Es bewegt sich etwas beim Mindestlohn: Dehoga begrüßt angekündigte Schritte zur Nachbesserung

Mindestlohn bleibt ein Experiment

(Berlin, 01. Juli 2015) Die gestern von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles angekündigten Korrekturen bei der Umsetzung des Mindestlohngesetzes begrüßt der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga-Bundesverband). „Es bewegt sich etwas. Offensichtlich haben die guten Argumente der Branche überzeugt. Insbesondere die Entbürokratisierung bei der Arbeitszeitdokumentation war längst überfällig und stellt definitiv einen Schritt in die richtige Richtung dar. Noch sind aber nicht alle Stolpersteine aus dem Weg geräumt. Nachbesserungsbedarf gibt es weiterhin, insbesondere bei der Flexibilisierung des Arbeitszeitgesetzes“, erklärt Dehoga-Präsident Ernst Fischer. Ebenso bleibt abzuwarten, wie sich die Genehmigungspraxis bei Ausnahmen für Saisonbetriebe konkret entwickelt.

Hotelmarkt Deutschland verstärkt im Fokus internationaler Investoren und Hotelketten: 389 neue Hotels in Entwicklung – Aggressive Expansion

Wahrzeichen mit Tophotel: In der neuen Elbphilharmonie in Hamburg entsteht ein Westin Hotel mit 244 Zimmern – Eröffnung soll Anfang 2017 sein

(Hamburg, 30. Juni 2015) Der Hotelmarkt Deutschland steht vor einem Umbruch: In fünf Jahren werden die Marktstrukturen neu geordnet sein, prognostiziert der renommierte Hotelexperte Prof. Stephan Gerhard. Gerade die aggressive Expansion von internationalen Hotelketten und die sich stark verändernden Qualitätsansprüche der Ziel- und Stilgruppen sowie enormen Vertriebsdruck durch innovative Buchungstechnologien setzen etablierte Hotels erheblich unter Druck. Insgesamt sind aktuell 389 neue Hotels in Deutschland in Bau, wie aus Erhebungen von tophotelprojects.com hervorgeht. Mit allein 27 Neubauprojekten ist Hamburg der interessante Investitionsmarkt.

Was bieten die Best-Preis-Zimmer? Suite oder Besenkammer

(Duisburg, 01. Juli 2015) Sie heißen Best-Price-, Super-Spar- oder Low-Cost-Zimmer: Entscheidet sich der Urlauber für diese Zimmervariante, kann er Geld sparen. Doch auf wie viel Luxus und Komfort muss er dann verzichten? Das Reisemagazin „Clever reisen“ hat sich die Angebote genauer angesehen.

Die 9 wichtigsten Tipps, um Zusatzkosten beim Mietwagen zu vermeiden

Mietwagen Familie Strand Urlaub - Sunny Cars

(Köln, 01. Juli 2015) Wer früh genug den Mietwagen für seinen Sommerurlaub bucht, hat eine große Auswahl an günstigen Angeboten. Damit der preiswerte Mietwagen jedoch nicht nach der Buchung zur Kostenfalle wird, hat billiger-mietwagen.de die wichtigsten Tipps zusammengestellt.

Sommerferien 2015: Flugpreise steigen im Schnitt um bis zu 60 Prozent

Sommerurlaub 2013: Mehr Fernreisen mit Flugzeug - Weniger Passagiere im Inland

(München, 01. Juli 2015) Flüge innerhalb der Sommerferien 2015 kosten bis zu 60 Prozent mehr als zwei Wochen vor Ferienbeginn. Am liebsten fliegen deutsche Urlauber in den Sommerferien nach Spanien, in die USA und in die Türkei. Für Flüge in die Türkei profitieren Last-Minute-Bucher aktuell vom günstigen Preisniveau. Reisende aus Deutschland buchen insgesamt am häufigsten Flüge innerhalb Europas. Je nach Bundesland unterscheiden sich die Buchungsanteile pro Kontinent jedoch deutlich. Thüringer bevorzugen zum Beispiel Flüge nach Südamerika.

Carsharing: Eine Stunde Auto leihen für 1,99 Euro – Aber: Es ist nicht billig – Lohnt sich nur für Wenigfahrer

Ohne eigenes Auto unterwegs: Carsharing findet immer mehr begeisterte Anhänger

(Berlin, 01. Juli 2015) Carsharing funktioniert und lohnt sich vor allem in Ballungsgebieten. Bei einem Test der Stiftung Warentest von elf Carsharing-Anbietern standen genug Fahrzeuge bereit und das Buchen sowie Abrechnen klappte meist problemlos. Eine Stunde Auto leihen ist schon ab 1,99 Euro möglich. Alle Anbieter im Test schneiden gut ab, bis auf zwei, deren Noten wegen unerlaubter Klauseln im Kleingedruckten abgewertet wurden.

Mindestlohn: Dokumentationspflichten gelockert, aber nur ein ein bisschen – Ministerium beklagt Unwissenheit im Gastgewerbe: Flexible Arbeitszeiten in Saisonbetrieben doch machbar

Mindestlohn bleibt ein Experiment

UPDATE (Berlin, 01. Juli 2015) Gute Nachrichten, aber nur ganz kleine: Bei den Dokumentationspflichten in Sachen Mindestlohn wird eine leichte Lockerung per Verordnung eingeführt. Dies kündigte Bundesarbeitsministerium Andrea Nahles mit. Die Einkommensgrenze zur Dokumentationspflicht der Arbeitszeiten wird auf 2.000 Euro beschränkt – aber nur bei Arbeitsverhältnissen, die einen längeren Bestand haben und bei denen das regelmäßig gezahlte Arbeitsentgelt stets oberhalb der Mindestlohnschwelle von 8,50 Euro pro Arbeitsstunde liegt, heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums. Diese Einkommensschwelle lag bisher bei 2.958 Euro im Monat. Weitere Details lesen Sie hier:

Good Morning Hoteliers (43): Hotelmanagement mit HOTELIER TV & RADIO – Gute Geschäfte mit neuen Kaffee-Kreationen – Neuer Wochengruss von Carsten Hennig

Good Morning Hoteliers (43): Hotelmanagement mit HOTELIER TV & RADIO – Gute Geschäfte mit neuen Kaffee-Kreationen – Neuer Wochengruss von Carsten Hennig: http://www.hoteliertv.net

Wissenswertes und echter Nutzwert für Hoteliers – der Wochengruss “Good Morning, Hoteliers!” von HOTELIER TV & RADIO. Folge 43:
Mazedonischer bzw. türkischer Kaffee ist der neue Trend in der Gastronomie: Fein gemahlener Qualitätskaffee in der Porzellantasse mit heißem Wasser aufgießen und bestem orientalischen Kaffeegewürz verfeinern. Das ist eine der neuen, verheißungsvollen Geschäftsideen für Hotels, Restaurants, Cafés und Gasthöfe. Mit Kaffee lässt sich auch weiterhin gutes Geld verdienen, so z.B. mit einer eigenen Kaffee-Rösterei in der Lobby des Hotels Vier Jahreszeiten in Iserlohn oder dem Lifestyle-Kaffeekonzept von J.J. Darboven mit dem Gastronomiepapst Herbert Seckler von Sylt.