hinduismus und Buddhismus. Wieso dieses uralte und bewährte Prinzip nicht auch auf das Unternehmertum übertragen? Schließlich zeigt die Praxis: Es sind immer wieder dieselben Fallen, in die Gründer tappen.

Eva-Miriam Gerstner

Eva-Miriam Gerstner, einst jüngste Hotelchefin Deutschlands, hat fünf Mantras entwickelt, die Unternehmer unbedingt verinnerlichen sollten. Das Prinzip der Mantras ist leicht erklärt: Ein Wort oder eine Weisheit wird so lange wiederholt, bis wir sie verinnerlicht haben. Bis heute raten viele Psychologen ihren Klienten, wohltuende Sätze laut auszusprechen, um ihr Selbstvertrauen zu stärken.

Die Expertin unterstützt viele renommierte Hotellerie- und Gastronomiebetriebe, sobald es knarrt und knirscht oder um die Entwicklung neuer, innovativer Projekte geht. Als Jurymitglied vom Gastro-Gründerpreis (www.gastro-gruenderpreis.de) nimmt sie sich in diesem Jahr Newcomern der Gastronomieszene an.

1. Hör auf Deine innere Stimme!
Mach nur das, was Du wirklich willst und gut findest. Sicherlich gibt es eine Million Menschen in Deinem Umfeld, die noch diese oder jene Verbesserungsvorschläge haben – höre Dir ihre Ideen an, verarbeite die wichtigen (!) Informationen und mache dann weiter mit dem, was Du Dir immer erträumt hast!

2. Halte an Deiner Kernidee fest!
Nichts ist schlimmer, als ein klares Konzept zu verwässern. Finde Deine Linie und ziehe sie durch: Sei es ein klar definiertes Produktangebot oder eine Spezialisierung in Deinem Wunsch-Segment. Bunt gemischte Krämerläden, in denen es alles zu kaufen gibt, sind wirtschaftlich nicht relevant. Es sei denn, Du möchtest einen Krämerladen eröffnen!

3. Rechnen, Baby!
Kostenrechnungen, Budgetplanungen, Umsatzprognosen und Steuerangelegenheiten gehören nicht gerade zu den Schokoladenseiten der Gastronomie. Dennoch sind sie unglaublich wichtig. Daher lautet mein einfacher Rat: Machen – und zwar konzentriert, kontinuierlich und seriös. Manchmal gilt einfach: Zähne zusammenbeißen und durch!

4. Marke, Brand, Kommunikation!
Von Deiner Inneneinrichtung, Deinem Namen und Logo bis hin zu Mitarbeiterkleidung, Musik, Geschirr und Speisekarten – jede Kleinigkeit zahlt am Ende auf Deine Marke ein. Ein einheitlicher Markenauftritt pusht Dein Produkt und hilft Dir, Deine Idee nach vorne zu bringen. Im Idealfall passt jedes Detail wie ein Zahnrad ins andere. Denke nach, sei kreativ, laut, bunt – oder was auch immer Du sein willst – aber kreiere Dein Image und ziehe es durch!

5. Dein Team ist Dein Erfolg!
Finde die richtigen Kollegen, mit denen Du es auch in stressigen Situationen aushältst. Das ist eine der größten Herausforderungen in der Gastronomie. Du bist der Leader und Dein Führungsstil prägt Deinen Laden. Mit Deinen Kollegen wirst Du sehr viel Zeit verbringen. Also gehe raus und finde Personen, die denselben Spirit haben wie Du. Dein Personal muss sich für Deine Ideen begeistern können und an Deiner Seite für den Erfolg kämpfen. Sei loyal, fair, ehrlich. Es wird alles zu Dir zurückkommen!

Weitere Informationen zu Teilnahme, Preisen, Jury und Gewinnern des Gastro-Gründerpreis finden Interessierte online unter http://www.gastro-gruenderpreis.de.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: