AfD-Veranstaltung oder Linken-Gegendemo – Wie würden Sie für Ihr Hotel entscheiden?

Maritim Hotel GelsenkirchenGelsenkirchen – Ein echter Konflikt: Lässt man eine AfD-Veranstaltung im eigenen Hotel zu und riskiert eine Gegendemo von Linken? Oder zieht man den Schwanz ein? Wie würden Sie entscheiden?

Was etliche Hoteliers bereits seit Monaten immer wieder beschäftigt, erreichte nun im Maritim Hotel Gelsenkirchen eine neue Zuspitzung. Am Abend gab es eine Demonstration gegen eine Vortragsveranstaltung der AfD, allerdings friedlich.

Angenehm ist dies für liberal geführte, weltoffene Häuser mit feinen Gespür für Diskretion jedoch nicht. HSMA-Chef Haakon Herbst bezeichnete dies als „Teufelskreis“: „Das ist auch ein echter Konflikt. Einerseits will ich als Hotelier definitiv keine AfD-Veranstaltung im Haus – andererseits will ich mir aber auch von keinem Politiker sagen lassen, wen ich beherberge und wen nicht“, so sein Bekenntnis bei Facebook.

Zuvor hatten linke Politiker die Hotelkette Maritim aufgefordert, die AfD-Veranstaltung auszubuchen. Dies wurde abgelehnt. Gegenüber der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ sagte Maritim-GF Gerd Prochaska: „Als inhabergeführtes privatwirtschaftliches Unternehmen ist es nicht unsere Aufgabe, die inhaltliche Ausrichtung dieser Interessensvertretungen zu bewerten oder sie als unsere Kunden auszuschließen, wenn sie zur demokratisch legitimierten Parteienlandschaft in Deutschland zählen.“

#AufDieLiebe: Wir in der Hotellerie und Gastronomie bleiben weltoffen! Dieses Türschild ist als Druckvorlage kostenlos erhältlich – E-Mail genügt: ch@hotelier-tv.com

#AufDieLiebe: Wir in der Hotellerie und Gastronomie bleiben weltoffen! Dieses Türschild ist als Druckvorlage kostenlos erhältlich – E-Mail genügt: ch@hotelier-tv.com

Tagungen der rechtsgerichteten AfD haben bereits mehrfach in und für Hotels für Furore und Angst vor Unruhen und Angriffen geführt, zuletzt in Hannover und Kassel.

Grundsätzlich kann sich ein Hotelbetreiber stets auf sein Hausrecht berufen, um politische Extremisten als Gäste abzulehnen. Dies war mehrfach bei NPD-Funktionären der Fall. Allerdings hatte auch dies Folgen: So musste ein Hotelier per Polizeischutz vor Anfeindungen abgeschirmt werden.


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: