Angeblicher Hotelmitarbeiter raubt Seniorin aus – Hotelangestellte bei Schichtwechsel beklaut – Großbrand in Hotel mit neun Verletzten

Bremen/Suhl/Glonn – Wieder einmal „heiße Zeiten“ in der Hotellerie: In Bremen häufen sich die Trickbetrügereien mit Senioren, sogar im Hotel. In Suhl wird eine Hotelangestellte beim Schichtwechsel erleichtert und in Glonn bei München werden neun Gäste bei einem Großbrand in einem Hotel verletzt. Bei einem anderen Brandfall im Hotel Traube in Waggershausen bei Friedrichshafen geht die Polizei sogar von Brandstiftung aus.

Ein ungewöhnlicher Fall ereignete sich am Samstagnachmittag in einem Bremer Hotel: Eine 76-Jährige kehrte als Gast in das Hotel zurück und begab sich zu ihrem Zimmer. Im Fahrstuhl bemerkte die Frau bereits einen Mann, der ihr bis zur Zimmertür folgte und sich dort als Hotelmitarbeiter ausgab. Unter dem Vorwand, die Handtücher kontrollieren zu wollen, öffnete die Seniorin ihre Zimmertür und ließ ihn hinein. Nachdem der Verdächtige einige Gegenstände zurechtgerückt hatte, verabschiedete er sich und verließ das Zimmer. Im Nachhinein kam 76-Jährigen die Situation merkwürdig vor, so dass sie ihr Hab und Gut kontrollierte. Beim Blick in ihre Tasche viel ihr auf, dass ihr Portemonnaie fehlte. Der vermeintliche Hotelmitarbeiter hatte es ihr gestohlen. Die Polizei appelliert wegen der aktuellen Vorkommnisse an alle Bürger, insbesondere an die Seniorinnen und Senioren in Bremen: Lassen Sie keine Fremden hinein! Die Legendenbildung der Täter ist unheimlich vielseitig. Diebe und Betrüger passen sich geschickt den jeweiligen Gegebenheiten an!

Den Schichtwechsel der Rezeptionisten eines Hotels in Suhl hat ein unbekannter hat am Sonntagabend für einen Diebstahl ausgenutzt. Der etwa 30 Jahre alte Mann schnappte sich laut Polizei eine Geldbörse und verschwand. Die Geschädigte hatte um 22 Uhr ihren Dienst im Hotel in der Innnenstadt beendet und ihre Handtasche während der Dienst-Übergabe für ganz kurze Zeit unbeaufsichtigt gelassen. Diesen Moment habe der Dieb ausgenutzt und die Börse mit etwa 50 Euro gestohlen.

Ein gefährlicher Saunabrand ereignete sich gestern vormittag im mit Messegästen vollbesetzten Hotel Schwaiger in Glonn bei München. Das Feuer breitete sich rasch aus. Nur ein Großeinsatz an Rettungskräften konnte verhindern, dass die Flammen auf weitere Gebäude übersprangen. Ein Feuerwehrmann wurde dabei von einem herabstürzenden Deckenteil getroffen. Zwei weitere Einsatzkräfte erlitten ebenso wie sechs andere Menschen leichte Rauchvergiftungen. Einige Hotelgäste mussten mit Leitern aus dem Gebäude geholt werden. Die genaue Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind noch unklar.

Das Feuer in der Nacht zum Montag im Hotel Traube in Waggershausen bei Friedrichshafen soll gelegt worden sein. Dabei wurden zwei Personen durch Rauchgase verletzt, 22 Menschen mussten evakuiert werden. Der Alarm ging um 0.30 Uhr ein: In einem Raum im Erdgeschoss des Hotels war ein Feuer ausgebrochen. Die Gäste mussten teilweise über Drehleitern gerettet werden, da das Treppenhaus so stark verraucht war, dass dieses ohne schwere Atemschutzausrüstung nicht mehr betreten werden konnte. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: