So geht modernes Revenue Management im Hotel: Open Pricing für flexible Preisgestaltung

Weibliche Geschäftsreisende legen Wert auf kleine Destials im Hotelzimmer, z.B. beleuchteter Schminkspiegel, viel Licht im Badezimmer und einen Power-FöhnFrankfurt/Main – Heutzutage hat sogar grundlegendes Revenue Management in der Hotellerie eine übergeordnete Wichtigkeit angenommen. Geschäftsverständnis, eine entsprechende Segmentierung und eine daraus entstehende, präzise Nachfragenvorhersage führen zu einer optimalen Preisgestaltung und zu mehr Umsatz.

Eine Preisgestaltung basierend auf der besten verfügbaren Rate war lange Zeit zentral für das traditionelle Ertragsmanagement – mit dem Aufkommen von neuen Distributionskanälen ist diese Preisgestaltung jedoch veraltet, denn heute muss das Ertragsmanagement umso dynamischer und flexibler sein, besonders in Hinsicht auf die Gestaltung der Preisstruktur. Tatsächlich ist ein zutreffender Begriff mittlerweile eher Ertragsstrategie anstatt Ertragsmanagement, da dies Hotels einen flexiblen Denkansatz ermöglicht, um Umsätze zu optimieren und komplexe Vetriebswege zu verwalten und umfasst eine Integration des Ertragsmanagements, Datenanalyse, Vetrieb, digitales Marketing, Kundenbindung, Verkauf, Reputationsmanagement und Technologie.

Dieser neuer Ansatz nennt sich freie Preisgestaltung (Open Pricing) und erlaubt es Hotels, alle Zimmerkategorien über verschiedene Kanäle zu verschiedenen Daten unabhängig von einander auszuzeichnen, um somit Erträge zu steigern ohne Inventar schließen zu müssen. Anstatt dass alle Zimmerraten mit der besten verfügbaren Rate übereinstimmen, können Hotels alle Zimmer über alle Kanäle täglich neu auszeichnen, basierend auf der tatsächlichen Nachfrage. Darüber hinaus werden die steigenden Online-Verhaltensweisen von Reisenden sowie nutzergenerierte Inhalte zu immer stärker werdenden Entscheidungsfaktoren für Kunden, wodurch eine richtige Kombination der freien Preisgestaltung sowie des Online-Reputationsmanagements eine hohe Bedeutsamkeit für Hotels erlangt.

„Hoteliers müssen ihre Ertragsstrategien anpassen, indem sie Vertrieb, Marketing, Ertragsmanagement und operative Teams aneinander anpassen und gleichzeitig die richtige Technologie nutzen, um ihre Produkte besser präsentieren zu können – dadurch wird eine freie Preisgestaltung Realität“, sagtE Torsten Rolke, Vice President Hotel Distribution & Business Performances bei Worldhotels. Patrick Bosworth, Mitgründer und Geschäftsführer von Worldhotels-Partner Duetto fügte hinzu: „Der Tempowechsel des Markts beschleunigt sich immer mehr und fortschrittliche Ertragsstrategien machen den Umgang mit optimierten Umsätzen und komplexen Vertriebsabläufen flexibel.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: