Close

August 17, 2012

14 Nachwuchs-Hoteliers starten im Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz ihre Ausbildung

(Berlin, 17. August 2012) Für 14 Nachwuchs-Hoteliers fiel jetzt der Startschuss für ihre Ausbildung im Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz. An ihrem ersten „offiziellen“ Arbeitstag in dem Berliner Vier-Sterne-Superior-Hotel wurden sie persönlich von Personaldirektorin Petra Strenger und Trainingsmanagerin Katrin Lange begrüßt. Neun der Azubis werden zu Hotelfachleuten ausgebildet, eine zur Hotelkauffrau, zwei zu Restaurantfachleuten und weitere zwei erlernen den Kochberuf.

Die 14 neuen Azubis des Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz mit Personaldirektorin Petra Strenger (vorne rechts) und Trainingsmanagerin Katrin Lange (vorne links).

Die 14 neuen Azubis des Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz mit Personaldirektorin Petra Strenger (vorne rechts) und Trainingsmanagerin Katrin Lange (vorne links).

Fast alle haben bis vor wenigen Wochen noch die Schulbank gedrückt und werden im Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz erste Berufserfahrungen sammeln. Doch bevor der Hotelalltag der Neulinge richtig beginnen konnte, wurde die Azubi-Mannschaft im Rahmen einer viertägigen Einführungswoche durch das Hotel geführt und mit den Standards vertraut gemacht. Dabei erhielten sie ihre neue Arbeitskleidung, wurden den Abteilungsleitern vorgestellt und erfuhren mehr über die Firmenphilosophie der Rezidor Hotelgruppe. „Alle unsere Mitarbeiter handeln nach dem Motto „Yes, I Can!“, so können sich unsere Hotelgäste jederzeit auf einen zuvorkommendem Service und höchste Qualität verlassen“, so Petra Strenger.

Das Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz gehört mit derzeit 38 Auszubildenden in verschiedenen Lehrjahren zu den größten Ausbildungsbetrieben in der Berliner Hotellerie. General Manager Jürgen Gangl ist stolz, einen wichtigen Beitrag für die Ausbildungssituation an dem Wirtschaftsstandort Berlin leisten zu können: „Wir freuen uns sehr, diesen 14 potentiellen Nachwuchstalenten eine Ausbildung in unserem Haus zu ermöglichen und damit einen wichtigen Grundstein für ihre berufliche Zukunft zu legen.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *