Schwerster Unfall bei Silvester-Party: Hotel-Mitarbeiterin wird mit illegalen Böllern der Fuß abgetrennt – Haftungsfrage für Hotelier

Blaulicht - großDatteln – Es waren offenbar illegale Böller: Bei einem Unfall im Resort Jammertal in Datteln wurde eine Hotelmitarbeitern schwerst verletzt. Ihr Fuß wurde abgetrennt, sie kam in eine Spezialklinik. Ersten Medienberichten zufolge sollen Gäste illegale Böller in die umstehende abgeschossen haben. Es brach Panik unter den Gästen aus. Insgesamt seien 15 Menschen zum Teil schwer verletzt worden.

Weitere Hinweise zum Unfallhergang und den Verursachern liegen noch nicht vor. Auf den Hotelbetreiber kommen als Partyveranstalter Ermittlungen der Kriminalpolizei und möglicherweise Regressanforderungen zu. Als Profi-Gastgeber müssen vor solchen Events sog. Gefährdungsanalysen erstellen: Pläne zu Sicherheitsmaßnahmen, Vermeidung von Verletzungen, Evakuierung und Brandbekämpfung. Darauf weist der auf Hotelsicherheit spezialisierte TV-Experte Ulrich Jander hin. Zu klären sei auch, ob die Betriebshaftpflicht solche Schadensereignisse abdecke. Als Hotelier tragen besondere Fürsorgepflicht für Gäste und Mitarbeiter. Da müssen man bei Feuerwerken darauf achten, dass nur zugelassene Böller und Raketen zum Einsatz kommen.


 

Exklusiver Leserservice: Ihre Fragen zur Betriebssicherheit können Sie stellen – kostenlos und unverbindlich (auch anonym):
http://gastronomie-hotellerie.com/Expertenfrage

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: