Digitale Reisebuchung: So planen die Deutschen ihren Urlaub

onlinebuchung-hotels-online-buchen-c2a9-ben-chams-fotolia-comMünchen, 20. Mai 2016 – Die Urlaubssaison steht bevor und viele stecken bereits mitten in der Planung ihrer nächsten Reise. Ob Aktiv-Urlaub in den Bergen oder einfach nur pure Entspannung am Strand: Die Mehrheit der befragten Deutschen zieht es meistens in den Ferien in andere Länder. Dabei legen sie hohen Wert auf günstige Angebote – die finden sie immer häufiger bei der Online-Reiseplanung. Eine Umfrage von Yahoo zeigt: Das traditionelle Reisebüro verliert weiter an Bedeutung.

Die Deutschen sind reisefreudig: Knapp über die Hälfte der Deutschen (57 Prozent) unternahm in den letzten zwölf Monaten eine internationale Urlaubsreise. Als beliebtestes Reiseziel gilt dabei Spanien, gefolgt von Italien und den USA. Grundsätzlich zieht es die meisten Befragten (48 Prozent) an den Strand oder in die Stadt (40 Prozent). Urlaub am See oder in den Bergen wird von 28 Prozent gerne unternommen. Kreuzfahrten reizen die Deutschen weniger, sie liegen mit acht Prozent auf dem letzten Platz. Das geht aus der länderübergreifenden Umfrage „Die Digitalisierung der Reiseplanung“ von Yahoo hervor. 4.269 Onliner ab 18 Jahren in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien wurden dafür online befragt. Davon gaben 58 Prozent an, mindestens einen Teil ihres Urlaubes online zu buchen.

Das Reiseprofil der Deutschen: 5 Reisetypen
Unter den deutschen Urlaubern konnten durch die Befragung verschiedene Reisetypen ausgemacht werden:

  1. Premium-Urlauber (26 Prozent): Schätzen vor allem Entspannung
  2. Entdecker (18 Prozent): Interessieren sich für neue Reiseziele und Kultur
  3. Pauschalurlauber (14 Prozent): Buchen das vorgefertigte Allround-Paket
  4. Traditionalisten (21 Prozent): Nehmen die Reiseplanung selbst in die Hand
  5. Reisemuffel (21 Prozent): Verreisen generell nicht in andere Länder.

Planung der Reise im Durchschnitt ein bis drei Monate im Voraus
Jeder Zweite (51 Prozent) hält das ganze Jahr über Ausschau nach Angeboten, unabhängig davon ob er einen Urlaub plant oder nicht. Im Durchschnitt wird mit der Urlaubsplanung ein bis drei Monate im Voraus begonnen. Bei Fernreisen startet die Planung dagegen deutlich früher: Pauschalurlauber beginnen damit schon sechs bis zwölf Monate vor Reiseantritt. 58 Prozent buchen online, nur nahezu jeder Dritte Befragte (31 Prozent) beauftragt ein Reisebüro.

Für die Mehrheit der Befragten ist das Internet die erste Anlaufstelle, um sich für die nächste Reise inspirieren zu lassen. 62 Prozent tun dies online, wohingegen sich nur 19 Prozent der Onliner Anregungen im Reisebüro holen. Wer gezielt nach Urlaubsangeboten sucht, informiert sich ebenfalls in erster Linie online (83 Prozent) statt im Reisebüro (27 Prozent). Auch der Einfluss von Social Media auf dem Smartphone wächst. 19 Prozent der Onliner dient diese Art von Plattform als Inspirationsquelle. Bei der Recherche von Flugreisen innerhalb von Social Media – auf Desktop sowie auf Mobile – liegt der Wert sogar bei 43 Prozent.

Mobile Verfügbarkeit und günstige Angebote als wichtige Kriterien
Die meisten Entscheidungen werden auf dem Computer getroffen, aber vor allem die Generation der Millenials treibt den Bereich Mobile für Reisebuchungen voran. Die Hälfte der Digital Natives lässt sich via Smartphone inspirieren und 33 Prozent informieren sich über das Tablet zum Thema Reisen.

Der Preis ist für die meisten Teilnehmer (66 Prozent) das wichtigste Entscheidungskriterium. Danach folgen die verfügbaren Reisedaten (36 Prozent). Bilder der Unterkunft spielen für 23 Prozent eine entscheidende Rolle, das Wetter für 25 Prozent. Hier weichen die Vorlieben der Premium-Urlauber ab. Für 72 Prozent gehört das Wetter zum auschlaggebenden Faktor.

Unabhängig von den variierenden Präferenzen der Reisetypen, gibt es durch die starke Rolle des Internets, während der Planung, eine übergreifende Tendenz. Es ist die erste Wahl für Inspiration und Recherche. Die steigende Verwendung von mobilen Endgeräten und Social Media für das Einholen von Reiseinformationen zeigt zudem, wie sich die Plattformen und die Vielfalt der Suche nach dem Urlaubsziel verändern. Dies stellt die klassischen Reisebüros vor große Herausforderungen. Denn: Wer nicht digital aufgestellt ist, verliert.

Urlaubsbarometer 2016: Das Reiseverhalten der Deutschen im internationalen Vergleich

Urlaubsbarometer 2016: Das Reiseverhalten der Deutschen im internationalen Vergleich
In diesem Jahr sind die Reisepläne für einen Sommerurlaub bei den meisten Europäern stark rückläufig. Nur noch eine knappe Mehrheit von 55% der Deutschen (7% weniger als im Vorjahr) plant eine Reise in den Sommermonaten. Dies geht aus dem „Europ Assistance Urlaubsbarometer“, für den u.a. 500 Deutsche befragt wurden, hervor.

Dieses Jahr werden die deutschen Urlauber wieder mehr Geld als in den vergangenen Jahren für ihre Sommerferien ausgeben. Demnach bezahlen die Deutschen durchschnittlich für ihren Sommerurlaub inklusive Fahrt, Unterbringung, Essen und Aktivitäten am Urlaubsort 2.468 Euro (2015: 2.457 Euro) und liegen damit wiederholt über dem europäischen Durchschnitt (2.247 Euro).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: