Adult only: Erwachsenenhotels erneut in der Kritik – Nur künstliche Aufregung?

Bad Saarow/Oberwiesenthal – Alles nur ein Sturm im Wasserglas: Die (künstliche) Aufregung über angeblich kinderfeindliche Hotels, neudeutsch: Adult-only, kocht mal wieder hoch. Nach kritischen Medienberichten vor etlichen Jahren über ein Feienhotels in Österreich, das für Kinder unter 16 Jahren gesperrt worden war (der Betreiber buchte Familien mit kleinen Kindern im eigenen Spaßresort just gegenüber ein), werden nun weitere Erwachsenenhotels in die Schlagzeilen katapultiert. Auch in diesen Fällen gilt: Der Hotelbetreiber hat das Hausrecht und darf bestimmen, welche Gäste er aufnimmt. Diskriminierung ist das nicht, da meist das Bettenangebot vor Ort genügend Spielraum für andere Buchungen lässt.

Best Western Hotel Oberwiesenthal

Best Western Hotel Oberwiesenthal: Gäste erst ab 16 Jahren – Foto: Best Western

Das Best Western Hotel in Oberwiesenthal nimmt nur Gäste ab 16 Jahren auf. Das bekam eine Familie zu hören, als sie notgedrungen ihre Ferienunterkunft im benachbarten Tschechien infolge eines Chlorgasunfalls für eine Nacht verlassen mussten. Gegenüber der „Freien Presse“ empörte sich der Vater, abgewiesen worden zu sein. Ein paar Zeilen im Text weiter ist ebenso zu lesen, dass die Familie wenig später in einem Haus unterkam und sich dort wohlgefühlt habe. Warum dann die Aufregung?

Der Chef des Adult-only-Hotels beteuerte gegenüber der Zeitung: Hätte die betroffene Familie keine andere Notunterkunft gefunden, wären sie bei ihm untergekommen und man hüätte den eigenen Gäste die Situation erklärt, warum zum Frühstück kleine Kinder erscheinten.

Auch das Resort Esplanade in Bad Saarow will sich als Erwachsenen-Erholungshotels etablieren. Gegenüber der „Welt“ berichtete Hoteldirektor Tom Cudok, dass man dadurch einige Gäste verloren habe, auch neue Zielgruppen gewonnen hätte. „Toben und Erholen“ passe nicht zusammen, so sein Credo für das Wellnesshotel. Dagegen habe der Kinderschutzbund gewettert und einige (wenige) Eltern empörte Briefe und E-Mails – GM Cudok: „die auch ganz schön unter die Gürtellinie gingen“ – geschrieben.


Entwickelt sich das Gastgewerbe mit Adult-only-Hotels, familienfreien Biergärten und Kinderwagen-Verbotszonen vor Cafés zu einer kinderfeindlichen Welt?
Debattieren Sie mit – schreiben Sie mir:
Carsten Hennig, Chefredakteur – E-Mail: carsten.hennig@hussberlin.de

Comments

  1. swisstravelgirl says:

    ich finds klasse. So wie es Familienhotels gibt, soll es auch Unterkünfte nur für Erwachsene geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: