IHG verliert sieben weitere Holiday Inn Hotels in Deutschland

(Berlin, 04. März 2014) Weiterer Rückschlag für die Intercontinental Hotels Group: Sieben weitere Holiday Inn Hotels in Deutschland gehen verloren. Sie werden zu Leonardo Hotels umbenannt. Die Häuser in Frankfurt/Main (2), Heidelberg-Walldorf, München, Ratingen, Mönchengladbach und Wolfsburg wurden bislang in Franchise als Holiday Inn Hotels geführt und gehören seit der Übernahme von Queens Moat House bereits zur Leonardo-Gruppe; wir berichteten im Februar 2013.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auch das bisherige Mercure Hotel Hamburg Airport wird in Kürze als Leonardo Hotel geführt. Die israelisch Hotelkette (Fattal Hotels) betreibt damit in München sechs Hotels (mit über 1.100 Zimmer), in Frankfurt/Main vier Hotels (900 Zimmer), im Raum Düsseldorf drei Häuser (570 Zimmer), in Hamburg vier Hotels (500 Zimmer) und in der Region Heidelberg zwei Hotels (450 Zimmer).

Leonardo investiert in diesem Jahr in zahlreichen Hotels in Europa abermals über 10 Millionen Euro. Leonardo betreibt rund 85 Hotels in Israel, Deutschland, Österreich, der  Schweiz, Belgien und Ungarn.

Trackbacks

  1. […] Sie dazu auch: IHG verliert sieben weitere Holiday Inn Hotels in Deutschland Noch mehr neue Hotels für Hamburg: Foremost baut Hampton by Hilton und weiteres Holiday Inn […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: