Sicherheit bei Großveranstaltungen bleibt auf der Strecke

TV-Hotelchecker Ulrich Jander weiß wo im Hotel die Knackpunkte sindDuisburg – Die Katastrophe von Duisburg mit 21 Toten bei der „Loveparade“ vor rund sechs Jahren bleibt offenbar ohne juristische Folgen. Der Strafprozess ist vorerst geplatzt. Was bedeutet dies für die Hotellerie und Event-Branche?

Ulrich Jander: „Das ist ein herber Rückschlag für die Hinterbliebenen sowie auch für die verletzen Helfer der Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste. Heute wird man offenbar härter bestraft, wenn man die GEZ-Gebühren nicht bezahlt. Dagegen: Wenn man bei einer Veranstaltung 21 Menschen zu Tode kommen sowie mehrere hunderte Personen verletzt und bis heute traumatisiert sind, dann passiert nichts…“

Was bedeutet dies für weiteren Veranstaltungen?
Jander: „Ich denke nach dem Urteil werden immer mehr Veranstalter bei der Sicherheit sparen. Sie werden den Standard der Sicherheitsdienste herunterfahren und auch die Auflagen zum Teil nicht mehr erfüllen. Es passiert ja offenbar nichts, das Signal der Justiz ist ja entsprechend.
Man hat ja auch in dem furchtbaren Brandfall in dem Eventhotel imn oberbayerischen Schneitzelreuth beobachten können, mit welch weichgespülter Strafe der Hotelbetreiber davonkam. Das steht alles nicht mehr im Verhältnis zu den Opfern! Nach der Loveparade-Katastrophe wurden erst einmal Sicherheitsstandards hochgeschraubt. Man ging auch in den Fachkreisen davon aus, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden …
Der geplatzte Strafprozess lässt die Befürchtung aufkommen, dass Menschenleben nichtso viel zählen würden, nur weil ein bestelltes Gutachten Widesprüche aufweise.
Ich hoffe nur das die Hinterbliebenen der Opfer weiterkämpfen, sonst ist dies ein schwarzer Tag für weitere Unglücksopfer.“

Ulrich Jander ist bundesweiter bekannter Sachverständiger für Arbeitssicherheit und Experte für Travel Risk Management.

Comments

  1. D. Schroers says:

    Sehr geehrter Herr Hennig,

    die latent polemischen Kommentare von U. Jander, hätten Sie sich, nebst Artikel, in der Gãnze sparen können.
    Aus der Ferne betrachtet ohne weitere Kenntnis der Ereignisse kann man gut einen Schmarrn daher schreiben, ohne einen Schimmer davon zu haben. Ich denke nicht, dass Sie beide am Veranstaltungstag, bzw. zu dieser Zeit zugegen waren ?

    Wen möchte man überhaupt anklagen und wer trägt die Schuld? Welche Personengruppe, die aktiv am Geschehen beteiligt war, ist bei welchem Dienstherrn angestellt und mit einer Blockade, auch durch Dienstwagen, zum Unglück beigetragen? Waren alleine nur die Planer Schuld oder der OB Sauerland ? Oder doch nur der Abteilungsleiter aus dem Bauamt oder Ordnungsamt. Die Bauernopfer !

    Es sind unzählige Fragen, die nicht geklärt worden sind, denn bei dieser Veranstaltung haben schlichtweg zu viele Faktoren zum Chaos geführt. Von der Planung bis zur Durchführung.

    Interessant ist die Aussage hochrangiger Polizeibeamte aus Duisburg, die die Schuld in den eigenen Reihe, bzw der Organisation vor Ort mit stadtfremden Beamten gefunden hatten. Natürlich nur ohne Namensangabe und hinter vorgehaltener Hand. Der oberste Dienstherr war am Veranstaltungstag zunächst nach eigener Aussage nicht vor Ort, durch Videoaufzeichnungen das Gegenteil nachgewiesen und später wurde seine Aussage von ihm revidiert.

    Zwei grobe Fehler waren mehr oder weniger ausschlaggebend für das Desaster. Zum einen, der fehlende zweite Ausgang ( obwohl eine kleinere Rampe (( liegt näher zum Tunnelende an der Karl Jarres Straße )) neben dem Unglücksort ungenutzt blieb ) und zum anderen durch die Polizei selbst ( Blockade am Tunneleingang und durch Blockierung der Einsatzfahrzeuge auf der Rampe ).

    Der 1. Fehler entstand durch die vorherige Planung, der zweite am Veranstaltungstag. Durch diese Mischung der Verantwortlichkeit kann kein direkter Verantwortlicher ausgemacht werden und somit wird das jede Gerichtsbarkeit, bzw. ein Urteil hinfällig oder angreifbar.

    Daher ist für mich die Entscheidung des Gerichts verständlich.

    Mit freundlichem Gruß aus Duisburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: